Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Für Beemer, Banditen, GSR-Treiber, Tiger-Bändiger und andere
Benutzeravatar
MaSc73
Profi
Profi
Beiträge: 107
Registriert: 13. Mär 2015, 11:45
Wohnort: Südpfalz

Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Beitragvon MaSc73 » 23. Mär 2015, 20:55

Servus!

Nachdem ich die Fussdichtung an der CCM getauscht habe,
habe ich mich den Vergasern gewidmet. Und siehe da, warum
auch immer, sind 115er Hauptdüsen verbaut wie bei der
Freewind, dabei sollte die R30 eigentlich 130er haben.
Meine Frage jetzt an euch: was wurde von CCM noch in den
Vergasern getauscht, wie werden die Gemischschrauben
eingestellt und wo werden die Nadelclipse hingehängt?
Vielleicht hat jemand von euch sogar noch ein technisches
Datenblatt der CCM-Vergaser...
Bitte keine Vorschläge in Richtung 150er Düsen, Luftfilter-
kastendeckel weglassen oder ähnliches. Ich möchte erstmal
das Grund-Setup schaffen.

Gruß Markus
Bild]

Benutzeravatar
Isegrim
Moderator
Moderator
Beiträge: 515
Registriert: 14. Apr 2010, 19:39
Wohnort: Obernzell und Regensburg

Re: Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Beitragvon Isegrim » 23. Mär 2015, 21:48

Läuft sie nicht richtig weil du sofort an die Düsen gehst?;-)

Kläre mich mal etwas über die Peripherie des Motors bei der ccm auf... Auch Doppelvergaser?

MfG
Bild
Obacht gem - länga lem...:D

Benutzeravatar
loop
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 486
Registriert: 10. Jul 2007, 19:02
Wohnort: Krems

Re: Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Beitragvon loop » 24. Mär 2015, 05:53

Mach mal ein Foto vom Lufi-Kasten und vom Filtereinsatz selbst.
Wenn der Filtereinsatz mit der XF vergleichbar ist könnte die Bedüsung schon passen.
Liebe Grüße
Tom

Und Sie dreht sich doch - Viva la Vespa

Alle Jahre wieder: Der Seiberer Bergpreis, am 28. April 2019.
Alle Infos gibt es unter https://seiberer.at/
Komm, wenn du kannst...

Benutzeravatar
MaSc73
Profi
Profi
Beiträge: 107
Registriert: 13. Mär 2015, 11:45
Wohnort: Südpfalz

Re: Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Beitragvon MaSc73 » 24. Mär 2015, 15:04

Motor und die Vergaser, Mikuni BSR32SS, sind gleich. Aber zumindest die Hauptdüsen wurden von 115er
gegen 130er getauscht. Bei unserer CCM wurde entweder irgendwann mal die Düsen oder vielleicht sogar
die ganzen Vergaser getauscht. 130er deshalb weil der Luftfilterkasten und dessen Öffnungen nicht
mit dem Standard der XF vergleichbar ist. Der Deckel des LuFi-Kasten hat 6 Löcher mit 2,5cm
Durchmesser, darunter befindet sich ein großer TwinAir-Filter, das Ansauggeräusch ist unüberhörbar.
Die Ein- und Ausatmung der CCM läßt die Frage aufkommen wie die Engländer das homologiert bekommen haben.
Deshalb auch eigentlich die größeren Hauptdüsen, der Motor magert sonst unter Vollast ab und überhitzt.
Die Frage nach dem warum erklärt sich ganz schnell:
Wir haben die CCM Ende letzten Jahres gekauft und bei einem neuerworbenen Motorrad mache ich immer eine
große Inspektion, mit allem was dazugehört...auch die Überprüfung und Einstellung der Vergaser.
Ich rede offen: was Fahrzeuge angeht, traue ich niemanden ausser mir selbst.
Das hat natürlich seine Vorgeschichten.
Eigentlich geht es mir hauptsächlich darum, ob CCM auch die Düsennadeln und die Starterdüsen getauscht hat
oder nicht.
LuFi hier: http://www.hainesmc.co.uk/ccm_motorcycle_spares/ccm_644_spares/ccm_644_service_items/
Gehäuse da: http://www.hainesmc.co.uk/ccm_motorcycle_spares/ccm_644_spares/ccm_644_genuine_parts_catalogue/ccm_644_genuine_chassis_spares/ccm_644_intake_system/

Gruß Markus
Bild]

xf 650 free
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 179
Registriert: 12. Mai 2014, 21:26

Re: Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Beitragvon xf 650 free » 25. Mär 2015, 11:49

hi Markus,
ich hab gestern im net ein wenig gestöbert.auf den enlischen seiten steht,das die standartbedüsung der ccm644 zwei 130er hauptdüsen sind. bei getunten motoren sogar noch größer...hab bei go...l "service manual"ccm644 eingegeben.da hatte ich dann was gefunden...
könnte sein,das der vorbesitzer die düsen gewechselt hat,weil ihm vielleicht der verbrauch zu hoch war,ohne sich darüber im klaren zu sein,das der motor dann zu mager laufen und somit überhitzen könnte!?!?
hattest du denn das gefühl,das der motor mit 115er düsen zu mager läuft?
gruß marko

Benutzeravatar
MaSc73
Profi
Profi
Beiträge: 107
Registriert: 13. Mär 2015, 11:45
Wohnort: Südpfalz

Re: Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Beitragvon MaSc73 » 25. Mär 2015, 15:23

Servus Marko!

Was ich noch rausgefunden habe ist, das die Bedüsung anscheinend baujahrbedingt unterschiedlich ist, irgendwo war auch
die Rede von 120er Hauptdüsen. Da blickt man nicht durch, vorgestern habe ich auch mal CCM angeschrieben, bis jetzt kam
noch keine Antwort. Ich bin am Sonntag das erste Mal so richtig mit ihr gefahren, obenrum geht ihr etwas die Puste aus, was
ja eigentlich ein Zeichen für ein zu fettes Gemisch ist. Sie läuft soweit ganz gut...hatte ich das Gefühl...bis ich mit
meiner DR und meine Frau mit ihrer CCM gefahren sind. Nochmal zu den Eckdaten:
DR 650 SE 44PS mit Fahrer ca. 260Kg
CCM R30 ca. 50PS mit Fahrerin ca. 210Kg
Und nun zum Problem: meine Frau fährt vorne, ich hinterher und sie wird mich nicht los. Die DR geht mit mir einiges
besser wie die CCM mit meiner Frau. Eigentlich müßte sie mich verheizen das es nur so raucht, aber sowohl Beschleunigung
wir auch Topspeed keine Chance. Sehr seltsam! Deshalb möchte ich original konfigurieren und dann schauen woran es liegt.
Kerzen raus, Kompression prüfen (hatte ja aber erst den Zylinder unten und da sah alles aus wie neu), Drosselklappensensor
nochmal ohmisch durchmessen usw. Ansonsten läuft sie gut und sauber, obenrum etwas rau, aber die Power zwischendrin bis hoch
wenn man den Hahn aufreißt fehlt eben.
Das WHB ist mir bekannt, der CCM-Anhang bezieht sich nur auf die WP-Fahrwerkskomponenten und da hab ich die deutschen
Originalbücher hier liegen.

Gruß Markus
Zuletzt geändert von MaSc73 am 26. Mär 2015, 09:40, insgesamt 1-mal geändert.
Bild]

xf 650 free
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 179
Registriert: 12. Mai 2014, 21:26

Re: Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Beitragvon xf 650 free » 25. Mär 2015, 20:26

hi markus,
es ist sehr schwierig von weiten eine ferndiagnose zu stellen...es kann an so vielem liegen. sie müßte mit den 115er düsen (wenn sie noch im vergaser sind)doch eher zu mager laufen!?...verschließ doch mal ein bis ein 1/2 ansaugloch vom luftfilterdeckel und mach dann eine probefahrt...zieht sie besser durch,dann lief sie zu mager durch die 115er düsen. dann muß was größers rein...
gruß marko

Benutzeravatar
MaSc73
Profi
Profi
Beiträge: 107
Registriert: 13. Mär 2015, 11:45
Wohnort: Südpfalz

Re: Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Beitragvon MaSc73 » 25. Mär 2015, 22:09

Genau das hab ich vor, einfach mal bissl mit den Einstellungen rumspielen.
Da kann man ruhig auch mal übertreiben, dann merkt man wo die Reise
hingeht. Düsennadeln rauf oder runter, Luftfilter zukleben oder
auch mal ohne probieren, usw. Nur momentan fehlt mir die Zeit dazu,
war eigentlich froh mit der Fussdichtung fertig zu sein.
Es warten noch 3 Fahrzeuge auf meine Zuwendung, unsere zwei Autos und
der Roller. Sechs Fahrzeuge zu Hause und sich um alle selbst zu kümmern
ist stellenweise echt übel. Logischerweise für ich Buch über jedes Fahrzeug,
sonst blick ich ja gar nicht mehr durch.
Bild]

xf 650 free
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 179
Registriert: 12. Mai 2014, 21:26

Re: Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Beitragvon xf 650 free » 25. Mär 2015, 23:37

hi markus,
bei uns siehts nich viel anders aus. haben zwei autos und drei zweiräder. dälim 125 roadwin meiner tochter, xf650 und eine xl1000 varadero,liebevoll "die dicke" genannt.die kleine 125er braucht jetz auch wieder ein bischen wartung.
aber jetz nochmal zu deiner ccm...hast du zufällig (oder der vorbesitzer) den stecker der vom getriebesensor zur cdi geht getennt?ich hab das bei der xf probiert und festgestellt,das sie in jedem gang keine leistung mehr hat. hab also vor mir ein wiederstand zu "stecken"("g-pack" für ein paar cent) um die cdi zu überlisten.mein neffe kennt sich gott sei dank mit sowas aus...durchgemessen (ohm,ampere und volt) haben wir vorgestern...
kontrolliere bitte ob die stecker bei dir verbunden oder getrennt sind.(wenn getrennt)verbinde sie)und mach eine probefahrt...bei der xf ist es ein rotes und ein grünes kabel,das vom getriebesensor kommt und dann mit einem stecker verbunden wird der im kabelbaum und dann zur cdi geht...die lage des steckers (xf650) ist unter dem tank vor der hinteren tankhalterung.
gruß marko

Benutzeravatar
MaSc73
Profi
Profi
Beiträge: 107
Registriert: 13. Mär 2015, 11:45
Wohnort: Südpfalz

Re: Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Beitragvon MaSc73 » 26. Mär 2015, 10:10

Danke für den Tip. Was meinst du mit keine Leistung?
Nur so bissl oder geht dann gar nix mehr? Der CCM fehlen vom Gefühl
und vom Vergleich zur DR ich sag mal so 10Ps vielleicht.
Ich hab alle Stecker wieder ran, als ich sie zusammengebaut
habe, ausser dieses Unterdruckgedös, das habe ich abgebaut und
den Stecker unter den Tank gelegt. Steht im WHB etwas zu den
Sollwerten des Getriebesteckers? Ich schau heut mal.
Bild]

xf 650 free
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 179
Registriert: 12. Mai 2014, 21:26

Re: Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Beitragvon xf 650 free » 26. Mär 2015, 12:24

hi markus,
mit getrennten stecker hatte das gefühl,als würde sie wie beim auto im "notprogramm"laufen...anfahrschwäche im ersten...im 3.4. und besonders 5. gang hatte ich das gemerkt. kein "kick"und kein durchzug mehr...gib mal bei go..l "CCM 644 DS - Dual Sport Trail" ein...dort ist der stecker und die lage zusehen den ich meine...er hatte ihn allerdings getrennt um mehr leistung zuhaben...meine xf ist modell 2000. ewentuell ist die cdi anders "geschalten"!?...die cdi-teilenummern der baujahre sind auch unterschiedlich...versuch mal die motorradzeitschrift "MO" nr.3 märz 2015 noch zu bekommen.dort ist ein schöner bericht über zündzeitpunkt drin.unter anderem auch über unsere "alten" vergasermodelle mit drosselklappensensor.wie und warum diese im zweiten und dritten gang gedrosselt werden und wie man diese wieder entdrosseln kann...(sehr interessant)
gruß marko

xf 650 free
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 179
Registriert: 12. Mai 2014, 21:26

Re: Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Beitragvon xf 650 free » 26. Mär 2015, 13:25

ach ja...im whb steht nix über die werte...aber mein neffe und ich haben ja durchgemessen... 1. 4. und 5.gang 0,0 volt...2.gang (glaub) +6,7 volt / 3.gang -6,7 volt (mit voltmeter)das heist,der getriebesensor gibt auch werte über masse ab.dann hat mein neffe ohm gemessen und sind auf einen wiederstant und differenz von rund 2,5 kilo-ohm gekommen. diesen wiederstand werden wir einbauen und dann testen obs was bringt... die cdi hat verschiedene kenfelder.ein "zahmes"(mehr spätzündung)für den 2. und 3. gang.wo auch das luftabsperrventiel (unterdrucksysthem) angesteuert wird,um den gasschieber "sanfter"ansprechen zu lassen.(aber das haben wir ja ausgebaut bzw. viele deaktiviert)...in den gängen 1. 4. und 5. ist ein "scharfes" kennfeld(mehr frühzündung)aktiv. oder besser, das normale kennfeld...der schaltstern im getriebe ist mit den sensor verbunden und gibt somit den eingelegten gang zur cdi weiter. der einbau des wiederstandes soll der der cdi "vorgaukeln",das ein "offener"gang eingelegt ist. eben auch,wenn du im 2.und 3.gang fährst...
gruß marko

Benutzeravatar
MaSc73
Profi
Profi
Beiträge: 107
Registriert: 13. Mär 2015, 11:45
Wohnort: Südpfalz

Re: Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Beitragvon MaSc73 » 26. Mär 2015, 16:39

Ist ja dann nichts anderes wie ein selbstgebautes G-Pack was ihr da macht.
http://www.metisse.de/g-pack-nikko-suzuki-xf-650-freewind.html
Das ist echt ne Frechheit, da ist auch nur ein Widerstand drin, in Plastik vergossen, 2 Kabel mit Stecker dran,
fertig ist die Brause...160 Tacken.
Normal sollte es aber doch reichen, das Unterdruckgedöns wegzubauen, den das Steuergerät kann ja steuern was es will
wenn die Module fehlen die es ansprechen möchte.
Ich versteh nicht, das deine in den restlichen Gängen ohne Stecker so schlecht läuft, denn da passiert ja eigentlich nix,
wie dein Multimeter ja auch bestätigt hat.
Aber ich versuch es auch und steck das Elektro-Ventil nochmal an, das reicht ja.
Theoretisch ist das für mich aber nicht nachzuvollziehen, denn durch das Ventil werden nur in den 2 Gängen die Gasschieber
daran gehindert weiter zu steigen. Es gibt Drosselungen, wo in den Gasschiebern seitlich Löcher gebohrt werden, dadurch
bricht der Unterdruck bei einer bestimmten Schieberhöhe zusammen und es werden die z.B. maximalen 34PS erreicht.
Bild]

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2774
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Beitragvon wbdz14 » 26. Mär 2015, 16:53

wenn du das schlauchgedöns weggelassen hast, hast du dann den anschluß oben an der menbrandose verschlossem? wenn nicht, bricht dir da der unterdurck zusammen.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
MaSc73
Profi
Profi
Beiträge: 107
Registriert: 13. Mär 2015, 11:45
Wohnort: Südpfalz

Re: Frage an die CCM-Jünger bezüglich Vergaser

Beitragvon MaSc73 » 26. Mär 2015, 18:40

Da hab ich den Stöbi vom linken Vergaser drauf und die Anschlüsse an den Gasern
habe ich mit einem Schlauchstück von dem Unterdrucksystem gebrückt.
Bild]