Kaufberatung ;-)

Für Beemer, Banditen, GSR-Treiber, Tiger-Bändiger und andere
John.R
Profi
Profi
Beiträge: 109
Registriert: 23. Jul 2016, 14:01

Re: Kaufberatung ;-)

Beitragvon John.R » 19. Jul 2017, 12:47

Chefschrauber hat geschrieben:
Doringo hat geschrieben:kommt immer drauf an was ich mit dem Möp machen will
zum Reisen und lange Strecken fahren und auch mal schlechtere Strecken brauche ich keine Maschine mit 129 PS und mehr
da reichen mir auch 69 PS, mit Sozia natürlich zu wenig
da möchte ich gemütlich auf der Maschine sitzen und angenehm fahren
da is die DL 1000 völlig ausreichend

meine 1200 Bandit hat 120 PS und genug Druck in allen Lagen
aber zum lange sitzen und für großere Reisen für mich ungeeignet

die BMW 1200 GS ist zwar sich ein tolles Möp
aber für mich viel zu gross und zu schwer
Preis und Versicherungen und Durchsichten viel zu teuer
da is die DL 1000 wesentlich preiswerter
und da kann man auch noch eine freie Werkstatt ranlassen


Für dich zu groß, für den Threadersteller in der Auswahl.
Auch an BMW kann man selbstverständlich freie Werkstätten lassen, mache ich nur wenn ich es nicht selbst kann.
Der TE möchte eine bequeme Reisemaschine für Sozia und Gepäck....da passt ne GS ganz gut rein. :wink:

Wie gesagt, fahren, fahren, fahren. Ich wollte auch nicht an BMW heran. Aber es ist Magie oder was auch immer.... :mrgreen:

Übrigens, Thema Gewicht.
Die DL 1000 = 239kg
Die 1200er GS = 229kg
Die GS dürfte dir also eher nicht zu schwer sein, wenn die DL 1000 für dich leicht genug ist. :wink:





hi,
also es geht doch hierbei nicht ums reine Gewicht. Bauart und Aufbau sind doch auch subjektiv Mitentscheidend :roll:
Die GS kommt doch schon absolut Fett rüber, auch wenn sie angeblich 10 Kg weniger auf die Waage bringt. Hatte vor ein paar Jahren mal eine GS für nen Wochenende ausgeliehen. Klar macht der Motor spaß und drückt, auch Fährt sie sich einfacher als sie Aussieht.
Aber das machen andere auch. Vor allen die 12er Super Tenere von Yamaha. Sorry, aber das da nichts geht ist absoluter Quatsch, genauso unsinnig ist es das eine DL 1000 nicht gut Durchzieht.

Manchmal ist man aber auch nur das gewöhnt was man selber Fährt. Das alle anderen schlechter sind ist nicht wahr.
BMW ist ne glaubens (und Geldfrage) Ähnlich wie bei Harley.

Kleiner vergleich aus der Vintage Zeit gefällig: hatte damals (Anfang der 90er) mal wieder eine XS 1100 (2h9) dachte immer es ist der Mercedes unter den Big Bikes. Sie war übrigens bei Markteinführung 1978 (da war ich gerade in der Ausbildung) das schnellste und Stärkste Serien Bike der Welt!

Mein Bruder hatte zeitgleich eine Z 1100St. Also annähernd gleiche Tech. Daten: Gewicht Leistung Kardan usw.. Nach einigen A/B vergleichen viel mir auf, das die Kawa viel Handlicher und einfacher zu fahren war. Die dicke Yammi machte mir aber Motormäßig einfach mehr Spaß. Hier war es der Gummibandeffekt den dieses fast 300 Kg schwere Modell so süchtig machte. Jeder so wie er mag :wink:

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Kaufberatung ;-)

Beitragvon Chefschrauber » 19. Jul 2017, 15:04

Chefschrauber hat geschrieben:
John.R hat geschrieben:
die BMW 1200 GS ist zwar sich ein tolles Möp
aber für mich viel zu gross und zu schwer



Übrigens, Thema Gewicht.
Die DL 1000 = 239kg
Die 1200er GS = 229kg
Die GS dürfte dir also eher nicht zu schwer sein, wenn die DL 1000 für dich leicht genug ist. :wink:
PS: Es geht nicht um dich, es geht um den TE. :wink:


Meine Antworten sind in blau


Hi,
also es geht doch hierbei nicht ums reine Gewicht.
Wie bitte? Das hast du selbst mit ins Spiel gebracht, ich habe darauf geantwortet und du sagst darum gehts nicht?! Auch mal interessant.

Bauart und Aufbau sind doch auch subjektiv Mitentscheidend :roll:
Mag sein, wird ja auch ein bequemer Stuhl für Sozia und Gepäck gesucht, da ist eine 700er eher nicht so geeignet, die 12er GS dafür umso mehr.
Ich habe das Gefühl das du vergisst worum es in diesem Thread geht. Es geht nicht darum das eigene Mopped oder den eigenen Geschmack in den Vordergrund zu schieben.


Die GS kommt doch schon absolut Fett rüber, auch wenn sie angeblich 10 Kg weniger auf die Waage bringt.
Nix angeblich, ist so! Ich habe nix gegen große Motorräder, bin ja auch selbst groß. Nur weil du nicht groß bist heißt das ja lange nicht da der TE klein ist. Stell mal die Crosstourer neben die GS, dann ist das Fette der GS schnell vorbei. Und wenn wir jetzt anfangen über Desing oder wuchtig oder nicht wuchtiges Aussehen zu sprechen, können wir gleich aufhören, denn das ist 100% Geschmackssache.

Hatte vor ein paar Jahren mal eine GS für nen Wochenende ausgeliehen. Klar macht der Motor spaß und drückt, auch Fährt sie sich einfacher als sie Aussieht.
So ist es, dass ist halt einfach die unbeschreibliche Fahrdynamik
Motor der drück + tolles Fahrwerk = dass hat was!
Dann das per ESA einstellbare Fahrwerk, das macht schon Spaß mal mit Komfort oder Sport oder Beladung oder mit Beladung und Sozius einzustellen. Einfach nur per Knopfdruck, funktioniert toll und drückt einem das Grinsen ins Gesicht.


Aber das machen andere auch.
Die eine besser, die andere schlechter.
Vor allen die 12er Super Tenere von Yamaha. Sorry, aber das da nichts geht ist absoluter Quatsch, genauso unsinnig ist es das eine DL 1000 nicht gut Durchzieht.
Ich habe nicht gesagt das die DL100 nicht durchzieht, Drehmoment und unten raus ist gut, aber oben rum wirds für eine 1000er recht sparsam.
Man bedenke...es sind 1000er!! Von denen erwarte ich schon was. Leider liefern die das nicht. Es gibt sicher Leute für die sind die beiden Moppeds toll, aber mir sind die zu schlapp. Habe ich selbst in den letzten Wochen gefahren.


Manchmal ist man aber auch nur das gewöhnt was man selber Fährt. Das alle anderen schlechter sind ist nicht wahr.

Ich bin eher einer der nicht sagt das alles andere schlecht ist, habe aktuell drei verschiedene Motorräder, doch ich bin stetig auf der Suche nach dem für mich optimalen. Mehr nicht, aber auch nicht weniger. :wink: Ich wechsel die Motorräder bisher relativ oft. Aber aktuell komme ich nicht mehr an BMW vorbei, ich versuche es ja zumindest, klappt aber nicht. Dementsprechend habe ich auch nicht die rosa BMW Brille auf.


BMW ist ne glaubens (und Geldfrage) Ähnlich wie bei Harley.
Das ist definitiv nicht richtig, da Harley reine Emotion ist und ein Lebensgefühl verkörpert dafür einfach bescheidenes Fahrwerk kombiniert mit schlechten Bremsen und grottiger (dennoch cooler, weil lauter) Laufkultur ist. Kurvenverhalten = 6- mit Sternchen...usw usw. wie gesagt, reines Lebensgefühl, wers mag, okay!
BMW hingegen ist deutsche Konstrukteursarbeit, dass merkt man wenn man daran schraubt. Klar, es ist nicht alles Gold was glänzt, aber technisch um Welten besser als jede Harley.

Zum Thema Geldfrage kann ich dir folgendes Beispiel nennen.
Honda Crosstourer, 4 Jahre alt, 5500km Vollausstattung, Neupreis 18.000Euro
Ich habe nach den 4 Jahren 8000Euro bezahlt.
BMW R1200R, 8 Jahre alt, 15.000km, Vollausstattung, Neupreis 13000Euro
Ich habe nach den 8 Jahren 8000Euro bezahlt.
Die BMW fährst du weitere 2 Jahre und verlierst nicht viel. Ich könnte die BMW jetzt nach einem Jahr Nutzung für den Preis verkaufen wie ich letztes Jahr gezahlt habe.


Klar, BMW spaltet die Gemüter. Aber erstmal haben, dann fahren und real einschätzen, dann kommt der Rest von selbst.
Darüber meckern wenn man es nicht hat ist leicht.


Kleiner vergleich aus der Vintage Zeit gefällig: hatte damals (Anfang der 90er) mal wieder eine XS 1100 (2h9) dachte immer es ist der Mercedes unter den Big Bikes. Sie war übrigens bei Markteinführung 1978 (da war ich gerade in der Ausbildung) das schnellste und Stärkste Serien Bike der Welt!
Aha...
Mein Bruder hatte zeitgleich eine Z 1100St. Also annähernd gleiche Tech. Daten: Gewicht Leistung Kardan usw.. Nach einigen A/B vergleichen viel mir auf, das die Kawa viel Handlicher und einfacher zu fahren war. Die dicke Yammi machte mir aber Motormäßig einfach mehr Spaß. Hier war es der Gummibandeffekt den dieses fast 300 Kg schwere Modell so süchtig machte. Jeder so wie er mag :wink:Schön, aber hilft hier nicht weiter.[/quote]
Schön, aber hilft hier nicht weiter.


Man kann es drehen und wenden wie man will, ist man auf der Suche nach dem Optimum, wirds irgendwann schwer an BMW vorbei zu kommen.
Habs ja grad versucht, mal eben ne Crosstourer gekauft weil ich eigentlich keine GS wollte. Die Honda ist fein,aber leider not the yellow from the egg....
Man muss für alles Kompromisse eingehen, auch eine BMW ist bei weitem nicht perfekt, auch eine BMW hat Kinderkrankheiten. Die Frage ist nur welche Kompromisse will man eingehen, welche sind für den jeweiligen Käufer ausschlaggebend?
Das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Mir ist Motorleistung, Drehmoment und ein tolles Fahrwerk wichtig, hatte ja seinerzeit schon in der Freewind ein Wilbers Fahrwerk verbaut und war damit auf der Rennstrecke...somit sind meine Kriterien recht deutlich gesteckt.
Hatte mal ne schöne Freewind

John.R
Profi
Profi
Beiträge: 109
Registriert: 23. Jul 2016, 14:01

Re: Kaufberatung ;-)

Beitragvon John.R » 19. Jul 2017, 21:41

hi,
also der Satz: die BMW 1200 GS ist zwar sich ein tolles Möp, aber für mich viel zu gross und zu schwer. ist nicht von mir

Glaube der war von Doringo.

Wieso meinst Du ich wäre klein? Jetzt mal ehrlich: Ich kannte die Honda vorher überhaupt nicht, finde sie trotzdem sehr ansprechend.

Zum Thema Deutsche Wertarbeit sage ich hier nichts. Hatte früher auch schon BMW, aber da war das mit der ,,Gummikuh'' noch passend.

3 Motorräder gleichzeitig, Glückwunsch. Aber wie man sieht ist man ja trotzdem nie ganz zufrieden :wink:

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Kaufberatung ;-)

Beitragvon Chefschrauber » 20. Jul 2017, 05:23

Ahja, kann sein, wurde durch die Zitiererei durcheinander geworfen. Derjenige der es geschrieben hat soll sich einfach angesprochen fühlen.

Früher, früher ist lange her...ne olle Gummikuh hätte ich kene haben wollen. :wink:

Wie gesagt, bin halt auf der Suche nach dem Optimum. Ist nicht ganz einfach, da Sportlichkeit und entspannte Sitzposition stimmen sollte.
Also ein tolles Fahrwerk mit rennstreckentauglicher Bereifung nebst passendem Motor mit reichlich Druck, gepaart mit entspanntem Kniewinkel und günstigem Unterhalt.... mehr nicht! :lol:

Daher auch mein besonderes Augenmerk auf die Motoren bei den 1000ern. 8)
Ohne tollen Motor ist leider alles nichts.

Gruß
Hatte mal ne schöne Freewind

blaze
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 258
Registriert: 26. Aug 2015, 20:18

Re: Kaufberatung ;-)

Beitragvon blaze » 20. Jul 2017, 08:02

Chefschrauber hat geschrieben:Daher auch mein besonderes Augenmerk auf die Motoren bei den 1000ern. 8)
Ohne tollen Motor ist leider alles nichts.

eben – auf der Suche nach der Eierlegenedenwollmilchsau.
Vielleicht mal ein kurzer Zwischenstand von mir als TE:
aktuell will ich folgendes probefahren: 12er GS (gibt zwei Versionen), 800er GS, 1000 DL / V-Strom ABS (letztere liegt preislich noch über der BMW und müsste schon deutlich überzeugen). Interessehalber CRF 1000, Super Tenere wenn ich einfach dran komme.

Was mir schon auffält: die Tendenz zum Mainstream ist eindeutig da. Bei der Wahl der XF hatte ich das so gar nicht :streichel:

Benutzeravatar
Packeselreiter
Profi
Profi
Beiträge: 52
Registriert: 11. Feb 2017, 10:01
Wohnort: Dresden

Re: Kaufberatung ;-)

Beitragvon Packeselreiter » 20. Jul 2017, 08:49

Halten wir nochmal kurz fest, was blaze am Anfang für wichtige Punkte hatte:

- Zweitmaschine
- Soziatauglich mit Gepäck
- höheres Windschild
- "schöneres" Fahrwerk
- weniger Vibration auf Langstrecke, BAB

- Weniger interessant ist Klang und Leistung

Mittlerweile wurde gekärt:
- er fährt zum Großteil Straße
- mind. 1000 ccm sollten es sein

Gehen wir also mal weg von der ewigen Motorendiskussion (BMW ist da ja unter den besten), da fahren wir uns nämlich gerade fest.

Aus dem Rennen ist ja KTM (gefällt blaze nicht) und die italienische Fraktion.

Den gewünschten Komfort bietet ja die GS 1200 und Vstrom 1000 auf jeden Fall an. Wahrscheinlich entfällt jedoch dann die Africa Twin. Ich glaube der Komfort für den Sozi ist da nicht so optimal wie bei anderen. (Nur eine Vermutung, da sie so schlank wirkt)
Die TDM ist sicherlich auch eine gute Option, da blaze zum Großteil Straße fährt.

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Kaufberatung ;-)

Beitragvon Chefschrauber » 20. Jul 2017, 15:15

blaze hat geschrieben:
Chefschrauber hat geschrieben:Daher auch mein besonderes Augenmerk auf die Motoren bei den 1000ern. 8)
Ohne tollen Motor ist leider alles nichts.

eben – auf der Suche nach der Eierlegenedenwollmilchsau.
Vielleicht mal ein kurzer Zwischenstand von mir als TE:
aktuell will ich folgendes probefahren: 12er GS (gibt zwei Versionen), 800er GS, 1000 DL / V-Strom ABS (letztere liegt preislich noch über der BMW und müsste schon deutlich überzeugen). Interessehalber CRF 1000, Super Tenere wenn ich einfach dran komme.

Was mir schon auffält: die Tendenz zum Mainstream ist eindeutig da. Bei der Wahl der XF hatte ich das so gar nicht :streichel:


Uiuiui, wenn du da nur im geringsten Ansatz so gepolt bist wie ich, du ernsthaft ein Motorrad für 2 Personen bei gleichzeitig möglichst viel Komfort haben willst und einen tollen Motor.
Da ist so eine 800er GS gar nicht das Wahre und der Motor ist ganz nett, mehr aber nicht und auch kein Lebensdauerwunder, auch wenn er von ROTAX ist nicht.

Die CRF 1000 ist auch nichts für Reisen und 2 Personen. Aber ich stehe auch auf das Motorrad. Der Motor ist aber soooo unspektakulär, weil unglaublich...tja, fast schon linear in der Leistungsentfaltung.
Es ist einfach ein 100% auf echten Langstreckenoffroad und Zuverlässigkeit getrimmtes Motorrad. Wäre ein tolles 3. Motorrad.

Die V-Strom war lange mein Favorit, sehr lange sogar und sollte uuunbedingt nach der Freewind kommen. Aber andere können es besser.

Ich verspreche dir, allein das ESA, ich sage auch nicht die Marke wozu das gehört, ist ein Brett. Warst allein beim Brötchen holen, deine Frau kommt um die Ecke, drückst aufs Knöpchen und du merkst wie das Fahrwerk auf einmal lockere 2 cm höher steht. Die Frau setzt sich drtauf, es fährt genauso wie auf Schienen wie vorher....dann gehts auf die Reise mit Gepäck, drückst aufs Knöpchen und schon ist die Einstellung Sozia + Gepäck ist eingestellt. Und jede Einstellung ist DEUTLICH spürbar und nützt. Es wird zu der Fahrzeughöhe auch die Dämpfung verstellt.

Ich fahre trotz meiner sportlichen Ader fast immer auf Komfort. Manchmal aber auch nicht.
Blaze, wenn du ernsthafte Tips willst weil es auf eine B.. hinaus laufen sollte, kannst du gern per PN nach meiner Telefonnummer fragen und wir telefonieren mal ne Runde. Kenne mich bereits recht gut bei den Boxern aus und weiß im großen und ganzen worauf man zwingend gucken muss/sollte wenn man eine kauft. Erzähle auch gern die negativen Seiten des Boxers. Kenne mich im Bereich 2006 bis 2009 sehr gut aus und bei den Nachfolger bis 2012 recht gut. Die danach sind nicht mehr meine Preisklasse und zudem Wassergekühlt.

Ach noch was, wie gesagt, meine sportliche Ader... KEIN Motorrad löst bei mir so einen Gemütlichkeitsfaktor aus wie die B.. , das mega tiefe Brummeln des Boxers, die krasse Leistung ab Standgasdrehzahl und irgendwie das....
Natürlich gehts auch trotz dem mal sehr wild voran wenn es sein muss... und das mit verdammt viel Spaß und Sicherheit!

Gruß
Hatte mal ne schöne Freewind

Benutzeravatar
Brummbär
Technikpapst
Beiträge: 1040
Registriert: 3. Apr 2003, 18:57
Wohnort: Sindelfingen

Re: Kaufberatung ;-)

Beitragvon Brummbär » 3. Aug 2017, 12:14

Sollte je auch mal ein Vier-Zylinder in Frage kommen, würde ich die Kawasaki Versys 1000 mit in den Ring werfen.
Das scheint eine sehr ausgewogene, günstige Reisemaschine zu sein. Seit dem Facelift ist sie sogar ansehnlich.
Grüßle

Brummbär

"Man kann eine Freewind nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - eine Freewind braucht Liebe."Bild

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Kaufberatung ;-)

Beitragvon Chefschrauber » 5. Aug 2017, 17:45

Hi,
die Versys ist ansich nicht schlecht, fährt sich auch sehr schön und wenn es sein soll auch sehr sportlich.
Aber die Verarbeitung ist mittelprächtig, Ganganzeige eine Option, Kofferhalter sehen wie aus dem Zubehör aus.

Blaze, was ist es denn nun geworden, gibts schon nähere Infos bezüglich der Auswahl?

Gruß
Holger
Hatte mal ne schöne Freewind

blaze
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 258
Registriert: 26. Aug 2015, 20:18

Re: Kaufberatung ;-)

Beitragvon blaze » 8. Aug 2017, 20:04

Leider nicht so wirklich. Wetter und die Arbeit spielt momentan nicht mit als das ich mich entspannt auf Probefahrten einlassen kann.
Bin die 800 GS und 1200 GS bereits gefahren - die 800 GS ist für mich kein adäquater Sprung von der XF also definitiv raus, damit auch die 700 GS.
Die 1200er fährt sich erwartungsgemäß toll, man ist andauernd viel zu schnell unterwegs :D
Aber die Preis/Leistung wusste noch nicht vollständig zu begeistern. Riesen Pluspunkt für BMW aktuell: die RepRoms.
Für jemanden der selber viel Schrauben will sind die Teile wirklich Gold wert.

Ich werde versuchen am WE mal die African Twin zu fahren falls es nicht regnet.

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Kaufberatung ;-)

Beitragvon Chefschrauber » 10. Aug 2017, 05:22

Hi,
auch das BMW Forum, welches erstmal sehr gewöhnungsbedürftig ist, gibt tolle Tips, dort sind sehr erfahrene und hilfsbereite Schrauber unterwegs. Vor allem auch Adressen bei denen man kompliziertere und teure BMW Reparaturen deutlich günstiger und mindestens genauso gut wie bei BMW bekommt.

Die 1200er ist schon eine echte Messlatte. Und wenn man sich an den Boxer einmal gewöhnt hat, wird echt schwierig was anderes vergleichbares zu finden.

Ich habe meine eierlegende Wollmilsau gefunden: viewtopic.php?f=20&t=5358

Gestern noch einen Satz Reifen aufgezogen, den Metzeler M7RR, und bin ganz begeistert von dem unglaublichen Grip und dem Vertrauen welches einem der Reifen ab dem 1. Meter gibt.

Gruß
Holger
Hatte mal ne schöne Freewind

blaze
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 258
Registriert: 26. Aug 2015, 20:18

Re: Kaufberatung ;-)

Beitragvon blaze » 27. Aug 2017, 11:16

Kleines weiteres Feedback: Vorgestern konnte ich die CRF 1000 L - besser bekannt also Africa Twin - fahren.
Verglichen zur Freewind:
Sitzposition und "Gefühl im Sattel" nahezu identisch, deutlich weniger Technik als die BMW.
Kommt so überschaubar wie die XF rüber, grundsolide und ehrlich. Ich bin das DCT Getriebe gefahren (also quasi Automatikmopped)
und bin wirklich begeistert. Man steht im ersten Gang an der Ampel und muss keine Kupplung gezogen halt, bei grün dreht man einfach
den Gasgriff auf und los gehts. Im normalen Modus ganz entspanntes cruisen, im Sportmodus machen einem 100 PS bei dem Leistungs/Gewichts Verhältnis schon Angst. Die Traktionskontrolle ist einmal bei Bahnschienen angegangen - das fand ich irgendwie nervig ist aber wahrscheinlich eine Einstellungssache.

Negativpunkt: die Scheibe ging gar nicht! Ab 70 kmh Turbulenzen am Helm das ich echt überlegt habe die Probefahrt vorzeitig zu beenden.
Hier MUSS man quasi den Zubehörkauf mit einbeziehen. Das Fahrwerk lag ebenfalls ganz klar hinter der BMW wobei im Gelände die CRF wahrscheinlich mehr Spaß bringt.

Müsste ich mich für ein Motorrad entscheiden welches maßgeblich ohne Sozia bewegt wird dann wäre es wahrscheinlich die Africa Twin.

Preislich sind die Modelle aktuell aber leider noch recht teuer, eine gute gebrauchte 1200er GS mit Reiseausstattung (Kofferträger, hohe Scheibe, Stürzbügel, Heizgriffe) wäre 2.000 - 3.000 € günstiger. All das ist bei Honda nämlich Sonderausstattung oder Zubehörmarkt.
Definitiv wird der Markt da aber beobachtet.

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 689
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Kaufberatung ;-)

Beitragvon Doringo » 27. Aug 2017, 13:39

Qualitätsmässig soll die Africa Twin nicht mehr so sein wie sie mal früher war

ich würde mal ne Probefahrt mit der Suzuki DL 1000 machen
die gibts Bj 2016 für ca 9000 Euro schon
also wesentlich günstiger als die Honda
die ist grundsolide und man wird sie auch später in eine freie Werkstatt bringen können
BMW Honda und KTM bezahlt man ja jahrelang noch die Glaspaläste der Händler mit
bei deren Preisen für eine Durchsicht

informiere Dich mal über die Versicherungsprämien für eine Voll oder Teilkasko für ne BMW oder Honda
da ist Suzuki eindeutig am preiswertesten

solche Maschinen werden auf Bestellung gestohlen

vielleicht schon mal überlegt das die Sozia eine Fahrerlaubnis macht :roll:
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 98
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Kaufberatung ;-)

Beitragvon Chefschrauber » 4. Sep 2017, 12:35

Hi,
guck vor allem mal was Koffer und Co. bei Honda kosten, da ist BMW ein Sonderangebot gegen....
Zubehörkoffer wollt ich keine haben, da hat man in der Serie kaum auffallende Kofferaufnahmen und dan nschraubt man sich ein metallgerüst an ein modernes Mopped.
Also ist es (für mich) relativ wichtig auf originale Koffer zu setzen.
Hatte mal ne schöne Freewind

blaze
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 258
Registriert: 26. Aug 2015, 20:18

Re: Kaufberatung ;-)

Beitragvon blaze » 3. Mär 2018, 20:17

HI zusammen,
nun war es endlich (sogar recht spontan) soweit. Wie eigentlich schon absehbar wurde es die 1200er GS.
Ich muss ehrlich gestehen das ich die DL 100 bzw. die große V-Strom nicht mehr gefahren bin. Das Geld war gerade günstig und
ich erhoffe mir von der GS entweder das längere Leben oder den höheren Wiederverkaufswert.

Geworden ist es ein Bj 2010, luftgekühlt nach technischer Überarbeitung, checkheftgepflegt mit 36.000 km, inkl. 3 BMW Koffer (gleichschließend ist schon toll), Sturzbügel, hoher variabler Scheibe von Wunderlich, Stahlflex Leitungen, Lenkererhöhung, neuen Reifen und BMW Vollausstattung (ASC; ABS, ESA, Chrompot usw.) :streichel:
Es handelt sich um ein deutsches Fahrzeug welches allerdings als Belgien reimportiert werden muss. D.h. es braucht einmal neuen Tüv.
Der "Aufwand" hat für mich aber einen sehr sehr guten Preis von 9200 € bedeutet.

Teilkasko sind 90 - 110 € (150 € oder 300 € Selbstbeteiligung), finde ich überschaubar und wird überlegt zu machen um das Diebstahlrisiko abzusichern.

Bilder gibt es bei besserem Wetter - bei -2 Grad helfen auch Heizgriffe nichts und die Überführungsfahrt war echt anstrengend.