Motorrad fahren in Frankreich...

Veranstaltungen, Treffen, Ausfahrten usw.
Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 331
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Motorrad fahren in Frankreich...

Beitragvon takoda » 10. Nov 2017, 22:47

Hallo zusammen,

ich bin gerade recht beseelt von der Idee, im nächsten Sommer mit Sherman nach Frankreich zu fahren, und zwar erst nach Dünkirchen und dann die Küste entlang in die Normandie. Jetzt sind ja die Franzosen bekannt dafür, seltsame Vorschriften auszubrüten, was man alles mitnehmen und tragen muß, wenn man in ihrem Land ein motorisiertes Zweirad bewegt, und nachdem ich jetzt diverse Quellen zu Rate gezogen habe, stellen sich mir einige dieser Vorschriften doch irgendwie widersprüchlich dar. So heißt es zB auf einer Website, man müsse reflektierende Aufkleber auf allen Seiten des Helms haben, auf einer anderen Seite ist vom Helm wiederum keine Rede, dafür heißt es da, man müsse "reflektierende Bereiche" an der Kleidung "zwischen Helm und Gürtellinie" haben...
War jemand von euch vielleicht schon mal mit dem Motorrad in Frankreich und kann aus eigener Erfahrung berichten, was man nun tatsächlich an Reflektoren etc. dabeihaben muß?

lg
Marisa
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...

ruhri
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 1122
Registriert: 28. Jun 2006, 22:01
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Motorrad fahren in Frankreich...

Beitragvon ruhri » 11. Nov 2017, 23:25

Hi,

meinem vorvorletzten Helm (shark) waren Reflexaufkleber beigelegt mit dem Hinweis, die wären in Frankreich vorgeschrieben. Bei den letzten Fahrten durch Frankreich (mit dem Auto) ist mir an den 2Rad-Fahrern aber nix besonderes aufgefallen. In Paris natürlich eine gewisse Risikobereitschaft :wink: (oder auch Wahnsinn).
Falls du in Frankreich Autobahn fahren möchtest: An den Mautzahl-Stationen sind die menschlichen Kassierer/-innen durch Automaten ersetzt worden. Das Wechselgeld aus dem "Schacht" zu nehmen, wird mit Handschuhen (trotz der in F geforderten CE-Kennzeichnung) nicht so einfach sein.

Gruß
ruhri

Sonnenkopp
Profi
Profi
Beiträge: 59
Registriert: 2. Jul 2012, 16:20
Wohnort: Eichstetten am Kaiserstuhl

Re: Motorrad fahren in Frankreich...

Beitragvon Sonnenkopp » 26. Jan 2018, 19:36

Und jetzt noch eine Änderung,
ab Mitte 2018 soll auf Landstraßen statt 90 km/h auf 80 km/h reduziert werden.
Auch wichtig, die netten Nachbarn sind noch verwaltungswütiger mit Umwelteinstufungen als wir.
In Südfrankreich soll so eine Umweltzone sogar auf einem Autobahnabschnitt gelten. Wer kein Pickerl hat, muß so zwischen 60 und 70 € zahlen, auch Ausländer. Die Umweltaufkleber kann man wohl aber auch im Netz bestellen (wenn man weiß, welchen man braucht).

Ich bin mir nicht sicher, aber die Regelung zum Mitführen eines Alkoholteströhrchens ist wohl abgeschafft. Die Dinger habe ich laufend neu gekauft,
weil sie nicht lange haltbar sind.
Es grüßt der Sonnenkopp

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 331
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Re: Motorrad fahren in Frankreich...

Beitragvon takoda » 20. Jun 2018, 19:28

So, um hier mal wieder eine Kleinigkeit zu schreiben, da ich mich ja immer noch geistig und materialtechnisch auf die Tour durch die Normandie vorbereite...
Diese Alkoholtester muss man wohl von rechts und links wegen immer noch mitführen, abgeschafft wurde aber wohl die Verfolgung bzw. das Bußgeld, wenn man die Teile nicht dabei hat. Ich werde mal schauen, ob ich bei der Einreise bzw. kurz hinter der Grenze an ner Tanke so ein Teil für nen schmalen Taler finde... was man hat, hat man.
Wesentlich pinseliger sind die Franzosen aber wohl inzwischen beim Thema Schutzbekleidung, insbesondere beim Thema Handschuhe. Die müssen ja nun, wenn man kein Bußgeld (oder gar noch schlimmer) riskieren möchte, CE zertifiziert sein. Aber Obacht! CE-Kennzeichen ist nicht gleich CE-Kennzeichen! Zertifiziert sein müssen die Handschuhe nach der EN 13594:2015, also der Version von vor drei Jahren. "Ältere" CE-Kennzeichen zählen nicht. Die Kennzeichnung muß fest mit dem Handschuh verbunden, sprich eingenäht sein. Das reine Mitführen eines Dokuments, das die Zertifizierung bestätigt, reicht nicht.
Die Vorschrift mit den Reflektoren am Helm scheint auch geändert worden zu sein, es heißt nun, daß es eine reflektierende Fläche bzw Flächen in einer bestimmten Größe im Bereich zwischen Helm und Gürtellinie geben muss. Mit anderen Worten: Reflexweste. Die Neonweste von Louis erfüllt die entsprechende Norm, die von Büse zB nicht (nach Aussage eines Vertrieblers von Büse, mit dem ich letzens wegen Handschuhen telefoniert habe).
Das mal zu meinem aktuellen Stand der Dinge... ;)
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...

Benutzeravatar
110515
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 328
Registriert: 21. Mai 2015, 12:21

Re: Motorrad fahren in Frankreich...

Beitragvon 110515 » 21. Jun 2018, 09:15

Alles klar, also fällt Frankreich für mich als Urlaubsland ab sofort nicht nur wegen der Sprachbarriere raus. Man kanns auch übertreiben....
Bild

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 331
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Re: Motorrad fahren in Frankreich...

Beitragvon takoda » 21. Jun 2018, 10:25

Stimmt schon, man kann es wirklich übertreiben. Andererseits wünsche ich mir hierzulande ehrlich gesagt manchmal schon, daß die Vorschriften sich nicht nur auf das Tragen eines Helms beschränken würden, so oft wie ich im Sommer von solchen Helden in T-Shirts, Shorts und Sicherheits-Flipflops auf der Autobahn überholt werde… und die dann zum Teil ihre Kinder in der gleichen Bekleidung hintendrauf hocken haben!
Ich weiß, über das Thema kann man lange, trefflich und in epischer Breite diskutieren/philosophieren, ob Schutzkleidung vorgeschrieben sein sollte oder ob jeder für seine eigene Haut verantwortlich ist… aber mir schwillt halt doch jedes Mal irgendwo der Kamm, wenn ich diese T-Shirt-Raser sehe.
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...

Benutzeravatar
DäKowelenzer
Profi
Profi
Beiträge: 122
Registriert: 25. Dez 2016, 11:55
Wohnort: Westerwald

Re: Motorrad fahren in Frankreich...

Beitragvon DäKowelenzer » 21. Jun 2018, 14:40

Hm ich finde es eine Frechheit Leuten die Klamotten vorzuschreiben es gibt genug die sich gebrauchte kaufen müssen sowie natürlich die Mopeds weil sie nicht viel Knete haben!
DlzG vom Westerwald

DäKowelenzer

Benutzeravatar
110515
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 328
Registriert: 21. Mai 2015, 12:21

Re: Motorrad fahren in Frankreich...

Beitragvon 110515 » 21. Jun 2018, 15:19

takoda hat geschrieben:Helden in T-Shirts


deren Problem :roll:

und die dann zum Teil ihre Kinder in der gleichen Bekleidung hintendrauf hocken haben!


erschießen. :evil:
Bild

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2744
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Motorrad fahren in Frankreich...

Beitragvon wbdz14 » 22. Jun 2018, 15:22

ich war pfingsten 8 tage im drome, war alles völlig entspannt, hab nicht einmal die schmier gesehen, und wenn´s mir zu warm war, bin ich auch mit kurzen hosen und ohne handschuhe gefahren. sind allerdings auch wirklich nur kleine und kleinste landstraßen gefahren und haben schnellstraßen und autobahnen gemieden. 3300 km in 10 tagen.
42236616562_332af270f7_b.jpg
42236616562_332af270f7_b.jpg (124.8 KiB) 858 mal betrachtet

41621061834_53c4aa9e9c_b.jpg
41621061834_53c4aa9e9c_b.jpg (251.49 KiB) 858 mal betrachtet

41621077344_e3fcf903fd_b.jpg
41621077344_e3fcf903fd_b.jpg (147.1 KiB) 858 mal betrachtet

41621110004_db0963e050_b(1).jpg
41621110004_db0963e050_b(1).jpg (258.62 KiB) 858 mal betrachtet
viewtopic.php?f=1&t=5485 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 331
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Re: Motorrad fahren in Frankreich...

Beitragvon takoda » 22. Jun 2018, 15:39

@wbdz14: Ui, das sieht auch nach einer schönen Gegend aus! :)

@DäKowelenzer: Hat auch keiner was gegen den Kauf von gebrauchter Schutzkleidung gesagt, das muß jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe auch das eine oder andere Teil gebraucht in der Bucht geschossen, warum auch nicht. Ich finde nur, manchmal kann die Vorschrift, überhaupt Schutzkleidung zu tragen, echt nicht schaden. Die Franzosen werden sicher auch ihre Gründe haben, warum sie diese Handschuhvorschrift erlassen haben - welche auch immer das sein mögen. Ist vermutlich ähnlich wie damals mit der Einführung der Gurtpflicht im Auto, es ging nicht darum, "Leute zu zwingen, sich ins Auto zu fesseln", sondern es hatte Sicherheitsgründe. Aber wie gesagt, über das Thema Schutzkleidung und Vorschriften kann man lange und in epischer Breite diskutieren, und über gesunden Menschenverstand und das Vor- oder Abhandensein desselben ebenso.
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...


Zurück zu „Veranstaltungen und Touren“