Freewind nimmt kein Gas an, bitte um Hilfe

Die Mutter dieses Forums.
Antworten
ThomasTourenfahrer
ganz neu hier
ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 21. Jun 2007, 14:38
Wohnort: 20 km nördlich Berlin

Freewind nimmt kein Gas an, bitte um Hilfe

Beitrag von ThomasTourenfahrer »

Hallo zusammen ...

nach 4 Jahren Standzeit haben wir (mein Sohn und ich) versucht die Freewind wieder in Betrieb zu nehmen. Sie ist Baujahr 97 und hat gut 70.000 km auf der Uhr, gedrosselt auf 34PS.

Was haben wir gemacht ...
- Grundreinigung, neue Reifen, Check Bremsbeläge, Check Scheiben, verlorene Schrauben ersetzt, Lampencheck
- neue Batterie
- neue Zündkerzen
- Luftfilter OK
- neues Motoröl, neuer Ölfilter
- neue Bremsflüssigkeiten
- Vergaser, zerlegt, gereinigt, Düsen durchgepustet, Membranen OK

Sie sprang mit Choke schnell an, läuft auch (heiss) ohne Choke sauber im Standgas. Problem ... beim Dreh am Gasgriff stibt sie ab und dreht nicht hoch. Bei gezogenen Choke funktioniert es, wenn man mit der Hand den Luftfiltereinlass halb abdeckt nimmt sie auch den Gasbefehl an.

Wir haben schon nach Falschluft im Bereich der Ansaugstutzen gesucht ... aber nix gefunden. So langsam wissen wir nicht mehr wo wir suchen sollen.

Hat jemand von euch eine Idee?
Ein paas Anhaltspunkte wären prima.
Danke
TT
Haegar
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 36
Registriert: 8. Apr 2007, 20:49

Re: Freewind nimmt kein Gas an, bitte um Hilfe

Beitrag von Haegar »

Moin,
also die gängigen Probleme habt ihr schonmal durch. Schaut nochmal nach ob der Benzinhahn funktioniert, der Benzinfilter im Tank sauber ist und vor allem auch den Benzinfilter, der dem Versager vorgelagert ist (also das kleine Sieb das vorne im Benzineinlass des Versagers steckt.
Gruß,
Hägar
Benutzeravatar
Brummbär
Technikpapst
Beiträge: 1097
Registriert: 3. Apr 2003, 18:57
Wohnort: Sindelfingen

Re: Freewind nimmt kein Gas an, bitte um Hilfe

Beitrag von Brummbär »

Da sie ja offensichtlich Benzin bekommt, brauchst du nicht nach dem Benzinhahn schauen!

Wenn sie kein Gas annimmt, dann darst du nochmals den Vergaser reinigen. Da steckt irgendwo noch Dreck im Düsenstock oder eine Versorgungsbohrung ist zu. Die geschilderten Probleme deuten auf eine Unterversorgung mit Benzin hin, sobald die Drosselklappen öffnen.

Hast du den Düsenträger (12) auch ausgebaut und gereinigt?
Dateianhänge
Beispielbild_Mikuni_Duesenstock.jpg
Beispielbild_Mikuni_Duesenstock.jpg (23.66 KiB) 5939 mal betrachtet
Vergaser.JPG
Vergaser.JPG (52.58 KiB) 6267 mal betrachtet
Grüßle

Brummbär

"Man kann eine Freewind nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - eine Freewind braucht Liebe."Bild
Haegar
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 36
Registriert: 8. Apr 2007, 20:49

Re: Freewind nimmt kein Gas an, bitte um Hilfe

Beitrag von Haegar »

Einspruch Brummbär,
wenn sie kein Gas annimmt kann das durchaus auch am Benzinhahn liegen. Da es eine Unterversorgung gibt sobald die Drosselklappen öffnen scheint ja mehr Luft anzukommen als nötig, oder aber weniger Benzin. Wenn sich jetzt der Dichtungsring am Benzihahn aufgelöst hat und im Sieb rumhängt (war bei mir so), bekommt sie zwar immer noch Sprit, aber eben nicht genug. Das gleiche gilt für den Benzinfilter.
Ich denke, dass man das eben mal schneller checken kann, als den Versager,
Gruß,
Hägar
Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2970
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Freewind nimmt kein Gas an, bitte um Hilfe

Beitrag von wbdz14 »

gibt einen einfachen test, um zu sehen, ob´s an einer benzinunterversorgung durch verlegte filter liegt oder an einer nicht funktionierenden hauptdüse:
standgas so hoch wie möglich drehen und choke voll gezogen lassen. mit dieser konfiguration und keinem sprit durch die hauptdüse läuft die kiste im 5ten gang ca. 90km/h, wenn du das gibst, gibt es fehlzündungen.
ich bin so ca 100km nach hause gefahren, als meine hauptdüsen durch glycolverunreinigten sprit zu waren.
die abgebildete hauptdüse kann man ausbauen und reinigen, ohne die vergaser auszubauen. mit einem sehr kurzen kreuzschlitz einfach die schwimmerkammern von unten abschrauben. dann mit m8 die hauptdüse rausschrauben. jetzt sieht man auch die düsennadel und kann beurteilen, ob diese leichtgängig ist und ob sich vielleicht der clip, mit dem sie am gasschieber befestigt ist, gelöst hat.
wenn zu wenig sprit durch den filter läuft, läuft die schwimmerkammer trotzdem voll, wenn sie ne zeitlang im leerlauf tuckert. wenn du dann gas gibst, dauert es ne weile, bis sie unter last zu stottern beginnt, weil das reservoir in den schwimmerkammern schon ein paar sekunden vollgas ermöglicht. mein tip also auch: hauptdüsen
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte
mmm888
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 24
Registriert: 20. Jun 2010, 16:07
Wohnort: Köln

Re: Freewind nimmt kein Gas an, bitte um Hilfe

Beitrag von mmm888 »

Was ist mit dem Sprit? Noch vier Jahre alter sirup im Fass?
Dann nix wie raus damit un lecker frischen Saft für die kleine.
Habe auch mal das Thema gehabt. Alter Sprit verliert im Laufe der Zeit die Zündfähigkeit.
EsCaLaToR
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 684
Registriert: 23. Mai 2005, 15:36
Wohnort: Pirna

Re: Freewind nimmt kein Gas an, bitte um Hilfe

Beitrag von EsCaLaToR »

Gibt aber auch noch die Möglichkeit, dass bei der Vergaser(de)montage was schief ging.
Manu
ganz neu hier
ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 8. Apr 2011, 01:21

Re: Freewind nimmt kein Gas an, bitte um Hilfe

Beitrag von Manu »

Hi,

meine Suzi ( stand nur 2 Monate) hat auch dieses Problem:
- springt an
- läuft im Standgas
- mit Choke
- läuft/fährt auch im 1. Gang
und nimmt kein "Gas" an- sofort aus! :cry:

Ich habe "Krümmellöser" in den Tank geschüttet- nix genützt. :cry:

Mein Kumpel "der Bastler" hat den Vergaser gecheckt und es waren 3 Düsen zu.
( Düsen mit aufgedrehten Drähten aus einem alten Bowdenzug gereinigt, alles andere war nicht fein genug).

Viel Glück :lol:

Manu
loop
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 678
Registriert: 10. Jul 2007, 19:02

Re: Freewind nimmt kein Gas an, bitte um Hilfe

Beitrag von loop »

Speziell die Düsen mit #30 sind gern zu, da die nur wenige 1/10 mm groß sind.
ThomasTourenfahrer
ganz neu hier
ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 21. Jun 2007, 14:38
Wohnort: 20 km nördlich Berlin

Re: Freewind nimmt kein Gas an, bitte um Hilfe

Beitrag von ThomasTourenfahrer »

Danke für die Antworten ... aber wir haben es aufgegeben!

Zur vor sind wir nochmal allen euren Hinweisen nachgegangen ...

- Sprit abgelassen und mit "frischem Sprit" von der Tank befüllt (vorher hatten wir alledings schon 10L zugekippt).
- Sprit läuft gut auf PRE1 deshalb haben wir den Spritfilter nicht zerlegt
- Vergaser nochmal zerlegt und durchgepustet
- Luftfilterkasten ausgebaut mit Sichtkontrolle
- Ansaugstutzen auf Risse untersucht
- Drosselklassen korrekt eingestellt

NIX hat geholfen ... Sie nimmt kein Gasbefehl an ... stirbt sofort ab.

Wir haben Sie zähneknirschend zum "Freundlichen" gebracht ... der uns nur süffisant angelächelt hat (und uns damit das Gefühl vermittelte, das er genau weiss wo das Problem liegt).

Tja ... jetzt schrauben wir nun schon soooo viele Jahre (und sehr erfolgreich) an unseren 3 V-Strom´s DL1000 herum ... wir empfinden das als persönliche Niederlage. *kopfhängenlässt*

Aber wir fahren heute erstmal (mit unseren Strömlingen) nach Südtirol ... das kommen wir sicher wieder auf andere Gedanken.
Ich schreibe euch noch was der "der Freundliche" gefunden hat.

Erstmal vielen Dank für eure Beiträge und die Unterstützung.
Gruß
TT
Dacki
ganz neu hier
ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 23. Jul 2016, 14:31
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Freewind nimmt kein Gas an, bitte um Hilfe

Beitrag von Dacki »

Hallo,
mich würde brennend interessieren was Dein Schrauber gefunden hat. Ich habe exakt das gleiche Problem. Nach dem sich das Motoroel auf wundersame Weise vermehrt hat was an der Schwimmernadel lag wurde der Vergaser gereinigt, Benzinhahn gescheckt und die Ventile eingestellt. Trotz alle dem will sie nicht :oops: Hoffe Du hast einen Tipp, das wäre schön. Besten Dank vorab.
Schöne Grüße aus Ffm.
Achim
Sodla
ganz neu hier
ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 25. Apr 2023, 16:02
Wohnort: Bernried

Re: Freewind nimmt kein Gas an, bitte um Hilfe

Beitrag von Sodla »

Hallo, bin neu hier und hab identisches Problem .... ich kanns mir nur vorstellen, dass entweder der schieber nicht sauber öffnet oder, dass der Stand ind der schwimmerkammer nicht stimmt. Kann mir jemand den genauen Wert und Referenzkante des Standes in der kammer sagen ? Kann es sein dass eine intakte Membran irgendwie undicht wird? zb. Am sitz durch schrumpfung ect.

Ich habe neue schwimmernadeln bestellt weil die federwirkung nicht mehr ausreichend gegeben war.
Membrane sind augenscheinlich ok. Schieber fallen auch gleichmäßig.

Gibts zu dem Fall eigentlich ein update?

GRUß Sodla
Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2970
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Freewind nimmt kein Gas an, bitte um Hilfe

Beitrag von wbdz14 »

Wenn eine Freewind längere Zeit steht, verdunstet das Benzin aus der Schwimmerkammer und die Schraube, mit der der Schwimmer festgeschraubt ist, korrodiert an der Luft. Wenn man dann wieder Sprit in dei Vergaser bekommt, setzen sich Rostpartikel in der Hauptdüse, Leerlaufdüse oder im Mischrohr fest. Daß sie dann kein Gas annimmt, ist irgendwie klar. Also, wenn die Kiste länger stand, als erstes mal die Schwimmerkammern öffnen und nachschauen, wie´s da aussieht.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte
Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 969
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Freewind nimmt kein Gas an, bitte um Hilfe

Beitrag von Chefschrauber »

...oder, der schiss Sprit mit dem Bioanteil verdunstet, die Rückstände des Biosprits bleiben in den feinen Bohrungen der Düsen hängen, verringern den Querschnitt, es kommt zu wenig Benzin an, ist also zu mager und sie nimmt kein Gas an.
Da der Choke anfettet, läuft sie mit gezogenem Choke besser als ohne Choke.

Dieses Problem ist oft mit dem bloßen Augen in den Düsen nicht zwingend zu sehen, der beste Weg ist ein Satz neue Düsen und man weiß, dass die Düsen wieder genau passen. Mit einfach mal durchpusten ist es in aller Regel nicht getan. :cry:

Unter dem Problem nach längerer Standzeit (bereits nach einem Jahr) leiden alle Vergasermotorräder auf dem Markt - ausnahmslos.
Hatte mal ne schöne Freewind
Antworten