Erfahrungsbericht Yamaha XT 350

Für Beemer, Banditen, GSR-Treiber, Tiger-Bändiger und andere
Benutzeravatar
mannikiel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 185
Registriert: 5. Jun 2016, 03:26

Erfahrungsbericht Yamaha XT 350

Beitragvon mannikiel » 18. Jun 2016, 01:04

Ein Oldie aus (glaub ich) 85.

27 PS, Sitzverhältnisse wie auf der Freiwind. Eher noch kleiner... 140kg, ich glaub vollgetankt. Spitze auch um die 140.
Trotz 27PS sehr agil, dank 6-Gang-Getriebe. Hab damit schon TT600-Treiber geärgert. :lol:
Federung wie die Freiwind, etwas mehr Weg, dafür weniger Dämpfung, also geländetauglich wie ein Mountainbike. Auf der Strasse der XF eindeutig unterlegen, im Wald und auf dem Acker toll, auf der Crosstrecke eindeutig zu weich.

Aber pflegeleicht und zuverlässig, ein echtes Bauern-Mopped ! :streichel:
Liebe Grüsse vonner Küste
Carsten

Benutzeravatar
GRemlin
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 357
Registriert: 10. Apr 2007, 10:19
Wohnort: Dortmund

Re: Erfahrungsbericht Yamaha XT 350

Beitragvon GRemlin » 19. Aug 2016, 22:43

Schönes Moped! Damit habe ich auch mal geliebäugelt, aber leider wurde nur Schrott angeboten und somit wurde es dann 'ne KLR 250.
Je unheiler die Straße, desto spaßmachiger die Freewind!

John.R
Profi
Profi
Beiträge: 109
Registriert: 23. Jul 2016, 14:01

Re: Erfahrungsbericht Yamaha XT 350

Beitragvon John.R » 10. Jul 2017, 21:53

ja nen gutes Möp. Hatte damals, Anfang der 90er auch schon mal darüber nachgedacht. Aber da waren die Kleinen Xt´s noch teuer.

Wollte sie für die Innenstadt in der ich damals wohnte. Geworden ist es dann die XL 500R Bj 83, glaube war die PD02, noch ohne Scheibenbremse.
Das war nen heißer Feger, auch um die 140 Kg + 34 Ps, ging immer sofort auf Hinterrad, nur am Hahn drehen sofort gelüftet, hat spaß gemacht.

Eine auch alte Xt 500 (Bj 80, Weißer Tank aber schon goldene Felgen) die ich vorher mal hatte, war da schon etwas anspruchsvoller mit dem Vorderrad, da musste man schon gut am Lenker ziehen beim Gasgeben.

Will sagen, die Xl machte mehr spaß. Sie hatte halt damals den Moderneren Motor mit 4 Ventilkopf usw. Auch hatte sie Serienmäßig schon 12 Volt Licht, damit konnte man dann auch bei Dunkelheit auch mal etwas schneller fahren :wink: Die XT bekam die 12 V Anlage erst so um 86?!

Natürlich ist die XT Schöner und das absolute Kultmopped, Hab 1985 mal eine graue aus Belgien bei einem D,dorfer Händler (Nein nicht Gericke) Nagelneu gekauft, für sage und schreibe 4500 DM... Ja, wenn man sieht für was gute Exemplare heute angeboten werden treibt es einem Tränen in die Augen, glaube das selbe in € :oops: !!!

In diesem Sinne
lg John

Jeff
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 26
Registriert: 13. Jun 2017, 12:52
Wohnort: Eupen

Re: Erfahrungsbericht Yamaha XT 350

Beitragvon Jeff » 19. Jul 2017, 09:50

Bin mit der 350 einen Winter durch die Schweizer Alpen gecruist, auch bei -15 war anspringen kein Thema. Hatte nur nen Ölfuß vom Ölfilterdeckel. :P
Bin auch Hard-enduro gefahren, ging irgendwie auch. Danach mit der KTM allerdings leichter. :D

Sehr gutes Töff, das steht fest!