Bandit 1200... aber welche?

Für Beemer, Banditen, GSR-Treiber, Tiger-Bändiger und andere
110515
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 487
Registriert: 21. Mai 2015, 12:21
Wohnort: Hannover

Re: Bandit 1200... aber welche?

Beitrag von 110515 »

Chefschrauber hat geschrieben: im Verlauf der nächten Woche geht per Mail der Verkauf der NTV über die Bühne, die ist nach Kiel verkauft. :D
Alles just in time! Geil!
Manchmal staune ich über mich selbst wie ich das alles so hinbekomme. :mrgreen:
Darf ich mal ganz blöd fragen, wo du deine zu verkaufenden Maschinen immer inserierst, dass du sie so gut los wirst? Das geht ja wirklich ratz fatz bei dir!
Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 965
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Bandit 1200... aber welche?

Beitrag von Chefschrauber »

Mobile.deund Ebay Kleinanzeigen.

Der "Trick" ist die einen begeisternde Beschreibung.
Je länger und interessanter eine Beschreibung eines Motorrades ist und jemand dementsprechend lange darauf verbleibt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit das die in Erinnerung bleibt und er immer wieder darauf zurück kommt. :wink:
Richtig gute Bilder sind natürlich auch wichtig!!! Sehr wichtig sogar!

Steht glaub noch bei Mobile drin, habe die noch gar nicht raus genommen.
:arrow: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =302938676

Ich beschreibe sogar ein gebrauchtes Messer wie eine kleine Gottheit. Da verkaufe ich Messer, da kann ich selbst kaum glauben das die einer kauft.
Ich mag hochwertige Kochmesser, daher komme ich auf das Beispiel. Da brauche ich auch immer mal was neues. :wink:
Hatte mal ne schöne Freewind
Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 948
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Bandit 1200... aber welche?

Beitrag von Doringo »

takoda hat geschrieben:Ja, eine Kult in braun hat ein Kollege von mir, die Farbe ich auch echt geil. Nach dem Grau muß ich dann wohl mal forschen gehen... :mrgreen:

Grau Blau Pearl Steel Blue Grey Y9E

https://de.wikipedia.org/wiki/Suzuki_GSF_1200
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop
Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 715
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Bandit 1200... aber welche?

Beitrag von takoda »

Danke :D
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ~ 1994 GS500E ... 4 life!!!
.::Snailie, die Schrauberschnecke::.
Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 948
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Bandit 1200... aber welche?

Beitrag von Doringo »

Chefschrauber hat geschrieben:Mobile.deund Ebay Kleinanzeigen.

Der "Trick" ist die einen begeisternde Beschreibung.
Je länger und interessanter eine Beschreibung eines Motorrades ist und jemand dementsprechend lange darauf verbleibt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit das die in Erinnerung bleibt und er immer wieder darauf zurück kommt. :wink:
Richtig gute Bilder sind natürlich auch wichtig!!! Sehr wichtig sogar!

Steht glaub noch bei Mobile drin, habe die noch gar nicht raus genommen.
:arrow: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =302938676

Ich beschreibe sogar ein gebrauchtes Messer wie eine kleine Gottheit. Da verkaufe ich Messer, da kann ich selbst kaum glauben das die einer kauft.
Ich mag hochwertige Kochmesser, daher komme ich auf das Beispiel. Da brauche ich auch immer mal was neues. :wink:

da hast Du ja dieses mal ganz schön ins Klo gegriffen mit der alten Kult
nur Probleme wenn ich das so mitlese im Bandit Forum
hoffentlich hast Du sie wenigstens günstig gekauft
aber da siehst Du mal welch rauer Ton da im Forum herrscht
ich schreibe da schon lange nicht mehr weil man oft nur angemacht wird
da ist es hier im Freewind Forum doch völlig ruhig und gesittet gegen
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop
Nichtraucher
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 468
Registriert: 2. Jun 2020, 20:48

Re: Bandit 1200... aber welche?

Beitrag von Nichtraucher »

Moin,

ich verfolge es etwas mit, weil ich mich fast hätte hinreißen lassen eine 1100G, eine Bandit, eine XJR oder ein ähnliches Krad zu kaufen, einfach weil es viel Motorrad für wenig Geld ist.
Welche haste denn nu genommen und was ist passiert?
Nur so aus Neugierde, wenn du es hier nicht erzählen willst, ist es natürlich ok.

Willy
CB 750 Four, R60/6, XF650, TS125
Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 965
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Bandit 1200... aber welche?

Beitrag von Chefschrauber »

Die rote ist es geworden.

Was ich beim putzen festgestellt habe etc:
1. Ölablasschraube war überdreht und mit eine weichen Dichtung provisorisch abgedichtet, die Schraube war Handfest eingeschraubt.
2. Die Maschine pendelte bei 50 km/h
3. der Heckfender an dem Blinker und Nummernschild dran ist ist leicht schief.
4. auf Nachfrage meinerseits hat der Verkäufer sofort eingeräumt das die Maschine mal von einem Freund umgefahren wurde, Schaden unter 1000Euro, sollen aber nur Plasteteile aufgrund von Kratzern ausgetauscht worden sein. Zu sehen ist davon 0,000, nichts, nada, kein Kratzer oder ähnliches.
Blöd nur das er das nicht beim Verkauf gesagt hat, das ist die Stelle die mich ärgert. Der Rest wie weiter unten zu lesen ist, ist ja bereits erledigt.

So schlimm ist da nicht ins Klo gegriffen, habe die Bandit jetzt wieder zusammen und bin gestern ne kleine Runde gefahren, Pendeln welches ich bei rund 50km/h hatte ist weg, das LKL war zu fest angezogen, kleine Ursache große Wirkung. Also die großen und seitenlangen Verschwörungstheorien sind alle nicht eingetroffen. :D
Sagte ja das die Gabel in der Werkstatt überholt wurde, die haben im Zuge dessen wohl auch das LKL nachgezogen. Aber das liest da ja niemand.

Der Heckfender ist jetzt noch das was bleibt, ist aber nur das Plasteteil was etwas schief ist, kann man wohl ausrichten, lasse es erst nochmal so...will ja Geld zurück haben.
Aber denen im Forum das zu erklären ist eher müßig, da gibts ja 70% Verschwörungstheoretiker, 10% Idioten und 20% Realisten.

Der Verkäufer ist einfach nur schwer ahnungslos, ein Banker, er konnte auch ausschließen das die Ventile schonmal eingestellt wurden, als ich es jetzt gemacht habe, habe ich gesehen das die Ventile schonmal eingestellt wurden.... waren alle im Sollbereich, wenn auch zwei am Kleinstmaß, an allen Dichtungen war Dichtmittel und die Zündkerzen sowie Luffi sind auch neu.... soviel zum Thema ausschließen! :mrgreen:

So sindse halt die Banker, fette S-Klasse in der Garage aber Ölwechsel und Co. am Mopped bei einem Freund machen lassen... :roll:

Das überdrehte Ölablassgewinde hat er ja auch anstandslos bezahlt. Mit den Schreibtischfingern war der auch nie da dran, das hat ein "fachkundiger" Freund von ihm gemacht. 70Euro hat die Werkstattreparatur mit einem Time-sert für das Gewindes gekostet, 100Euro hat er mir gegeben.... es könnte schlimmer sein. :wink:
Hatte mal ne schöne Freewind
Nichtraucher
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 468
Registriert: 2. Jun 2020, 20:48

Re: Bandit 1200... aber welche?

Beitrag von Nichtraucher »

Also Kleinkram.

Passiert öfter, was mit meiner XF trotz "Werkstattpflege" war habe ich ja auch geschrieben. Zerbröselnder Luftfiltereinsatz, falsche Gasschieber und andere Kleinigkeiten.
Zu feste LKL ziehen sich wie ein roter Faden durch meine Besichtigungen, viele meinen es sei eine gewisse Schwergängigkeit erforderlich, was natürlich Humbug ist. Selbst unsere neu gekauften Elektroräder musste ich nachstellen, laut Profi im Laden sollten sich die Lager noch "setzen". :evil:

Meinem Jeep, den ich vor Jahren gekauft habe, waren Rechnungen, Öl, Filter, Dichtung über einen selbst durchgeführten Getriebeölwechsel mitgegeben, in NL musste ich etwas unter die Ölwanne schieben um nicht eine Ölpest auszulösen. es befand sich noch immer die Originaldichtung zwischen Wanne und Getriebeblock. Habe dann daheim einen Rundumschlag gemacht und alle angeblich gemachten Arbeiten selbst nochmal durchgeführt.

So, nun drehe ich eine Runde ehe es zu warm wird.

Gruß
Willy
CB 750 Four, R60/6, XF650, TS125
Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 965
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Bandit 1200... aber welche?

Beitrag von Chefschrauber »

Die Bandit ist Geschichte und verkauft. Gott sei Dank!
Die Möhre war eins meiner schlechtesten Moppeds welches ich je hatte. Auch wenn sich alles mit dem Verkäufer geklärt hat. Habe die Nachweise des "Unfalls" erhalten und es war wirklich nichts weltbewegendes, habe noch einen Preisnachlass bekommen und gut ists.

Die Maschine ist soooo träge, soooo behäbig aber sooooooo schnell (ohne Witz), dass ist keine gute Mischung und ist wirklich nicht zum Kurven räubern geeignet.

Ich habe immer gedacht ich kann mit so ziemlich jedem Motorrad schnell fahren...die olle Bandit hat mir gezeigt dass das nicht einfach so geht... :lol: :lol:
Um der Möhre Beine zu machen MUSS man ins Fahrwerk investieren und dann ist es immernoch ein verdammt weicher Rahmen. Für Cruiser und Leute die mal auf der Autobahn ne Runde richtig schnell fahren wollen ist die sicherlich allemal gut.
Aber aufgrund der Tatsache das die so unharmonisch war, habe ich absolut keine Bock gehabt da irgend etwas rein zu stecken.
Der neue Besitzer ist genau das richtige dafür. 120km/h auf der Landstraße kommt für ihn nicht in Frage. Perfekte Besitzer für ne 1200er Bandit! :lol:

Morgen hole ich das nächste Mopped ab! ...eine 2002er Honda Hornet. :mrgreen:
Mit der steige ich in den Sport MotoGymkhana ein. 8)
Hatte mal ne schöne Freewind
flydown
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 218
Registriert: 12. Jul 2020, 19:03
Wohnort: Nordstemmen

Re: Bandit 1200... aber welche?

Beitrag von flydown »

Ein Kollege von mir hat sich deswegen eine (Vergaser-) Bandit 600 gekauft, nen 750er Motor verbaut und die Übersetzung gekürzt. War angeblich auch nicht mal rasend teuer oder aufwändig und gibts auch online dokumentiert und mit Zulassung.
Vielleicht probierst du mal den Weg. Mit Glück kommst da um 1000€ raus.
Viele Grüße
Uwe

DLzG nur bis +5°C
Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 715
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Bandit 1200... aber welche?

Beitrag von takoda »

Chefschrauber hat geschrieben:Mit der steige ich in den Sport MotoGymkhana ein. 8)
Da bin ich auf Erlebnisberichte gespannt! :mrgreen:
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ~ 1994 GS500E ... 4 life!!!
.::Snailie, die Schrauberschnecke::.
Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 965
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Bandit 1200... aber welche?

Beitrag von Chefschrauber »

takoda hat geschrieben:
Chefschrauber hat geschrieben:Mit der steige ich in den Sport MotoGymkhana ein. 8)
Da bin ich auf Erlebnisberichte gespannt! :mrgreen:
Och, ich fahre regelmäßig auf einer Supermoto Strecke mit meinen Motorrädern (den Offroadanteil fahre ich nicht), mit 165PS habe ich dort max 120km/h auf der Geraden geschafft...dies zur Veranschaulichung wie kurz die Gerade ist...
Alle Kurven, bis auf die Kurve zur Zielgeraden, werden mit um die 30km/h in so ziemlich maximaler Schräglage gefahren.... macht immer wieder sau viel Spaß und ist gefühlt auch viiiel schneller.
Sind bei meiner Rundenanzahl rund 1000 Kurven am Tag, an meinem persönlichen Limit gefahren, und dementsprechend im Eimer ist man am Abend auch! :mrgreen:

Beim ADAC Perfektionstraining sind auch jede menge Hütchenspiele dabei gewesen... kann nicht sagen dass das keinen Spaß macht. ... 8)

Mich fasziniert der geringe Materialeinsatz, die relativ materialschonenden Geschwindigkeit und das man dennoch ständig am persönlichen limit unterwegs ist. Jeder für sich allein und das mehr oder weniger vor der Haustür oder im nächsten Industriegebiet. Das find ich einfach klasse!
Hatte mal ne schöne Freewind
Antworten