Erinnerungen...

Für Beemer, Banditen, GSR-Treiber, Tiger-Bändiger und andere
John.R
Profi
Profi
Beiträge: 109
Registriert: 23. Jul 2016, 14:01

Erinnerungen...

Beitragvon John.R » 5. Nov 2017, 01:46

habe vor 2 Wochen nach ewiger Zeit mal wieder eine XS 1100 gesehen :D . Hat ja bald 40 Jähriges. Dann am Wochenende im Inet bisschen gestöbert, auf einmal waren da so Fotos von der dicken Yammi zu sehen (weiß gar nicht wer die suche eingegeben hat :roll:) nach weiterer suche habe ich eine kleine Fa. gefunden die Alte Orig. Zeitschriften aus ,,vergangenen Tagen" angeboten hat! Da ich 1983 meine erste XS 1100 (2H9) als 3 Jährige, aus erster Hand in Maaron/Elfenbein (zu Deutsch: Weinrot/Cremefarben) gekauft hatte, war das Modell schon 5 Jahre auf dem Markt. Zwischenzeitlich war auch schon das Nachfolgemodell XS 1.1S (5K7, das ich in den 90er auch mal ein paar Jahre hatte) erschienen. Als diese erste XS 1978 erschien war es die schnellste, schwerste und Stärkste Serienmaschine der Welt. Im Sprint von 0-180 Km/h vergingen gerade mal 13 Sekunden, das waren Werte, die keine andere Großserienmaschine bot, auch nicht der Wahnsinns Reihen 6er aus der Honda CBX! Ja, das war Adrenalin pur! Angemerkt: wir sprechen hier von einer Zeit wo ein 4,50 Reifen Hinten das dickste war, was auf Serienfelgen passte! Also 1978! Bei der Probefahrt damals hatte ich das Wasser in den Augen stehen, so zog dieser Bärenstarke Motor vom Drehzahlkeller mit dem bekannten Gummibandeffekt bis an die 8000er Marke, Wahnsinn! Die musste ich haben! An das Gewicht- immerhin Vollgetankt 286Kg- (das waren noch mal ca. 50 Kg mehr als die Suzuki Gt 750 die ich bis Dato fuhr!) machte im Handling oder in engen Kehren nicht so viel Spaß, aber daran gewöhnt man sich schnell. Einmal aus der Schleichbewegung heraus verlor die Dicke auch gleich einige ihrer Kilos und es machte Spaß sie zu fahren. Ein Kumpel aus unserem Club fuhr damals eine CB 900 Bol d'or, dieses eigentlich starke Mopped hatte aber absolut keine Chance und schaute bei Vergleichsfahrten meistens in die Auspufftüten der XS. Gelaufen hatte die XS damals 28500Km, was natürlich nicht viel war, aber komischerweise war das der Kilometerstand der damals meistens bei Motorrad Verkäufen kursierte! Bezahlt habe ich 4400DM, was damals für mich natürlich unheimlich viel Kohle war. Damals wusste ja noch kein Mensch, das dieses Bike später mal zu den Langlebigsten überhaupt gehören sollte... Ach ja, da fällt mir wieder das Fahrwerk ein, sobald die Tachonadel an die 200er Marke ging, brauchte man grob gesagt 2 Fahrspuren :shock: Ja-ja,- schon wieder in Erinnerung am schwelgen! :lol:

Also, ich bestellte dann bei der besagten kleinen Firma die Orig. Motorrad Ausgabe 3/78 vom 8 Feb.1978 für sage und schreibe 5€ inklusive Versand, zumal in dieser Ausgabe auch noch die SR 500 ganz neu vorgestellt wurde und auch der erste Fahrtest der Honda CX 500 darin war, da ich die SR 1992 auch mal neu hatte und die Cx 500 mein Bruder früher fuhr, dachte ich ok schlag zu. Aber was ich eigentlich sagen wollte ist folgendes: als ich das erste mal dieses Bike Bike besaß, dachte ich wirklich, es ist der Mercedes unter den Motorrädern. Groß, Stark, Schwer und absolut Cool 8). Aber wenn ich mir das Foto aus der Zeitschrift ansehe und an die ,,halben Autos" die sich Tourer von heute nennen denke, wirkt dieses Teil fast wieder Zierlich, oder? Und wisst Ihr was, ja- ich habe auch schon in die üblichen Verdächtigen Blätter wie Mobile usw. geschaut :roll:
Ich hänge mal Fotos an.

IMG_2672.JPG


IMG_2674.JPG


IMG_2671.JPG
Dateianhänge
IMG_2675.JPG

Benutzeravatar
DäKowelenzer
Profi
Profi
Beiträge: 122
Registriert: 25. Dez 2016, 11:55
Wohnort: Westerwald

Re: Erinnerungen...

Beitragvon DäKowelenzer » 5. Nov 2017, 11:31

:shock: Sehr toll danke fürs zeigen und erzählen!! 8)
DlzG vom Westerwald

DäKowelenzer

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 691
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Erinnerungen...

Beitragvon Doringo » 5. Nov 2017, 13:53

schöne Maschine, das war noch Qualität
und wie schlicht doch damals der Helm und die Lederkombi war :roll:
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 98
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 374
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Re: Erinnerungen...

Beitragvon takoda » 5. Nov 2017, 14:05

Mich persönlich erinnern diese alten Helme immer ein bißchen an Goldfischgläser... und ich frage mich immer, ob die wirklich geschützt haben. Die sehen auf Bildern oder in Filmen (ich gucke mir ja gerne uralte Aktenzeichen XY-Folgen an) immer so plastemäßig zerbrechlich aus...
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ... 4 life!!!

John.R
Profi
Profi
Beiträge: 109
Registriert: 23. Jul 2016, 14:01

Re: Erinnerungen...

Beitragvon John.R » 5. Nov 2017, 15:09

hi, *b2t*
ja, aber der Helm war Aktuell zu der Zeit schon ganz gut! Mein Helm hat ab 140Km/h schon sehr nach hinten gedrückt, wobei ab der 180 Marke hat dieser dermaßen auf die Nase gedrückt und die Windgeräusche waren schon fast Orkanartig laut, das man dieses Tempo nur mal kurz für Irgendwelche Vorführungen ausnutzte :wink: ! Man muss bedenken das man ohne Verkleidung , oder W.-Scheibe unterwegs war. Dementsprechend hing man wie eine Fahne im Wind. Falls es Jemanden Interessiert, ich habe damals im ersten Jahr inkl. T-kasko 600 DM Versicherung bezahlt :shock: Aber im Vierteljahr :twisted: !!! Auch der Hinterradreifen damals kam mit Aufziehen fast 200 DM! Das waren Kosten, die in keinem Verhältnis zum Fahrspaß standen :( . Aber ich wollte es ja nicht anders :mrgreen: Hubraumstarke Motorräder fahren war zu der Zeit generell sehr teuer, vor allen dann wenn man noch nicht viele % Runtergefahren hatte :cry: Der Verbrauch pegelte sich meistens bei ca. bis 8 Litern ein, auch bei vergleichen mit anderen Moppeds aus unserer Gruppe (z.B. Kawa, Z 1100St, Honda 900 Bold'or, also absolut vernachlässigbar, wenn man bedenkt das unsere XF. 20 Jahre später, also 1997 zwischen 5-6 Liter braucht :wink: Nochmal zur Kraftentfaltung: mir kam es immer so vor als wenn diese ,,Mutter aller Bike Bikes" damals Bahnbrechend war :shock: . Eine FJR 1300 die ich 2007 von meinem damaligen Chef mal für eine Probefahrt geliehen bekam hatte zwar noch viel mehr PS (knapp 150) und fast 140 NM Drehmoment, vom vergleichsweise Super Fahrwerk ganz abgesehen, aber dieses Gefühl den absoluten Drehmomentriesen zu fahren hatte ich nur mit der XS. Natürlich wird das auch mit meinem damaligen zarten Alter von 21 Jahren zusammen hängen, und auch daran das es absolut keine Konkurrenz gab :D! Natürlich brachten auch die anderen großen Hersteller danach weit bessere Moppeds auf dem Markt, denke da an z.B. an eine ZZR1100, FJ1100 oder GSX 1100 usw-usw, um nur mal ein paar zu nennen. Aber diese frühe Erfahrung hat sich doch Festgesetzt.
Ach ja- und nein, ich werde bei meiner XF bleiben (vorerst zumindest) :wink:

in diesem Sinne wünsche ich allen einen Schönen Restsonntag.
lg John

John.R
Profi
Profi
Beiträge: 109
Registriert: 23. Jul 2016, 14:01

Re: Erinnerungen...

Beitragvon John.R » 5. Nov 2017, 15:29

takoda hat geschrieben:Mich persönlich erinnern diese alten Helme immer ein bißchen an Goldfischgläser... und ich frage mich immer, ob die wirklich geschützt haben. Die sehen auf Bildern oder in Filmen (ich gucke mir ja gerne uralte Aktenzeichen XY-Folgen an) immer so plastemäßig zerbrechlich aus...


also meistens war oder ist's ja so, wenn man Stürzt, fällt man ja meistens nicht direkt auf den Kopf und wenn doch hat man wohl meistens einen Wirbelbruch oder so :oops: , sondern rutscht evtl. mit dem Helm über denn Asphalt :shock: Also gegen Schleifen und rutschen haben die wohl schon geschützt. Wenn man natürlich auch früher den billigsten genommen hatte, wird der wohl nicht gut gewesen sein, aber wissen tue ich das nicht genau! Auch das Innenpolster und Futter hat dermaßen schnell nachgelassen, das man aus heutiger Sicht eigentlich jedes Jahr hätte einen neuen kaufen müssen :(

ps. woran erinnert es mich, wenn jemand Plaste sagt, was war da noch, sagte man das nicht zu den Trabbis :)

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 374
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Re: Erinnerungen...

Beitragvon takoda » 5. Nov 2017, 16:02

Trabis sind doch aus Pappe! :lol:

Klar werden die "alten" Deckel auch geschützt haben, aber aus heutiger Sicht betrachtet sehen die einfach so vorsintflutlich aus...
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ... 4 life!!!

John.R
Profi
Profi
Beiträge: 109
Registriert: 23. Jul 2016, 14:01

Re: Erinnerungen...

Beitragvon John.R » 5. Nov 2017, 16:08

aber aus heutiger Sicht betrachtet sehen die einfach so vorsintflutlich aus...[/quote]

joo, stimmt. Der vergleich mit dem Goldfischglas war gut :wink:

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 654
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Erinnerungen...

Beitragvon Chefschrauber » 6. Nov 2017, 07:03

Doringo hat geschrieben:schöne Maschine, das war noch Qualität.....:


Aber nicht wenn es um Schweißnähte ging!
Musst dir mal die Nähte alter Maschinen ansehen, da wird einem Angst und Bange...haben aber dennoch gehalten. :lol:
Hatte mal ne schöne Freewind

John.R
Profi
Profi
Beiträge: 109
Registriert: 23. Jul 2016, 14:01

Re: Erinnerungen...

Beitragvon John.R » 6. Nov 2017, 12:10

ja, aber das war in den 70er normal! Wobei heute bei den neuen Modellen auch nicht alles super ist, gelle! Denke da z.B. speziell an eine Hinterhand aus Bayern :wink:

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 654
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Erinnerungen...

Beitragvon Chefschrauber » 6. Nov 2017, 13:48

Sicher war das in den 70igern normal, deswegen ists trotzdem keine gute Qualität. :?
Geht auch nicht um heutige Modelle, geht um alte. :D

Ich kann mich noch gut erinnern wie ich die ganzen Schweißperlenen um die Schweißnähte herum weg geschliffen habe damits sauber aussieht. Das hat damals in Japan niemanden interessiert.
Auch bei genauerer Betrachtung der Schweißnähte...dass die gehalten haben, Glück oder was auch immer muss da im Spiel gewesen sein. Wobei Yamaha schlimmer aussah als Honda. :lol:
Wie sagte man mir damals in der Schweißerausbildung...Gott gebe das es klebe... :lol:
Hatte mal ne schöne Freewind

John.R
Profi
Profi
Beiträge: 109
Registriert: 23. Jul 2016, 14:01

Re: Erinnerungen...

Beitragvon John.R » 6. Nov 2017, 16:37

Also ganz ehrlich, eigentlich wollte ich nicht auf Deinen Beitrag antworten :wink:
Schweißperlen um die Schweißnähte, das die den Ausbilder Interessierten ist klar. Aber warum meinst Du das die Rahmen gehalten haben: Glück oder was auch immer muss da im Spiel gewesen sein :?:.


Ich habe in meiner Moppedkariere über 30 Motorräder gehabt, die meisten waren Japaner, viele aus den 70er + 80er und 90er Jahren.
KEINE von denen hatte Probleme mit Brechenden Rahmen. Also, was soll das denn :roll: .. oder meinst Du das einige Modelle Rahmenrisse hatten. Die hatten fast alle Hersteller. Hab aber nie gehört das einem der Rahmen bei der Fahrt gebrochen ist! :wink:

Und nochmal, wenn auf der Autobahn eine Hinterhand beim Mopped wegbricht, kann das auch mal schnell Tödlich enden, das ist Fakt! :shock:
Geschehen bei einem Neuwertigen Krad aus Bayern. Wobei es Gott sei Dank bei diesem Vorfall noch Glimpflich ausging :cry:

Aber nochmal zum Thema, er meinte wohl damit das es noch Qualität war, weil dieses Modell in 2018, 40 Jahre alt wird und immer noch einige davon unterwegs sind! Wer weiß wie viele von den Aktuellen Modellen (Japaner, oder Deutsche) in 40 Jahren noch Auf der Strasse sind :mrgreen:


Lass doch den Leuten ihre Meinung. Deine lässt man Dir doch auch, wenn Du z.B. von Deinem neuen- noch besseren Mopped erzählst, oder so :wink:

In diesem Sinne

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 654
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Erinnerungen...

Beitragvon Chefschrauber » 7. Nov 2017, 09:15

Ich habe deinen Text erst gar nicht zu ende gelesen.
Aber du scheinst ein direktes Probolem mit mir zu haben.
Siehst du die Smileys hinter den Sätzen? Du kennst deren Bedeutung?
Wie du antwortest, sieht es nicht so als als würdest du NICHT in der Lage sein Smileys zu deuten.
Du siehst hinter jedem Satz das ich etwas schlecht machen will, selbst wenn ein lachender Smiley dahinter ist!!

Klar, ich bin kritisch, bringt mein Beruf mit sich.

Aber aus welchem Grund soll ich die Schweißnähte schön reden wenn diese es nie waren?
Ich habe auch damit gelebt. Habe ich irgendetwas von brechenden Rahmen gesagt? NEIN! Du hast das gesagt, genauso wie du in einem anderen Thread angefangen hast meine Post als "SCHWACHSINN" zu bezeichnen.
Das ich bei einem User der mich oder meinen Post bzw. ein Teil meiner Aussage als Schwachsinn bezeichnet, also dir Typen,
nicht wohlgesonnen bin, sollte auch klar sein! Aber dann solltest du deine Wortwahl überdenken! Dein Fehler!

Hier jetzt mal meine "ungefilterte" Wortwahl:
Alter, und jetzt halt einfach mal deinen Mund und leg mir nicht als Dinge in den Mund die ich nicht gesagt habe!
Du bist ja fast schon widerwertig! Wahrscheinlich ein Neider oder sowas...unzufrieden mit seinem Leben in jeden Fall.
Zum Kotzen!

Gibts hier eine Blockierfunktion? (Edit: Ja gibts :D :D )
Falls vorhanden, werde ich die jetzt mal aktivieren, dann muss ich den Mist von dem John Boy nicht als lesen.

Und nun einen schönen Tag du Nase! (Kotzsmiley)

*b2t*
Hatte mal ne schöne Freewind

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2783
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Erinnerungen...

Beitragvon wbdz14 » 7. Nov 2017, 10:20

:lol: bier und popcorn? :D
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
Maad
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1151
Registriert: 19. Nov 2003, 21:06
Wohnort: Oberhausen

Re: Erinnerungen...

Beitragvon Maad » 7. Nov 2017, 13:08

wbdz14 hat geschrieben::lol: bier und popcorn? :D

Nix da! :wink:

Der Thread hat so schön begonnen und beschreibt die Fahranfänge des Treaderstellers, was natürlich sehr subjektiv ist. Darum erübrigt sich die Diskussion wer wann wie wo welche Schweißnähte gesehen hat und wie er sie findet. Das heißt natürlich nicht, daß man an anderer Stelle im konkreten Fall nicht sachlich darüber diskutieren kann.
Aber ich glaube es geht zwei Personen auch garnicht mehr so ganz um die Schweißnähte an sich. :wink:

Daher bitte einfach einfach mal alles etwas lockerer sehen und Spaß haben im Forum.

LG
Marek

PS: ich finde es toll, daß es neue Helme mit alter Optik gibt. Das distanziert sich so schön vom schneller-neuer-besser-Wahn. :mrgreen: