Die neue S1000R

Für Beemer, Banditen, GSR-Treiber, Tiger-Bändiger und andere
Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Die neue S1000R

Beitragvon Chefschrauber » 9. Jan 2018, 08:03

Moin,
hier unsere neue:
Sie ist Bj. 5.2015, aus 1. Hand und hat noch 1,5 Jahre Garantie. Es sind Metzeler M7R drauf! Ein Mega Reifen! Den habe ich auch auf meiner GS/S!
Es ist eine BMW S1000R, 160PS, Schaltautomat, Fahrmodi pro, Kurven ABS, aktives Fahrwerk und weitere Spielerreien, auch für die Renne.

So kann man z.B. so fahren dass das Vorderrad beim Beschleunigen bis in mximal 25° Schräglage abhebt und so "sicher" in Schräglage voll aus der Kurve heraus beschleunigen kann. Die Traktionskontrolle passt dabei auf das Hinterrad auf um den nötigen Grip zu behalten.
Das ist nur eins von den vielfältigen Möglichlkeiten.
Ein anderes ist, dass man das ABS am Hinterrad abschalten kann um schön in die Kurve hinein zu sliden. Das macht sooo viel Spaß! :mrgreen: :mrgreen:

Im Gegensatz dazu hat man den Rainmodus für Regenfahrten etc. Da werden "nur" 136PS mobilisiert und die Leistung setzt auf Gasbefehle ganz sanft ein. ABS und Traktionskontrolle sind hochsensibel und greifen spürbar früher ein um Rutscher zu verhindern.

Insgesamt gibt es 4 verschiedene Fahrmodis: Rain, Road, Dynamic und Dynamic pro.

Toll ist auch das aktive Fahrwerk DDC, selbst bei richtig schlechten Straßen bügelt das Fahrwerk die Unebenheiten nahezu glatt, dass ganze wird im Millisekundenbereich eingestellt. Das gleiche gilt für hartes Anbremsen, für viel Schräglagen etc. dort werden die Dämpfer und Federeigenschaften auch auf die aktuelle Situation eingestellt. Die grobe Voreinstellung geschieht mittels der diversen Fahrmodis.

Tjo, das Motorrad gehört meine Frau, leider ist die Maschine nichts für mich aufgrund der Sitzposition die wirklich nicht wie einem Supersportler ist! Aber dennoch ist mir der Kniewinkel für Touren zu eng. Für mich wäre die S1000XR was, ist der gleiche Motor!
Nichtsdestotrotz ist es kein Problem die Maschine für eine Turnlänge auf der Renne zu fahren...das genügt mir völlig! :D :D
Der Termin für die Renne ist bereit fest für September gebucht. Aber es wird sicherlich noch vorher einen Termin geben, mal gucken wo wir damit auf die Renne fahren. Zandvoort wäre nochmal ein Traum, ist aber sehr teuer. 2 Tage alles im allen einen Tausender für uns zwei ist nicht wenig. :oops:

S1000R_1.jpg
S1000R_1.jpg (245.12 KiB) 1322 mal betrachtet


S1000R_2.jpg
S1000R_2.jpg (220.47 KiB) 1322 mal betrachtet


Tjo...angefangen hat das Motorradfahren in 2014 hier... mit einer XF650... viewtopic.php?f=1&t=4315&p=31739#p31739 schnell noch ein Wilbersfahrwerk in die Dicke eingebaut und damit auch ab auf die Renne. Das war der Anfang! :D
Jetzt, in 2018 haben wir das Fahnenende beinahe erreicht. Dazwischen lagen viele Fahrtrainings, jedes Jahr mindestens ein Urlaub an der Rennstrecke.
Schön ists....!!
Zuletzt geändert von Chefschrauber am 16. Mai 2018, 07:23, insgesamt 1-mal geändert.
Hatte mal ne schöne Freewind

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2774
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Die neue

Beitragvon wbdz14 » 9. Jan 2018, 11:58

"Jetzt, in 2018 haben wir das Fahnenende beinahe erreicht".
träum weiter. mein fahrlehrer hat immer gesagt: "einigermaßen fahren kannst du, wenn du die ersten 100000km überlbt hast. da habt ihr also wahrscheinlich noch luft...
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

blaze
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 258
Registriert: 26. Aug 2015, 20:18

Re: Die neue

Beitragvon blaze » 9. Jan 2018, 13:38

Ich glaub er bezieht sich eher auf die Steigerung der Motorradklasse. Wobei ich da geneigt bin ihm recht zu geben.
Aktuelles Literbike von BMW spielt dann schon am oberen Ende der Kampfklassen im Tourensegment.
Natürlich gibt es Links und Rechts davon auch immer noch andere, spezialisiertere Bikes aber grundsätzlich ist die Steigerung von XF zu S1000R natürlich schon enorm.

Schönes Bike, mir etwas zuviel Elektronik und auch das Image spricht mich nicht ganz an.
Aber eben ein schönes Bike ;-)

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Die neue

Beitragvon Chefschrauber » 9. Jan 2018, 15:21

Wilfrieeeeeeed, bleib mal gaaanz locker, hier träumt keiner!
Ich meine die Motorleistung, bei 200PS ist regulär bei den Superbikes erstmal Schluss! Jetzt sind wir bei 160PS. Soweit klar? Ja, ich weiß auch das noch mehr geht... :roll:

Das was du meinst, unsere Fahrkünste, da werden wir das Ende der Fahnenstange nicht mehr ansatzweise erreichen...niemals nicht, wir sind um die 50!! Wir haben quasi 40 Jahre zu spät angefangen um die Möglichkeit haben zu können, dass Ende der Fahnenstange zu erreichen. :lol:

Edit: Blaze hat es richtig erfasst! Danke sehr! :D
Blaze, wir haben die S1000R mit 160PS, die S1000RR hat knapp 200PS. Dann ist bei BMW Ende.

Wilfried, es kommt nicht allein auf die gefahrenen Kilometer an um richtig fahren zu lernen, das kann ich dir versichern, denn das sehe ich bei Fahrtrainings immer wieder...nur ein Beispiel aus dem Pefektionstraining:
Ein Motorradfahrer, um 50 Jahre, seit 32 Jahren sitzt er auf dem Bock (XJR 1300), fährt täglich damit an die Arbeit....der Gute hat es nicht geschafft eine echte Gefahrenbremsung aus 100km/h hinzulegen, bei der Gefahrenbremsung auf Nässe hats dann komplett ausgesetzt, er ist einfach vorbei gerollt!
Das sind keine Ausnahmen, da könnte ich ganze Threads mit füllen, so oft sieht man das auf Fahrtrainings und das gar nicht selten bei alten Hasen! :shock: :oops:

Wir beide sind stolz in so kurzer Zeit auf dem Level angekommen zu sein wo wir gerade sind. Hat bisher auch mächtig Spaß gemacht und ist unser gemeinsames Hobby geworden! :D

Gruß
Holger
Hatte mal ne schöne Freewind

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2774
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Die neue

Beitragvon wbdz14 » 9. Jan 2018, 16:29

alles gut, war eigentlich nicht ganz ernst gemeint. Aber schau mal so ab 7:20
https://www.youtube.com/edit?o=U&video_id=Tet0KS15thk
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Die neue

Beitragvon Chefschrauber » 9. Jan 2018, 18:45

Hi,
alles klar!

Es gibt leider kein Video hinter dem Link.

Gruß
Holger
Hatte mal ne schöne Freewind

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2774
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Die neue

Beitragvon wbdz14 » 9. Jan 2018, 23:52

https://www.youtube.com/watch?v=Tet0KS15thk
sorry, jetzt müßt es gehen. Natürlich reicht es nicht, täglich zur arbeit zu fahren, man muß schon auch an seinen Fähigkeiten arbeiten und spaß dran haben, schneller und besser zu werden. und wenn man wenig zeit hat, sind renne und fahrertrainigs sicher kein schlechter weg. ich seh nur bei vielen meiner bekannten, daß sie jedes jahr ein anderes, meist stärkeres Moped haben, damit aber auch nicht besser fahren können als mit dem schwächeren vorher. ich hab mir erst was stärkeres geholt, als ich das vorgängermodell oft bis ständig ausreizen mußte, um spaß zu haben, es mich nicht mehr überraschen konnte und zu langweilen begann. aktuell seit fast drei jahren die Tracer mit 116 ps, das kann ich ganz gut handlen.
https://www.youtube.com/watch?v=a6gtXGjqyeQ&t=11s.
die strecke ist genau 18,3 km lang. ich weiß, völlig unverantwortlich auf öffentlichen Straßen, aber so feil ich halt an meinen Fähigkeiten.
ok, mit der suzi ist es ein bischen anders, das ist einfach mein alltagsesel, und da brauch ich auch ein Fahrzeug ohne Überraschungen.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Die neue

Beitragvon Chefschrauber » 10. Jan 2018, 10:15

Moin,
die 160PS sind für meine Frau völlig nebensächlich, die machen mir viel Spaß wenn ich die Maschine denn mal fahren darf.
Sie freut sich auf eine Maschine die auf der Renne nicht so schnell aufsetzt wie ihre vorherige, auf das Kurven ABS und das aktive Fahrwerk.
Die allergrößte Freude an dem Motorrad ist die Optik des Motorrades für meine Frau. Frauen eben. Frauen haben andere Entscheidungskriterien als Männer.
Eine S1000RR steht bereits seit über 2 Jahren als Modell bei uns im Wohnzimmer...nicht wegen mir, sondern wegen meiner Frau. :wink:

Diese Trainings auf der Renne bringen wirklich sehr sehr viel (auch Spaß), aber auch nur wenn man den richtigen Instruktor hat und selbst den Ehrgeiz besitzt das Fahren lernen zu wollen.
Unser letztes Renntraining in Zandvort war gigantisch toll, aber der Instruktor war genauso gigantisch Sch...
Wir haben Glück gehabt, dass wir das gebucht haben nachdem wir nun schon 4x je 2 Tage auf der Renne waren und bereits recht sicher auf diesem Terrain sind.
Mit einem guten Instruktor steht und fällt so ein Training. Aber Zandvoort ist eine wahnsinnig schöne und anspruchsvolle Strecke durch ihre Kuppen die man im Blindflug nimmt und die extrem schnelle Kurve vor der langen Gerade... :twisted:

Wir hatten einmal einen dabei....puuh, er hatte seit 20 Jahren den Führerschein, ist dann lange nicht gefahren, hat sich dann eine Harley gekauft und nach einem Jahr festgestellt das die nichts für ihn ist. Kann ich gut verstehen!
Also was liegt da näher als sich eine 1290er KTM mit über 170PS zu kaufen. :shock: Kann ich gar nicht verstehen!
Dieser Typ hat es geschafft in der Anfängergruppe das Feld soweit auseinander zu ziehen, dass die Gruppe an die Box gefahren sind um auf den Typ zu warten.
Bedenken muss man das diese Gruppe mit maximal 100km/h auf der Strecke unterwegs waren. Ziel war es die Strecke irgendwann ohne zu Bremsen mit 100kmh zu "schaffen". Hatter nicht geschafft, er war die 2 Tage auf der Renne ein Bremsklotz und bei den Touren der nächsten 4 Tage ebenso. Das immer ein langsamer dabei ist, ist völlig okay, aber sowas hatte ich vorher und nacher noch nicht gesehen...
Übrigens, wer mal auf einer Rennstrecke war und weiß wie breit die ist, weiß auch wie langsam, je nach Strecke bis auf ein oder zwei Kurven, 100km/h sind!!!
Nordschleife ausgeschlossen, würd ich auch nie fahren wollen --> zu gefährlich da unberechenbar.
Das ist es eben, ich könnte wirklich ganze Threads damit füllen was man bei den Training alles sieht. Es ist jedes mal MINDESTENS ein Fahrer dabei der besser nicht auf öffentlichen Straßen mit einem Motorrad unterwegs sein sollte.

Ich kann aus persönlicher Erfahrung jedem von ganzen Herzen raten, wer gern sportlich unterwegs ist )oder auch nicht), sollte solche Fahrtrainings mitnehmen, nirgends geht man sicherer und unbeschwerter an seine echten persönlichen Grenzen als auf der Renne.
Nirgends lernt man es sicherer und schneller mit seinem eigenen Motorrad richtig umzugehen. Und das ist auch auf der Straße wichtig.

Und eins verspreche ich euch...diese Trainings, auch auf der Renne, machen auch mit einer XF650 Spaß wie Sau!! Guckst du: viewtopic.php?f=3&t=4601&p=35478#p35478

Gruß
Holger
Hatte mal ne schöne Freewind

blaze
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 258
Registriert: 26. Aug 2015, 20:18

Re: Die neue

Beitragvon blaze » 10. Jan 2018, 15:30

Hey Holger,
poste doch mal den Anbieter den ihr dafür immer nehmt.
Ich glaube zwar das ein solches Training etwas außerhalb meines Finanzbereiches für Spaßveranstaltungen liegt
aber ansehen kann man sich ja alles mal ;-)

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Die neue

Beitragvon Chefschrauber » 10. Jan 2018, 17:38

Hi,
die Tagestrainings wie Perfektionstraining, Schräglagentraining, Kurventraining etc. machen wir alle mit dem ADAC, da ist unsere Region recht gut versorgt. Kostenpunkt je um ca. 100-150Euro

Ansonsten sind wir bisher mit der Sportfahrerwoche unterwegs gewesen, dass ist aber einen Woche Kroatienurlaub mit täglichen Touren und 2 Tage exclusives Rennstreckentraining. Da kümmert man sich richtig intensiv um jeden und es ist kein anderer auf der Strecke!
Lies mal meinen Bericht, das 1. mal war ich mit der XF650 dort. Den Link habe ich doch vorhin gepostet. :wink:
---> https://www.sportfahrerwoche.de/ Die Kosten belaufen sich auf 229Euro bis 899Euro, wir haben immer das große Paket gebucht. Zzgl Box vor Ort buchbar.
Das sind alles ADAC Trainer, Fahrschullehrer mit Rennambitionen und echte Renntrainer um einen auf der Strecke schnell zu machen. Alle absolut zu empfehlen!

Ende 2017 waren wir in Zandvoort mit einem anderen Anbieter...nicht erwähnenswert, aber die Strecke ist der Oberhammer!

Dieses Jahr fahren wir wieder nach Kroatien, auch wieder Grobnik Rennstrecke, aber mit einem anderen Anbieter. Der nennt sich Jürgen Reich und ist aus Österreich. ---> http://fahrtechnik.cc/ Die Kosten belaufen sich auf 105 bis 250Euro, zzgl Box vor Ort buchbar.
Der Gute soll auch richtig gut sein, ähnlich der Sportfahrerwoche, aber das werden wir erst zum Ende der Saison bestätigen können.

Die Preise sind bei beiden Anbietern unterschiedlich, je nach Paket was man bucht.
Hatte mal ne schöne Freewind

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Die neue

Beitragvon Chefschrauber » 10. Jan 2018, 18:49

Ich kanns leider nicht mehr editieren....
Der Rainer, der Trainer der Fahrer auf der Rennstrecke schnell macht, das ist dessen Beruf. Nicht das ihr denkt bei der Sportfahrerwoche wird man auf die Rennstrecke abgerichtet. Aber er kanns wenn man will. :wink:
Alles kann, nichts muss!
Hatte mal ne schöne Freewind

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 365
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Re: Die neue

Beitragvon takoda » 11. Jan 2018, 09:46

Chefschrauber hat geschrieben:Wir haben quasi 40 Jahre zu spät angefangen um die Möglichkeit haben zu können, dass Ende der Fahnenstange zu erreichen. :lol:


Darf ich an der Stelle mal neugierig sein und fragen, in welchem Alter du bzw. ihr mit dem Motorradfahren angefangen habt? :)
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ... 4 life!!!

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Die neue

Beitragvon Chefschrauber » 11. Jan 2018, 14:01

Aber klar,
ist ja alles hier im Forum nachzuelesen.
Ich habe mit 16 angefangen, eine Honda MBX 80, bis an die Zähne getunt. Die habe ich gefahren bis ich 19 war und habe in der Zeit wahnwitzige 100tkm damit abgerissen. Bin froh das ich das überlebt habe. Das ist auch der Grund weshalb ich dann nicht mehr viel weiter gefahren bin, war einfach zu gefährlich für mich. Führerschein war nie ein Problem, da mein Bruder Fahrlehrer ist und 5 Jahre älter als ich ist. Habe ihm pro Führerschein nen Fuffi gegeben und die Prüfungsgebühr selbst bezahlt.
Angefangen richtig Motorrrad zu fahren habe ich dann in 2014 zusammen mit meiner damaligen Freundin, jetzt Frau. Ich hatte eine voll fette XF650 und sie hatte eine nervöse BMW Scarver mit ABS.

Ich bin jetzt 51, meine Frau ein paar Jahre jünger.
Um fahrerisch das Ende der Fahnenstange erreichen zu können, entsprechendes Talent vorausgesetzt, hätten wir mit spätestens 8-10 Jahren anfangen müssen Mopped zu fahren. Also vor rund 40 Jahren. :lol:

Ich habe aber erst mit 12 Mofa fahren lernen müssen, mein Vater hatte mich gezwungen auf das Ding zu setzen...hab ich gemacht und bin noch heute traumatisiert...ich fahre immer noch gern! :mrgreen:
Hatte mal ne schöne Freewind

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 365
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Re: Die neue

Beitragvon takoda » 11. Jan 2018, 14:56

Ein Fahrlehrer in der Familie, wie praktisch! :mrgreen:

Dann bist du quasi "Wiedereinsteiger" gewesen, hab ich das richtig verstanden?
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ... 4 life!!!

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Die neue

Beitragvon Chefschrauber » 11. Jan 2018, 18:43

Jupp, so ist es.
Halt nach sehr langer Zeit. Ich bin äußerst überrascht wie viel von dem alten Stil noch da ist. :shock:
Hatte mal ne schöne Freewind