.

Für Beemer, Banditen, GSR-Treiber, Tiger-Bändiger und andere
zoppotrump

.

Beitragvon zoppotrump » 13. Apr 2015, 21:14

.
Zuletzt geändert von zoppotrump am 18. Apr 2015, 23:07, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2774
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Ventile einstellen - Spezialfall VFR 750

Beitragvon wbdz14 » 13. Apr 2015, 21:21

gut, dann viel spaß mit der vfr. so langsam wär hier mal eine spende für den forumsbetrieb angesagt, denk ich.
privatgespäche kann man auch über email, sms, whatsapp oder was auch immer führen.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

zoppotrump

.

Beitragvon zoppotrump » 13. Apr 2015, 21:43

.
Zuletzt geändert von zoppotrump am 18. Apr 2015, 23:08, insgesamt 1-mal geändert.

zoppotrump

.

Beitragvon zoppotrump » 15. Apr 2015, 08:20

.
Zuletzt geändert von zoppotrump am 18. Apr 2015, 23:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MaSc73
Profi
Profi
Beiträge: 107
Registriert: 13. Mär 2015, 11:45
Wohnort: Südpfalz

Re: Ventile einstellen - Spezialfall VFR 750

Beitragvon MaSc73 » 15. Apr 2015, 10:07

Guten Morgen!

Das freut mich, das auch deine VFR sich mit vielen anderen Honda-Motoren in eine Reihe stellt.
Natürlich kann man nicht alles über einen Kamm scheren, aber meine Erfahrung hat gezeigt, das es
bei den neueren Motoren nach einiger Einlaufzeit nichts oder fast nichts einzustellen gibt.
Robert, ich habe mich als Klugscheisser angemeldet und muss ihn jetzt auch mal kurz raushängen lassen
und zitiere mich deshalb selbst:
1. Ein Tip von mir: kaufe dir noch Fühllehren mit genauerer Einteilung wie 0,05.
Ich habe mir noch ein Blättchenpaket zugelegt das in 0,02-0,03er Schritten unterteilt ist, z.B. 0,10-0,12-0,15-0,17-usw.

Ich kann mir aber vorstellen, das bei sehr günstigen Fühlerplättchen öfter mal Ungenauigkeiten vorhanden sind.
Aber du siehst, man lernt nie aus...und das ist auch gut so.

Gruß Markus
Bild]

Benutzeravatar
MaSc73
Profi
Profi
Beiträge: 107
Registriert: 13. Mär 2015, 11:45
Wohnort: Südpfalz

Re: Ventile einstellen - Spezialfall VFR 750

Beitragvon MaSc73 » 15. Apr 2015, 10:21

Ich möchte noch etwas anmerken...das verstehe ich nicht ganz:
wbdz14 hat geschrieben:gut, dann viel spaß mit der vfr. so langsam wär hier mal eine spende für den forumsbetrieb angesagt, denk ich.
privatgespäche kann man auch über email, sms, whatsapp oder was auch immer führen.

Was unterscheidet sich von diesem Beitrag hier großartig von diesem?:
viewtopic.php?f=20&t=4514
Oder kommt es darauf an, wer schreibt und was geschrieben wird?
Ich möchte hier wirklich nicht auf den Tisch hauen oder so was in der Art. Ich glaube das hier mindestens ein
Forenmitglied beleidigt ist, oder zumindest etwas ähnliches. Ich halte dies für unnötig und übertrieben, alleine
solche Verbalattacken wie den Spendenaufruf vorzuwerfen (nichts gegen Forenspenden, nur hier im Zusammenhang fehl am Platz).
Wir verfolgen doch alle das gleiche Hobby und versuchen uns gegenseitig zu helfen, mit interessanten Geschichten auch mal zu erheitern,
Erfahrungen auszutauschen und kommunizieren einen gepflegten Umgang (das ist nicht in jedem Forum so!).
Nicht jeder hat immer recht und weiß schon alles, ich auch nicht...das ist auch gut so, sonst würde irgendwann das Lernen einschlafen und
das wäre wirklich schlimm. Ich wäre wirklich froh, wenn wir einfach weiterhin friedlich fachsimpeln und diskutieren können.
Sollte ich es mit meinem "Gelabber" im Forum übertreiben, lasse ich mich gerne von einem Administrator ausbremsen. Danke.

Gruß Markus
Bild]

zoppotrump

.

Beitragvon zoppotrump » 15. Apr 2015, 20:54

.
Zuletzt geändert von zoppotrump am 18. Apr 2015, 23:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MaSc73
Profi
Profi
Beiträge: 107
Registriert: 13. Mär 2015, 11:45
Wohnort: Südpfalz

Re: Ventile einstellen - Spezialfall VFR 750

Beitragvon MaSc73 » 16. Apr 2015, 00:59

Hallo Robert!

Mal ein Tip (auch für andere) für langfristige Großbaustellen:
1. Bilder machen zwischen den einzelnen Abschnitten
2. Viele Plastikkisten in allen möglichen Größen besorgen, die darin befindlichen Teile und Schrauben mit Zettelchen vermerken
3. Ordnung und Sauberkeit walten lassen...wenn ich Verkleidungsteile auf dem Boden rumfliegen sehe wird mir schlecht,
einmal draufgelatscht wird es richtig teuer! Also, wenn Platz vorhanden ist, Regale aufbauen
4. Systematisch vorgehen, z.B. Fussdichtung wechseln (hatte ich ja gerade), Schrauben von oben in den Kisten auf der Werkbank ganz links
und um so weiter es runter geht, geht es in den Kisten nach rechts. Somit kann man einfach rückwärts wieder zusammenbauen.
5. Ordnung und Sauberkeit auch beim Werkzeug, das spart Zeit und Nerven!
6. Das ist der wichtigste Punkt: Ruhe bewahren! Wenn es heute nicht klappen will, geht es eben morgen weiter. Mal auf die Schnelle im Stress
geht auch schnell mal was kaputt oder vergessen. Noch dazu, wenn es sich nicht um Routinetätigkeiten handelt. Natürlich ist es ein großer
Luxus wenn man dann auch noch auf andere Fahrzeuge zugreifen kann.
7. Nicht so ernst gemeint, aber ich freu mich immer wieder darüber: von der Frau mit Kaffee und Kuchen in der Garage verwöhnen lassen. :D

Dieses Ordnungsystem habe ich mir sehr früh in meiner Ausbildung angeeignet und das war gerade bei dem Händler der europäischen Marken, bei dem
ich gearbeitet habe, mehr wie sinnvoll. Stellenweise haben wir Wochen auf Ersatzteile gewartet, wenn da nur Chaos herrscht, bekommt das keiner
mehr zusammen. Mein Chef hat ab und zu "teilzerlegte" Fahrzeuge zur Reparatur angenommen, der Kunde ist mit seiner Baustelle gekommen weil
er nicht weiter kam und stellte mir einen Riesenkarton mit allen Schrauben und Teilen vor die Füße. War immer ganz toll...auch für den Kunden,
denn irgendeiner musste das puzzlen ja auch bezahlen.

Es freut mich, das dir deine VFR wieder so richtig Spaß macht...wir können ja auch mal mit unseren beiden Dicken gemeinsam ausfahren.
Ab und zu fahre ich auch mal zu unseren Nachbarn rüber.

Gruß Markus
Bild]

zoppotrump

.

Beitragvon zoppotrump » 16. Apr 2015, 12:12

.