Meine neue S1000XR

Für Beemer, Banditen, GSR-Treiber, Tiger-Bändiger und andere
Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 587
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Meine neue S1000XR

Beitragvon Chefschrauber » 26. Apr 2018, 11:45

Hi,
am Sonntag hole ich meine neue Maschine ab.
Es wird eine S1000XR mit allen Paketen.
2 Jahre alt, 10.000km, 160PS, aktives Fahrwerk, Kurven ABS etc., Inspektion frisch gemacht, 1. Hand, vertrauensvoller Verkäufer, eckiger Hinterreifen, sieht aus wie aus dem Ei gepellt... ick freu mir so! :mrgreen:

Und...jetzt wirds wieder rot, wie meine Freewind damals! :D

BMW Sonderaustattung:
Handschutz

Touring-Paket:
- Dynamic ESA
- Vorbereitung für Navigationsgerät
- Heizbare Griffe
- Hauptständer
- Kofferhalter

Dynamik-Paket:
- DTC
- Schaltassistent Pro
- Fahrmodi Pro
- ABS Pro
- Temporegelung
- LED Blinkleuchte weiss

Zusätzliche Ausstattung:
- BMW Haltegriff
- Kühlerschutzgitter
download/file.php?mode=view&id=2462

download/file.php?mode=view&id=2461

download/file.php?mode=view&id=2460
Dateianhänge
S1000XR_2.jpg
S1000XR_1.jpg
S1000XR.jpg
Hatte mal ne schöne Freewind

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 587
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Meine neue S1000XR

Beitragvon Chefschrauber » 30. Apr 2018, 06:29

Moin,
Gestern habe ich die XR geholt...was ein Ding!

Nach 100km kurvenreiche Landstraße im Harz, hatte ich das Gefühl das Motorrad schon sehr lange zu kennen.
Sie liegt sehr stabil und das aus der Kurve heraus am Kabel ziehen macht mir unglaublich viel Spaß.

Meine Mupo Federbeine aus meiner R1200 S-GS vermisse ich ein wenig. Damit hatte ich das Gefühl noch satter zu liegen.
Die Gabel der XR ist ein völlig neues Fahrgefühl, gut das die Elektronik beim harten Bremsen fast dicht macht, sonst wäre das gerade frisch nach der Umstellung von Telelever zur Gabel kaum zu ertragen gewesen.
Den ESA Road Mode ist mir gefühlt zu ungedämpft, ich bin im ESA Dynamic Mode gefahren...das war okay.

Und dann ist da noch der Motor.....40km/h Bummeltour durch die Stadt im 6. Gang? --> kein Problem, ab dem Ortsschild einfach am Gasgriff drehen und die Fuhre setzt sich ordentlich in Bewegung. Das ist so ziemlich das elastischste was mir bisher unter gekommen ist. Das einzig blöde daran, auf dem Weg zur Ampel muss man einmal durch die Gearbox nach unten schalten.

Tjo, mehr als gute 150km konnte ich leider nicht fahren, da "leider" Freunde zum 450gr Rib Eye-Grillen eingeladen waren. Soo lecker!

Aber heute um 9Uhr gehts los....


Gruß
Holger
Hatte mal ne schöne Freewind

HansiPils
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 38
Registriert: 4. Jan 2017, 19:30

Re: Meine neue S1000XR

Beitragvon HansiPils » 30. Apr 2018, 15:12

Viel Spaß damit! Das Moped hat mein Arbeitskollege auch. :)

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 652
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Meine neue S1000XR

Beitragvon Doringo » 30. Apr 2018, 17:40

schönes Möp

allzeit gute Fahrt

lass Dir das Möp nicht klauen
immer schön ne dicke Kette ran
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind
Suzuki GSF 1200 Pop

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 587
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Meine neue S1000XR

Beitragvon Chefschrauber » 1. Mai 2018, 22:33

Danke sehr!
Ist ein verrücktes Ding, anders kann man es kaum sagen. Unendlich Schub, runterschalten ist nicht nötig, das ist nur für noch mehr Spaß, dann aber hoch wie runter per Schaltautomat. Das geht so schnell vorwärts...beinahe abartig.
Im 6. Gang mit 40km/h durch die City, am Ortsschild einfach nur aufdrehen und es geht bereits richtig gut voran!

Das Fahrwerk hat zwei Stufen, Road und Dynamic und ist einmal ziemlich hart mit gewissem Restkomfort und einmal sehr hart mit keinem Restkomfort, mehr gibts dazu nicht zu sagen, dafür ist die Sitzposition und die Ergonomie super.

Die Bremse...puuh, fette Brembo Monoblocks sorgen für die entsprechende Verzögerung.

Tempomat...hätte nie gedacht das der Spaß macht. ..
Navibedienung per Handrad am Lenker...das Navi dient zudem als zusätzliches Infoinstrument über alles was man will, von der Temperatur, bis zum Durchschnittsverbrauch oder der Tankinhalt...alles frei konfigurierbar in diversen Anzeigegrößen.
Alle Einstellungen sind sehr durchdacht...man muss sich weder Finger noch Hirn zerbrechen.

Ich kanns kaum abwarten mit dem Gerät auf die Rennstrecke zu gehen um alles auskosten zu können. :mrgreen:

Gruß
Holger
Hatte mal ne schöne Freewind

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 587
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Meine neue S1000XR

Beitragvon Chefschrauber » 6. Mai 2018, 07:03

Sodele, habe die ersten 1000km geknackt.
Resumee daraus, die 160PS zu nutzen fällt echt schwer.
Ich habe den Schaltblitz ab 10500U/min bis 13.000U/min programmiert, damit ist man in jedem (auch im 1.) bereits außerhalb der STVZO
Die 122PS meiner S-GS habe ich hingegen recht oft nutzen können, war auch nicht mehr ganz zulässig, aber noch im vertretbaren Rahmen.

Alles zwischen 7000U/min und 9000U/min ist gewaltig und man ist bereits mit einem fetten Grinsen unterwegs. :mrgreen:

20180505_150355-1209x1612.jpg

20180505_150339-1612x1209.jpg


Dazu jetzt noch ne schöne K1600 GT oder GTL...als Ausgleich quasi...das wärs! :wink:
Hatte mal ne schöne Freewind

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 587
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Meine neue S1000XR

Beitragvon Chefschrauber » 16. Mai 2018, 06:37

Moin,
unterdessen sind 2500km gefahren, sie macht mir weiterhin Spaß, ist immernoch recht laut aber die Fahrleistungen sind über jeden Zweifel erhaben.
Wer es gern sportlich mag aber nicht auf einem Bückstück (Supersportler) sitzen mag, ist die XR sicherlich eine gute Wahl.
Der Schaltautomat (hoch und runter) ist ein Traum, die Kupplung wird tatsächlich nur beim Anfahren und beim Anhalten verwendet. Der Sound jenseits der 9000U/min beim hoch und runterschalten via Schaltautomat ist der Hammer. :mrgreen:

Man sitzt in dem Sattel super, mir hat nie der Hintern weh getan, was übrigens das erste mal bei einem Motorrad der Fall ist. Wobei, gegen 2cm höher hätte ich nichts.

Der Verbrauch liegt bei forcierter Fahrweise bei knapp 7 Liter, dass ist ein guter Wert. Gestern zum Möhnesee und zurück waren es rund 6 Liter bei gemäßigter Fahrweise. Für angegebene 160PS und gemesene 170PS ist das 1A!

Mittlerweile habe ich neue Reifen drauf, Conti Sport Attack 3. Die Kleben besser als Kaugummi, sind mega handlich und machen soweit echt Spaß. Aber...sie sind auch durchaus etwas nervös, deshalb werde ich beim nächsten mal den Pirelli Diablo Rosso 3 oder den bewährten Metzler M7RR nehmen. Aber wahrscheinlich wirds der Rosso 3 werden.

Die Fahrwerkseinstellung habe ich gefunden bzw. beibehalten = 1 Person mit Gepäck, im Dynamic Mode. Das ist für mich Stand der Dinge und fährt sich gut. Trotz aller Härte habe ich selbst auf Straßen 3. Ordnung kein versetzen in Kurven spüren können, damit habe ich absolut NICHT gerechnet. Deshalb bekommt das Fahrwerk von mir nun auch ein Sternchen für gute Arbeit.. :D

Wichtige "Verbesserungen" wären:
Schutzgitter für beide Kühler und/oder Fenderverlängerug.
Einstellbarer Kupplungshebel

Ich selbst fahre ohne Kofferhalter und ohne Heckträger, bei mir sind die optionalen Haltgeriffe montiert, sieht besser aus...finde ich.
Zudem ist der hintere Innenkotflügel im Bereich des Nummernschildhalters demontiert, der sieht leider sehr Offroad like aus.

Eine echte Alternative zur XR, die in einigen Dingen sogar etwas besser sein könnte, ist die 1290 KTM Super Duke. Da an dem V2 allerdings die Inspektionskosten zu hoch sind, bis zu 1000Euro mit Ventile einstellen und auch der V2 nicht unbedingt für "ewiges Leben" bekannt, sowie sich KTM bei Garantiedingen recht schwer tut, ist die KTM leider nichts für mich.

20180510_090233-1612x1209.jpg

20180510_083326-1612x1209.jpg

20180510_083309-1612x1209.jpg
Hatte mal ne schöne Freewind

Benutzeravatar
Isegrim
Moderator
Moderator
Beiträge: 509
Registriert: 14. Apr 2010, 19:39
Wohnort: Obernzell und Regensburg

Re: Meine neue S1000XR

Beitragvon Isegrim » 16. Mai 2018, 18:02

Schöner Bericht von dir. Informiere Mal wie lang bei dir der Hinterreifen hält, ich schrube meine Angel GT teilweise auf knapp 4tkm mit meiner KTM 990 SM runter... :?

Generell geflt mir das Konzept der XR ganz gut, jedoch bin ich einfach kein Fan von 4 Zylindern, ich liebe den dumpfen Schlag meines V2. Prinzipiell wäre eine 990 SMT sicher auch was für dich, gibt es halt nur noch gebraucht und mit maximal ABS als Elektronik.

Hohe Wartungskosten kann ich bestätigen, hatte meine zum 30ter wegen Ventilspiel bei KTM. Inklusive neuem Vorderreifen und frischem Kühlmittel und mit 10% Rabatt weil im Winter gemacht lag ich bei knapp 900€.

MfG
Bild
Obacht gem - länga lem...:D

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 587
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Meine neue S1000XR

Beitragvon Chefschrauber » 16. Mai 2018, 21:22

Danke schön!
Ja, die KTM wäre auch was für mich, nicht unbedingt eine Adventure, aber auch ich mag den V2 genauso wie ich Boxer mag.

Der Sound der XR ist irgendwo zwischen fürchterlich, abartig und geil. Das ist auch der größte Minuspunkt. denn das "geil" ist leider nur dann der Fall wenn man in so einem Racemodus ist, ewig lange Gerade bis zum Horizont, kein Auto weit und breit und dann alle Gänge von 1-6 durchschalten und der Schaltpunkt ist irgendwo um 11.000U/min, das macht unfassbare Laune, da ist der Sound unfassbar geil! Das gleiche gilt für ne Serpentinenstraße mit hoher Drehzahl hoch und runter schalten, WOW!!! Aber das sind absolute Ausnahmen...leider.

Aber wie oft macht man das? Genau..selten bis sehr selten. Wenn man dann auf einer zügigen Reiserunde ist, nervt der Sound schon ganz schön. Gehörschutz ist Pflicht, fahre aber eh nur mit.

Und nen Overdrive Gang hätte ich gern. Mann, das Ding kann man mit weniger als 2000U/min im 6. Gang durch die City fahren, so ein geiler Motor. Und dann....dann fährst du 100km/h und der dreht 4500U/min und klingt permanent nach "schalt doch mal..."
Es hat schon seinen Grund weshalb es Fragen nach einem leiseren Auspuff gibt, ich kanns verstehen.

Reifen ist ein Problem bei solchen Boliden, mit den 4000km kannst du zufrieden sein, dass geht kaum besser, aber auch noch viel schlimmer. Bei meiner BMW mit 122PS hält der Reifen auch keine 4000km, allerdings fahre ich nur Sportreifen.

Ich finde die elektronischen Helferlein toll. Sehr wirkungsvoll, sehr ausgereift, hervorragende Funktion. Das macht glaub die XR aus.
Hatte mal ne schöne Freewind

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 587
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Meine neue S1000XR

Beitragvon Chefschrauber » 29. Mai 2018, 16:14

3500km....ich verliebe mich jeden Tag etwas mehr in die XR.
Das Fahrwerk ist nicht mehr hart, der Lärm hat sich unterdessen in einen guten Sound umgewandelt, das Fahrwerk ist sooo geil, der Hobel macht einfach nur Spaß und sieht fast so aus wie meine Freewind.... :mrgreen:

Noch habe ich meinen Boxer, den werde ich die Tage mal fahren...bin mal auf das Gefühl gespannt. Entweder "oh wie schlimm" oder "besser als gedacht".
Hatte mal ne schöne Freewind

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 587
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Meine neue S1000XR

Beitragvon Chefschrauber » 6. Jun 2018, 08:02

Moin,
da mir der Sinn gelegentlich nach besserem oder anderen steht, hatte ich zwischendurch einige Zweifel an der XR.
Tief im inneren hätte ich es gern noch sportlicher, machen wir uns nix vor, wäre ich 20 Jahre jünger, hätte ich eine S1000RR! Aber da passe ich nicht mehr drauf.
Also habe ich nochmal meine Custom BMW, die R1200S-GS gefahren, ist schon toll, Fahrwerk einsame Spitze, liegt wie ein Brett, zieht Kurven wie auf Schienen, beste Sitzposition ever! Entspannt, vorderradorientiert, angenehmer Kniewinkel, benötigt aber deutlich mehr Druck fürs Kurvenfahren.
Aber im Gesamtpaket gefällt mir die XR doch besser, da wären Leistung, Bremsen, Schaltautomat, elektronische Helferlein, Windschutz (zu) entspannte Sitzposition und die unglaubliche Kurvenwilligkeit, spielerisch, ohne Mühe bis in tiefste Schräglagen, jedoch erkauft mit leich unruhiger Kurvenstabilität. Aber doch noch tolerierbar, habe ich am WE beim Kurventraining auf dem Harzring erfahren dürfen! :D :D

Dann habe ich eine Speed Triple gefahren, auch toll, für mich fürchterliche Sitzposition, hatte sofort Rücken.
Der Motor hat ein schönes Drehmoment, es geht ihm gefühlt "früh" die Puste aus, Fahrwerk gefällt mir sogar sehr gut!

Aber ACHTUNG alles "negative" in diesem Thread ist Meckern auf hohem Niveau!!!

Ein Freund hat die KTM Super Duke GT, die bin ich gefahren...WOW! Was ein fettes Drehmoment, naja 144Nm ist auch was!
Aber das Fahrwerk ist noch härter als das der XR, die Schaltung ist etwas hart zu bedienen, dafür die Kupplung spielerisch. Das Fahrverhalten ist auch irre stabil, grundsätzlich ist die etwas für mich, aber der Kniewinkel ist mir persönlich zu spitz und da habe ich keine Wahl..geht leider gar nicht! :(

Es gibt noch ein Motorrad auf dem Markt welches ich brutal schön finde.
Die Ducati Supersport S..die werde ich in kürze mal fahren müssen.
Ich gehe aber davon aus dass das Drehmoment und die Spitzenleistung zu gering und der Kniewinkel zu spitz sein wird...aber erstmal sehen!

Bisher spricht nichts gegen die XR, die ist zurzeit meine eierlegende Wollmilchsau! :mrgreen:
Hatte mal ne schöne Freewind

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 652
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Meine neue S1000XR

Beitragvon Doringo » 6. Jun 2018, 16:08

ich spielte auch schon mit dem Gedanken mir eine neue Suzuki DL 1000 AL 8 zuzulegen
aber nachdem mir ein Auto meine Freewind auf dem Parkplatz umgefahren hat
dachte ich " ein Glück das es jetzt nur die Freewind war und nicht so ein teures Möp wo man dann noch auf dem Schaden sitzen geblieben wäre"
und habe mir vor Freude gleich noch eine zweite Freewind zugelegt, etwas neuer und etwas schöner,
hier in Berlin hätte ich keine ruhige Minute so eine teure Kiste abzustellen nachts oder im Centrum
es wird geklaut, umgestossen und randaliert
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind
Suzuki GSF 1200 Pop

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 587
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Meine neue S1000XR

Beitragvon Chefschrauber » 6. Jun 2018, 16:33

Glaub ich dir zu 100% und ohne wenn und aber!!

Berlin hat dafür andere Vorzüge, mich fasziniert das Nachtleben ganz besonders...ich liebe fette Techno Clubs mit noch fetteren DJ's...jaaa, so bin ich auch! :mrgreen:
So war ich in der Maria, Watergate, Tresor und ein in ein paar unbekannteren, aber einer fehlt noch... das Berghain!!

Berlin hat was, zum Wohnen wäre es für mich nichts, ich wohne auf dem Land, ganz am Rand, Felder und Wiesen und einsame Landstraßen direkt vor der Tür. Ich kann 3 Stunden fahren ohne an einer Ampel zu stehen...was wir auch bei warmen Wetter durchaus genau so machen.

Aber so ne XR ist auch echt nichts für die Stadt, da ist die Freewind schon beinahe perfekt gegen. Allein der Kühler der XR, du stehst im Sommer irgendwo, eine Minute und das Wasser hat seine 101 grad...der Lüfter springt an und bläst die die heiße Luft direkt vors Knie und an den Oberschenkel...ganz tolle Nummer. :D

Aber...also...ähm...es gibt im Moment noch ein Motorrad auf welches ich echt heiß bin. Die Ducati Supersport S. Leider nur 110PS und 94Nm Drehmoment, ansonsten sicher ein geniales Motorrad. Ich vermute das ich hier die geringsten Abstriche machen müsste. Wobei 55PS weniger schon ein echtes Wort sind...aber erstmal gucken. Habe eben schon drauf gesessen... :D
Hatte mal ne schöne Freewind

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 587
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Meine neue S1000XR

Beitragvon Chefschrauber » 14. Jun 2018, 06:35

Oh je, ich bin gestern die KTM Superduke GT rund 60km forciert gefahren...was ein Powermonster!
Es waren nur 5km nötig bis ich mich auf die Bremsen und das Fahrverhalten eingeschossen habe. Ich habe mich spontan sehr wohl darauf gefühlt.

Das Drehmoment, auch bei hohen Geschwindigkeiten ist eine Macht. Der Motor ist völlig unaufgeregt und tut so als schüttelt er die Leistung locker aus dem Ärmel.
Das Drehzahlniveau ist ein gänzlich anderes als bei der XR. Der Sound ebenso. Viel entspannender und vor allem deutlich leiser.
Das Fahrwerk gefällt mir soweit sehr gut. spricht etwas feiner an als bei der XR, wippt aber im Street Modus auf der Geraden und in langen Kurven nach, müsste also der Sportmodu für mich sein. Wenngleich der Streetmodus in Kurven, selbst bei Straßen 3. Ordnung hervorragend gearbeitet hat.

Fette Kritik gibts für den Schaltautomat, der geht so bescheiden schwer, dass einem nach ca.50 Schaltungen der Fuß weh tut! :shock: Das bedeutet, dass man den Schaltautomat nicht nutzen wird, bzw. nur selten nutzen wird. Leider kann man mit dem Schaltautomat nur hoch schalten, eine Blipper Funktion zum runter schalten ist nicht vorhanden.
Dann ist da noch die etwas steile Gasannahme, welche sanfter von statten gehen könnte und das man in den Spiegeln nur wenig sieht...aber mehr ist nicht zu bemängeln! WOW!

Gefällt mir, hat was, man ist damit verdammt schnell unterwegs! :mrgreen:
Hatte mal ne schöne Freewind

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 587
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Meine neue S1000XR

Beitragvon Chefschrauber » 25. Jun 2018, 09:53

So nach reiflicher Überlegung, ich bleibe bei der XR.

Vor/Nachteile
XR hat inaktivere Sitzposition, dafür urbequem!
XR ist relativ laut, aber das ewig laaaange Drehzahlband macht mir mehr Spaß. Bei der Duke GT bin ich des öfteren im Begrenzer gelandet, denn da wo die GT aufhört, gehts bei der XR erst richtig los! Und man kann bei der XR bei knapp über 1000U/min das Gas komplett aufreißen, das macht der Motor locker und ohne zu mucken mit und hört erst bei knapp 12.000U/min auf. :wink:
Die GT geht von 3000U/min gut los und hört bei 10.000U/min auf.

Der Motor der GT ist schon eine Wucht, das Drehmoment macht einen irren Spaß, die 174PS spürt man nicht. Die 160PS der XR sind mindestens auf dem gleichen Niveau. Tests auf der Rolle belegen dies auch immer wieder. Bei BMW hat der Motor meist um 168PS-170PS im Serienzustand, und bei KTM sinds immer ein paar PS weniger als angegeben, meist knapp unter 170PS.

Der Reifenverschleiß ist für den sportlich ambitionierten Fahrer bei der GT spürbar höher, da man häufig mit einem fetten Drehmoment unterwegs ist.
Ganz ungefährlich ist das auch nicht, der Reifen ist bei dem Mords Drehmoment längst über seinem Limit, der kann das fette Drehmoment der Duke nicht wirklich übertragen, da hilft die Elektronik beinahe permanent.

Das Fahrverhalten ist ausgeglichen, die Duke GT ist auf schlechten Straßen nicht so toll, dafür auf top Straßen etwas besser, beides in einem für mich geringen Bereich. Aber...bei schnell gefahrenen Kuppen hat die XR länger Bodenkontakt, die GT hebt einfach mal kurz ab.

Der Schaltautomat der XR ist eine Bank! :D

Die Ergonomie der Schalter am Lenker ist bei der XR deutlich besser.
Das Cockpit ist hübscher

Deshalb bleibe ich bei der XR, wenn auch das aktuelle Angebot eine stahlneue 2017er Duke GT für 13.999Euro zu bekommen sehr verlockend für mich ist.
Hatte mal ne schöne Freewind


Zurück zu „Sonstige Maschinen“