Probleme mit Roller

Für Beemer, Banditen, GSR-Treiber, Tiger-Bändiger und andere
Benutzeravatar
Isegrim
Moderator
Moderator
Beiträge: 518
Registriert: 14. Apr 2010, 19:39
Wohnort: Obernzell und Regensburg

Re: Probleme mit Roller

Beitragvon Isegrim » 29. Jun 2014, 21:02

Hmm... Ich hatte bei meinem genau das gleiche Problem, hab das nie lösen können... Hatte dann das glück günstig an einen neuen Motor zu kommen...

Ich hatte aber ( und hab auch bei dir) die Vermutung das der iwie falschluft zieht...

Wie gut springt er an? Hast du beim kolbentausch alles recht stark mit öl eingerieben? Weil dann steht evtl unten in der kurbelwellenkammer das öl und er läuft vieeeel zu fett.
Kolbenringe sind richtig drin? Kolben richtig mit Pfeil zum Auslass? Mehr fällt mir grad ned ein..

Mfg
Bild
Obacht gem - länga lem...:D

gordon henze
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 191
Registriert: 7. Sep 2012, 07:48

Re: Probleme mit Roller

Beitragvon gordon henze » 29. Jun 2014, 21:54

Habe an die zylinderlaufwand etwas Nähmaschinenöl benutzt, pfeil zeigt rchtg auslass, Kolbenringe i.o.

Nebenluft werd ich die tage nochmal prüfen...ich gucke auch immer mal bei der bucht und guck nach nem motörchen^^

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2802
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Probleme mit Roller

Beitragvon wbdz14 » 2. Jul 2014, 10:31

hab ich das richtig verstanden, leerlauf ist da, beim gasgeben bricht die leistung ein. wenn du sprit (bremsenreiniger) in die luftfilterkammer sprühst, hat er leistung und dreht hoch?
das teil bekommt einfach zu wenig sprit. benzinfilter zu? unterdruckbenzinhahn defekt?
den vergaser hast du ja überprüft. könnt aber trotzdem ein jugendlicher bastler zu kleine hauptdüse verbaut haben.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

gordon henze
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 191
Registriert: 7. Sep 2012, 07:48

Re: Probleme mit Roller

Beitragvon gordon henze » 2. Jul 2014, 15:41

ja genau so isses...laut dem roller forum passt eine 52 hd (welche verbaut ist) zum 16er Dellorto (welcher ebebnfalls verbaut ist)...

wenn man in den vergaser bei laufendem motor hinein schaut (von hinten) und vollgas gibt sieht man tröpfenbildung des krafstoffes...wie gesagt ich bestelle mir mal bei zeiten nen neuen gaser und dann mal sehen...

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2802
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Probleme mit Roller

Beitragvon wbdz14 » 2. Jul 2014, 18:19

wenn´s bei vollgas nur tropft, geht aber doch zuwenig kraftstoff durch die hauptdüse. da ist irgendwas zu. die hauptdüse ist in´s mischrohr eingeschraubt. hattest du das alles wirklich komplett zerlegt und gereinigt? wenn irgendwas im mischrohr sitzt, kommt zuwenig sprit in den motor, ebenso, wenn die nadel zu tief hängt, dann gibt der schieber auch zuwenig sprit frei.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

gordon henze
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 191
Registriert: 7. Sep 2012, 07:48

Re: Probleme mit Roller

Beitragvon gordon henze » 2. Jul 2014, 19:18

ja, wie gesagt, alles mehrmals mit druckluft gereinigt, sogar schon ein paar stunden in werkstattreiniger liegen lassen und dann ausgepustet...keine besserung...und wie gesagt, mich wundert auch das er ja vorher eigentlch lief

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2802
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Probleme mit Roller

Beitragvon wbdz14 » 2. Jul 2014, 22:34

das mein ich nicht. hast du alles auseinandergeschraubt und gereinigt? hast du die hauptdüse herausgeschraubt und ausgeblasen, das mischrohr ebenso? oder dast du den vergaser in gänze in reiniger gelegt und ausgeblasen? das mischrohr wird von oben durch die vergasernadel verschlossen und von unten - bis auf das düsenloch - durch die hauptdüse. wenn da irgendein schmodder drinnen ist, den es durch die hauptdüse reingezogen hat, bekommst du den nur durch zerlegen und säubern der einzelteile raus. ich bin eigentlich davon ausgegangen, daß du das alles schon abgecheckt hast, bevor du den zylinder zerlegst.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

gordon henze
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 191
Registriert: 7. Sep 2012, 07:48

Re: Probleme mit Roller

Beitragvon gordon henze » 3. Jul 2014, 06:32

Guten morgen, selbstverständlich hab ich alles zerlegbare zerlegt und hinterher gereinigt. Der Düsenstock sieht sauber aus genau wie die hd..

gordon henze
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 191
Registriert: 7. Sep 2012, 07:48

Re: Probleme mit Roller

Beitragvon gordon henze » 24. Sep 2014, 14:57

Update...

habe heute seit langem mal wieder an dem Roller gesessen und die Membrane erneuert...nachdem er dann garnicht anspringen wollte habe ich den vergaser wieder zurück gebaut und nach langem nuddeln sparng er dann an, ging aber nach kurzer zeit wieder aus...

problem besteht natürlich immer noch

nun ja, da ich ja jetz alle teile erneuert habe die mit dem problem zu tun haben, habe ich nocheinmal die variomatik demontiert um an den simmerring der KW zu kommen... siehe da, simmmerring ringsum feucht/ölig!

naja..bestell jetzt einen neuen und dann mal sehen...hoffnung is langsam zu ende:-(