betreutes fahren e.v.

Alles was nicht in die anderen Bereiche passt
Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 449
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: betreutes fahren e.v.

Beitragvon Chefschrauber » 2. Nov 2017, 13:12

Soso lieber John, also willst du allen ernstes sagen, dass es in Gruppen keine schnelleren oder langsameren Fahrer gibt...also alle haben das gleiche Fahrprofil, der mit der HD (Harley Davidson) das gleiche wie der Gixxer (GSX R Fahrer), ja?

Du solltest das nochmal kurz Überdenken und denn entscheiden ob nicht dein Gedankengang der wirkliche "Schwachsinn" ist.... um es mit deinen Worten zu sagen. :roll: :wink:

Steht ja fett da das es Satire ist, viel fetter geht ja schon gar nicht.
Aber letztendlich ist das fahren in Gruppen immer ein Problem. für den einen mehr, für den anderen weniger.
Mancher fühlt sich durch die Beschreibung "langsamer" oder "schnellerer" sogar diskriminiert....solls geben... :mrgreen:
Hatte mal ne schöne Freewind

Benutzeravatar
AoS
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1837
Registriert: 27. Jun 2006, 20:58
Wohnort: Köln

Re: betreutes fahren e.v.

Beitragvon AoS » 2. Nov 2017, 13:55

Fahren in Gruppen. Das ist doch eher ein religiöses Thema. Ich glaube, da wird man sich nicht einig.

Ich persönlich habe schon auf Gruppen mit mehr als drei Motorrädern keine Lust. Manchmal, etwa zum Freewindtreffen, geb ich mir das. Aber aus Geselligkeit, nicht weil es für mich so ein tolles Fahrerlebnis ist.

Dirk
Schönste Freewind der Welt:
http://www.lucasmatic.de

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 197
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Re: betreutes fahren e.v.

Beitragvon takoda » 2. Nov 2017, 16:12

Chefschrauber hat geschrieben:Soso lieber John, also willst du allen ernstes sagen, dass es in Gruppen keine schnelleren oder langsameren Fahrer gibt...also alle haben das gleiche Fahrprofil, der mit der HD (Harley Davidson) das gleiche wie der Gixxer (GSX R Fahrer), ja?

Ich glaube, was er sagen wollte ist eher, daß es von vornherein klar ist, daß nicht alle die gleiche Geschwindigkeit fahren werden/wollen/können, und daß es daher "Schwachsinn" für einen der sogenannten schnelleren Fahrer ist, sich in eine solche Gruppe zu begeben, wenn er von vornherein weiß, daß er sich wegen der sogenannten langsameren Fahrer nicht wohlfühlen wird. Das wäre in etwa so, wie in unmittelbare Nähe eines Flughafens zu ziehen und sich dann über den Fluglärm beschweren.

Ansonsten muß ich aber auch AoS zustimmen, die Frage Gruppenfahrt ja oder nein ist irgendwo eine Glaubensfrage...
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...

John.R
Profi
Profi
Beiträge: 97
Registriert: 23. Jul 2016, 14:01

Re: betreutes fahren e.v.

Beitragvon John.R » 2. Nov 2017, 18:25

da hat sich aber jemand angesprochen gefühlt was. War gar nicht Persönlich gemeint, aber wenn Du meinst, bitte.
Ich bleibe dabei, wenn ich eher ,,Schnell" unterwegs bin, oder sein möchte, fahre ich nicht in einer Größeren Gruppe, da man davon ausgehen kann das der ganze Trupp eher weniger schnell fährt! Es wäre dann Schwachsinn wenn ich trotzdem im Pulk mitfahre! Was ist daran so schwer zu verstehen.

Satire hin oder her! Also, wo ist das Problem :?:

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 449
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: betreutes fahren e.v.

Beitragvon Chefschrauber » 2. Nov 2017, 20:46

Takoda, machmal hat die Fahrt der Gruppe aber einen besonderen Sinn, deshalb fährt man da auch mal mit obwohl es nicht die Erfüllung für einen ist.
Beispielsweise eine Jahresabschlussfahrt des Händlers oder eine Gedächtnisfahrt oder, oder oder. :wink:

John, wenn du auf meinen Post antwortest und darin deinen Schwachsinn erwähnst, ist es durchaus legitim das ich mich angesprochen fühle. Damit hättest du rechnen müssen! 8) 8)

Ich glaube du verwechselst schnell fahren wollen mit schnell fahren müssen!
In der Gruppe wird auch ein sportlicher Fahrer kaum sportlich fahren wollen und können! Wie kommst du darauf das er das will oder muss??? :? :shock: :?: :?:
Auch habe ich nie gesagt das der ganze Trupp deshalb schneller fahren soll...woher hast du die Idee???

Warum soll aber einer der sonst sportlich fährt nicht in einer langsamen Gruppe fahren wollen und/oder dürfen, das schließt sich doch nicht aus! Was ist daran also SCHWACHSINN?? Ich weise nochmal darauf hin, SCHWACHSINN ist eins deiner DEINER Worte John!

Nur ich, und andere die ich kenne, mögen das nicht so sehr, weil es halt sehr gemütlich daher geht, mitunter über mehrere Stunden. Ich mag es auch mal gern schneller und härter, wie meine Frau auch... :mrgreen:

Mir vergeht beim stundenlangen Bummeln mit dem Motorrad der Spaß, wie so manch anderen sportlich orientierten Fahrer auch. Es gibt auch auch genug die das können und wollen. Halt die im normalen Leben die schnelleren sind...gell, langsamerer John... :lol: :lol:
Einfach mal ein Stück tolerenter sein und nicht direkt alles als schwachsinnigen Schwachsinn hinstellen, wäre doch völliger Schwachsinn, gell John? :streichel:
Hatte mal ne schöne Freewind

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 197
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Re: betreutes fahren e.v.

Beitragvon takoda » 2. Nov 2017, 21:08

Chefschrauber hat geschrieben:Takoda, machmal hat die Fahrt der Gruppe aber einen besonderen Sinn, deshalb fährt man da auch mal mit obwohl es nicht die Erfüllung für einen ist.
Beispielsweise eine Jahresabschlussfahrt des Händlers oder eine Gedächtnisfahrt oder, oder oder. :wink:

Klar, da hast du vollkommen recht. Aber wie ich schrieb, das ist dann etwas, wo man vorher weiß, was einen erwartet und worauf man sich einläßt, und worauf man sich dann dementsprechend auch ganz bewußt einläßt. ;)
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...

John.R
Profi
Profi
Beiträge: 97
Registriert: 23. Jul 2016, 14:01

Re: betreutes fahren e.v.

Beitragvon John.R » 2. Nov 2017, 23:08

:Halt die im normalen Leben die schnelleren sind...gell, langsamerer John... :lol: :lol:

Findest Du das witzig, oder soll ich das jetzt witzig finden, oder was! Und da schreibst Du, ich solle mal etwas Toleranter sein...
Vielleicht fasst Du dir mal an die eigene Nase...

Benutzeravatar
Maad
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1096
Registriert: 19. Nov 2003, 21:06
Wohnort: Oberhausen

Re: betreutes fahren e.v.

Beitragvon Maad » 3. Nov 2017, 11:32

Einzelne Wörter auf die Goldwaage zu legen bringt ja nichts. Es darf daher gern wieder über Gruppenfahrten ja/nein diskutiert werden. :wink:

Ich sehe das mit den Gruppenausfahrten ähnlich. Man weiß ja worauf man sich einlässt. Entweder man macht es oder eben nicht.
Was mir nur häufig auffällt ist, daß es 'stressiger' wird je unterschiedlicher die Motorräder sind. Bei Ausfahrten mit leistungsstärkeren Moppeds bildet sich auf schnelleren Abschnitten schonmal ein etwas größerer Abstand, den man versucht auf der Bremse zu kompensieren. Das habe ich mal einen Tag lang so gemacht, bis es fast in die Hose gegangen wäre, da ich etwas zu spät auf der Bremse und die Kurve enger war als ich dachte.
Seitdem bin ich da nicht mehr so scharf drauf, da man doch automatisch die Bremse der Gruppe ist. Dabei sind die anderen auch entspannt aber zügig gefahren. Ein etwas stärkeres Motorrad mit breiterem Drehzahlband ist auf Landstrassen eben doch vorteilhafter.

Bei Enduroveranstaltungen hingegen finde die gemeinsamen Fahrten zu den Etappen ganz ok, da man sich um die Route keinen Kopf machen muß.

LG
Marek


Zurück zu „Dies & Das“