Welches Navi für Mopped und Auto?

Alles was nicht in die anderen Bereiche passt
Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Welches Navi für Mopped und Auto?

Beitragvon Chefschrauber » 13. Mär 2015, 22:53

Hi,
wir waren heute unterwegs um uns Navis anzusehen.
In die engere Auswahl sind das neue TomTom Rider 400 und das Garmin 390LM gekommen.

Das TomTom wäre preislich bereits mit 400Euro über die Schmerzgrenze hinweg. Das Garmin gibts für 350Euro.

Was gibt es für empfehlenswerte Alternativen?

Ich hoffe auf eure Erfahrungen. :D

Gruß
Holger
Hatte mal ne schöne Freewind

Benutzeravatar
Heiko_F_aus_D
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 223
Registriert: 8. Jul 2014, 15:58
Wohnort: Duderstadt

Re: Welches Navi für Mopped und Auto?

Beitragvon Heiko_F_aus_D » 13. Mär 2015, 23:13

Wenn Du auch mit einem eher kleinen Display zurecht kommst, schau dir mal das Pearl Navgear Motorradnavi an.
250€ incl.Europakarten und Bluetooth Headset.
Ich hab mir das Teil für meinen Schwedentrip gekauft, und alle Tests liefen bisher zufriedenstellend.

bumper hat das hier schon mal vorgestellt:
viewtopic.php?f=1&t=4383

Edit: ups,wie ich sehe , kennst Du den Thread schon :roll:

Gruß
Heiko
--Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Unterhaltung--

Benutzeravatar
Xiphos
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 169
Registriert: 11. Mär 2009, 16:57
Wohnort: Middlfrangn

Re: Welches Navi für Mopped und Auto?

Beitragvon Xiphos » 19. Mär 2015, 17:28

Hi!

Das zumo 660 gibt's bei Louis im Moment wohl für 299,- inkl. Zubehör und Lifetime Maps.

https://www.louis.de/artikel/garmin-zum ... nmacon-pla

Habe meines schon eine Weile, habe seinerzeit noch > 500,- bezahlt + nochmal ca. 80,- für's Lifetime-Update.

Ist ein solides und wsl. sogar das meistverkaufte Motorradnavi.

Für den Kurs, denke ich, durchaus attraktiv.

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Welches Navi für Mopped und Auto?

Beitragvon Chefschrauber » 22. Mär 2015, 07:21

Hallo,
nachdem ich nach reichlicher Rechersche festgestellt habe, dass der Navigator 5 von BMW so ziemlich das Beste ist, mir aber 700EUro zuviel sind, ist es doch der Garmin 390lm geworden. :D

Gruß
Holger
Hatte mal ne schöne Freewind

Joschie
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 44
Registriert: 20. Mär 2015, 08:02
Wohnort: Bayrisch Schwaben - Dahoim

Re: Welches Navi für Mopped und Auto?

Beitragvon Joschie » 25. Mär 2015, 13:36

Hallo,

verlgeiche aber vor dem Kauf das Zubehör das dabei ist.

Eines der günstigren von Garmin hat nur eine Halteplattform dabei, die Halterung das du die Plattform am Lenker festmachen kannst sowie die Autohalterung wenn dann dazukaufst kommst teurer als wenn das nächst größere kaufst.

Ich habe bisher an meiner Enfield ein Navitäschchen, eine Rammount Halterung sowie ein Garmin Ladegerät ( so eins ) zusammen mit einem alten Autonavi aus den Kleinanzeigen für 20Euro im Einsatz.
Hat mich die letzten zwei Jahre überall hingebracht
Nebenbei bemerkt nimmt das Navi wenn man ihm Autobahnen sperrt auch keine Bundesstraßen was ganz schön zum Fahren ist.

Ansonsten bin ich auch an der Überlegung ob so ein gscheites Motorradnavi oder wieder eine Alternativlösung an der Freewind sinnvoll ist.
Zu meinen Mopedzeiten bin ich nach GPS Empfänger (Geokowtsching) gefahren.

Grüße
Josef
"Der größte Aberglaub der Gegenwart ist der Glaube an die Vorfahrt" - Jacques Tatischeff (1907 - 1982)

Ein guter Bub gibt Raum dem Hub.

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Welches Navi für Mopped und Auto?

Beitragvon Chefschrauber » 10. Apr 2015, 17:02

Hi,
nee, das 390lm hat eine Autohalterung mit Ladekabel, dazu Lenkerhalterung, Kabel für Anschluß an ds Bordnetz und ein USB Kabel dabei.

Ich werde es morgen erstmals testen.

Gruß
Holger
Hatte mal ne schöne Freewind

reni-x
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 464
Registriert: 6. Mär 2003, 11:55
Wohnort: Wien

Re: Welches Navi für Mopped und Auto?

Beitragvon reni-x » 28. Mai 2015, 23:37

Das Tomtom 400 dürfte nach dem letzte firmware update die features "handy durchschleifen",etc. bekommen haben.
mir liegt das ding und vor allem die neue schnittstelle "mydrive" nicht.
ich bin eher das oldschool eintippeln gewohnt und nicht die smartphone oberfläche.
das drehen des displays ist nett und funktioniert aber was mach ich mit hochkannt ?

ich hab ein zumo 350 (390 minus handy durchschleifen und kurvenreiche strecke) und bin damit auch als Leihauto Navi zufrieden (hatte es 2014 im Mietwagen auf Island dabei) - die lösung von garmin ist deutlich günstiger wenn ich es als autonavi nutzen möchte.

die vorher angesprochenen pearl navis sind allesamt ziemlich gut - das motorrad navi hatte ich allerdings nie in verwendung nur die autovarianten.....

momentaner rat : eher das 390er von zumo als das 40(0)er von Tomtom wenn man "klassisch" arbeiten möchte - also ohne troubles pois hin und herschieben (pc <-> navi) ,etc.

Mydrive von tomtom ist ein krampf. das personalisieren ist quasi unterbunden.....
-----
www.schwampf.at
-Blödsinn reden...ungestraft-

reni-x
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 464
Registriert: 6. Mär 2003, 11:55
Wohnort: Wien

Re: Welches Navi für Mopped und Auto?

Beitragvon reni-x » 28. Mai 2015, 23:39

Chefschrauber hat geschrieben:Hallo,
nachdem ich nach reichlicher Rechersche festgestellt habe, dass der Navigator 5 von BMW so ziemlich das Beste ist, mir aber 700EUro zuviel sind, ist es doch der Garmin 390lm geworden. :D

Gruß
Holger



baut nicht garmin die bmw navis ?
-----

www.schwampf.at

-Blödsinn reden...ungestraft-

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 636
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Welches Navi für Mopped und Auto?

Beitragvon Chefschrauber » 5. Jun 2015, 05:38

Hi,
das liegt im bereich des möglichen.

Nun aber eine Info bezüglich meiner Erfahrungen mit der Garmin Software BASE CAMP

Mittlerweile haben wir die ersten Touren um 200km am Tag, mit der Software geplant.
Mit Hilfe von Youtube und Google haben wir relativ schnell gelernt in den Grundzügen mit der Software umzugehen.
Die erste Planung einer 200km Tour dauerte ca. eine gute halbe Stunde, mitlerweile ist das innerhalb von 10 Minuten geschehen, wenn man bereits vorher weiß welche Punkte man anlaufen will, geht das auch bedeutend schneller.
Die Übertragung vom PC auf das Navi ist eine Sekundensache. Danach das Navi anschalten, kurz das Popupfenster "Neues Strecke importieren" anklicken und die Strecke ist im Navi gespeichert.

Das Display ist selbst bei direkter Sonneneinstrahlung noch gut ablesbar.

Die Bedienung mit Handschuhen funktioniert einwandfrei, wenn es denn sein muß. :wink:

Die Reaktionsgeschwindigkeit der Software empfinde ich als sehr angenehm, keine wirklichen Gedenkpausen nach oder während der Eingaben.

Die Option "kurvenreiche Strecke" wird ernst genommen, ohne zu große Umwege einzukalkulieren. Das tolle daran, man lernt Strecken kennen die man (wir) so nie in eine Planung mit aufgenommen hätte(n).

Alles in allem sind wir mit dem Navi und der zugehörigen Software sehr zufrieden.

Gruß
Holger
Hatte mal ne schöne Freewind

Benutzeravatar
mannikiel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 185
Registriert: 5. Jun 2016, 03:26

Re: Welches Navi für Mopped und Auto?

Beitragvon mannikiel » 4. Jul 2016, 10:41

Moin !
Gibts hier neue Empfehlungen ?
300€ sind zwar nicht die Welt, aber die würde ich eher für einen Sportauspuff ausgeben, da habe ich öfter was von...

Hab ein Billig-7"-LKW-Navi, tuts einwandfrei, hat aber weder Motorrad- noch Kurven-Option. Ein angeblich wasserdichter Halter kostet 20€ incl. Porto...
Für 80€ incl gibts bei Ebay schon wasserdichte Mopped-Navis, aber anscheinend alle ohne Software. :roll: http://www.ebay.de/itm/231948525681?ssP ... 1436.l2649
Karten für lau gibts angeblich bei
IGO: igonavigation.com
NDrive:ndrive.com
Kudosmap:kudosmap.com
Wobei die letzte Adresse gar nicht geht.

Zur Planung kleiner Touren kenne ich noch http://www.wanderreitkarte.de/
Kann man sowas auf Handy oder Navi speichern und zur Navigation nutzen ?

Alternativ wäre eine Software fürs Android-Handy, aber bitte ohne ständige Datenverbindung !!!
Liebe Grüsse vonner Küste
Carsten

Back to Prom
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 35
Registriert: 20. Apr 2014, 20:53

Re: Welches Navi für Mopped und Auto?

Beitragvon Back to Prom » 4. Jul 2016, 17:47

Hi, also ich finde die ganzen Motorrad-Navis völligst überteuert, für das was sie einen bieten. Ich nutze für längere Touren nur noch mein Smartphone.

Zum Navigieren und Routen planen kannst du folgende Apps nutzen die alle kostenlos sind:

1. Calimoto:

recht neue App, funktioniert super für schnelle Touren, Sprachansage über
Bluetooth ist noch nicht optimal, man kann leider nur ein Bundesland
kostenlos auswählen, andere Karten kosten 17,99€, Updates erfolgen regelmäßig

2. Navigon:

zurzeit noch kostenlos bei Amazon erhältlich, funktioniert tadellos, selbst
geplante Touren kann man nicht einfügen, als Routenoption kann man schnell,
optimal, kurz und schön einstellen, Deutschlandkarte ist kostenlos

3. Sygic:

für mich das beste Motorrad-Navi, Touren kann man planen und als itf in Sygic einfügen, Karten sind glaub alle kostenlos, sehr einfach aufgebaut und funktioniert gut


Tyre und kurviger.de nutze ich zum Planen, ITN Converter zum Umwandeln von gpx in itf, Fertig geplante Touren findest du bei Kurvenkönig und GPSies. Für die ganzen Navis benötigst du soweit ich weis keine Datenverbindung. Als Halterung für mein Handy nutze ich das Quad-Lock System. Gibt es für 30€ bei Amazon.

Liebe Grüße,

Prom

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 689
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Welches Navi für Mopped und Auto?

Beitragvon Doringo » 4. Jul 2016, 20:56

und das Smartphone ist auch wasserdicht wenn es mal regnet , Du kannst es mit den Handschuhen bedienen ,
Du hast immer eine Internetverbinudung wenn Du zb mal im Ausland bist ,
es verträgt Vibrationen auf Dauer ? Du wirst vor Blitzern gewarnt ?

also meine Erfahrug ist das ein Smartphone überhaupt nicht dazu gegeignet ist ,
und ich möchte mein Garmin nicht mehr missen ,
wasserdicht , mit Handschuhen zu bedienen , und keine Abhängigkeit vom Internet ,

ich möchte mein Smartphone nicht in so eine China Tasche mit Halterung stecken um es so vor Regen zu schützen und wenn die Sonne scheint spiegelt die Folie
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 98
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop

blaze
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 258
Registriert: 26. Aug 2015, 20:18

Re: Welches Navi für Mopped und Auto?

Beitragvon blaze » 4. Jul 2016, 21:50

Doringo hat geschrieben:ich möchte mein Smartphone nicht in so eine China Tasche mit Halterung stecken um es so vor Regen zu schützen und wenn die Sonne scheint spiegelt die Folie

Ansichtssache - funktioniert bei mir bestens auch bei Regen, Sonne ist bei der Leuchtkraft von modernen Smartphones auch kein Thema mehr.

Bedienung mit Handschuhen ist natürlich nicht möglich da kapazitives Display.
Ich will ja aber fahren und nicht am Navi spielen wenn ich Handschuhe trage.

Internetverbindung braucht es bei Offline Karten nicht (gerade Non-EU Ausland gibts für einen Bruchteil des Preises der TomTom oder Garmin Maps).

Sowohl mein Nexus 4 als auch Nexus 5x hatten kein Problem mit den Vibrationen. Die Tasche fängt sicherlich auch was ab.
Das ist so als würde man sagen: sicher das dein Handy die Erschütterungen beim Gehen in deiner Hosentasche verträgt?

Blitzer -> man wird gewarnt - die Funktion ist in Deutschland übrigens eine unübersichtliche Grauzone ;-)

Dazu kommt dann eben genau das was ein Navi nicht kann: Internetverbindung, gleichzeitig Musik streamen, flexibilität der Navi-App-Wahl.
"Mein" Vorteil ist für mich extrem gravierend: das Smartphone ist eh immer dabei. Wieso also noch ein zweites Gerät mitschleppen.

Ist halt wie überall: je mehr man zahlt desto einfacher wird die Bedienung. So ein TomTom oder Garmin (ggf. mit Aktivhalterung) ist
ne bequeme Sache aber das kostet auch ne Menge Geld. Wer sein Motorrad-Navi mehrmals monatlich nutzt der ist sicherlich mit einen
dediziertem Gerät besser bedient.

Benutzeravatar
mannikiel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 185
Registriert: 5. Jun 2016, 03:26

Re: Welches Navi für Mopped und Auto?

Beitragvon mannikiel » 7. Jul 2016, 02:46

Danke an Prom für die Tipps !!! :streichel:

Hab mir heu äääh gestern Navigon runtergeladen, die einzig freie Version geht aber nur mit Telekom-SIM-Karte. Hab Aldi... :roll:

Calimoto: Hedwig-Holzbein und Hammburch sind eine Karte, für umme, langt mir eigentlich zum spazierenfahren.
Standort auf Anhieb auf die Hausnummer genau gepeilt, oder dank WLAN bei der NSA abgefragt.
100km Rundfahrt gewünscht.
Route 1 Kreis durch die Probstei, quer durch Kiel, und noch ein Kreis durchs Schwedeneck. Naja, geht...
Route 2 durch die Probstei bis Ostholstein und zurück. Zweite Hälfte okay, aber statt hier ab Kiel durch die geilsten Kurven der Gegend und dann über die Dörfer ziehts den Navigator erstmal 30 oder 40km auf ne Schnellstrasse... :roll:
Route 3 dann perfekt !!! Über kleine kurvige Sträßchen von Dorf zu Dorf, keinerlei langweilige Strecken ! :streichel:

Wo ich denn schonmal im SpielLaden war, hab ich noch Komoot und HERE Maps gerunterladet, aber noch nicht ausprobiert.

Navi kaufen hat sich damit erstmal erledigt, danke nochmal !!!

(BTW und OT: Wieso bin ich Profi ??? :roll: Von nix ne Ahnung ausser tanken, aber 50x gespammt oder blöde Fragen gestellt... :lol: )
Liebe Grüsse vonner Küste
Carsten

Back to Prom
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 35
Registriert: 20. Apr 2014, 20:53

Re: Welches Navi für Mopped und Auto?

Beitragvon Back to Prom » 14. Jul 2016, 17:40

@mannikiel: Keine Ursache. Freut mich, das du erstmal eine Lösung gefunden hast.

Gruß Prom