Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Die Mutter dieses Forums.
Benutzeravatar
Xplorer
Profi
Profi
Beiträge: 52
Registriert: 22. Okt 2018, 08:18
Wohnort: Minden

Re: Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Beitragvon Xplorer » 27. Sep 2019, 19:27

Der Knick könnte durchaus Ursache deines Problems sein. Wenn die Membran nicht gleichmäßig und dicht am Deckel anliegt, kann sich möglicherweise kein Unterdruck aufbauen und den Schieber im passenden Maße nach oben ziehen. Gleichzeitig kann Falschluft das Problem verstärken.

Es gab hier mal den Tipp, das Gummi wenige Augenblicke in heißes Wasser zu legen. Dann soll es wohl seine alte Form annehmen. Evtl. Kann jemand was dazu sagen, der es schon probiert hat.

Gruß Xplorer
Der einspurige Fuhrpark
Cagiva Raptor 1000 - Die Diva
Suzuki XF650 - Die Fun-Fuhre
Hercules Mp4, 50ccm, 1974 - Gang-2-Stroke

Der Zweispurige Fuhrpark
Golf Kombi - Die Alltagshure
Mercedes W201 190E 2.0, Automatik, 1989 - Das Sunshine-Car

Steff
Profi
Profi
Beiträge: 52
Registriert: 28. Feb 2015, 23:04
Wohnort: Bergheim

Re: Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Beitragvon Steff » 28. Sep 2019, 22:38

Sooo, hab die Gummis in heisses Wasser gehalten. Was soll ich sagen, sie sehen nahezu wie neu aus.

Ich werde wohl morgen die Vergaser wieder zusammenbauen.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Gruß Steff

Steff
Profi
Profi
Beiträge: 52
Registriert: 28. Feb 2015, 23:04
Wohnort: Bergheim

Re: Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Beitragvon Steff » 29. Sep 2019, 13:55

Neue Frage, hatte ja die Vergaser voneinander getrennt...bin gerade wieder bei der Montage und habe ein Problem.

Bild

Bei dem Teil was man auf dem Foto sehen kann, kommt ja noch eine Feder zwischen. (Die Ansicht ist aus Sicht vom Luftfilter nach Vorne)

Kommt die Feder jetzt unten zwischen die beiden Teile oder muss ich den Schieber vom rechten Vergaser runterklappen und die Feder kommt da drüber? Dann würden die beiden Drosselklappen aber stark unterschiedlich weit offen stehen.

Ich hoffe Jemand hat vielleicht ein Vergleichsbild und weiss was ich meine.

Das Buch hilft mir nicht viel weiter.

Danke

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 792
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Beitragvon Doringo » 30. Sep 2019, 07:42

werde nachher mal ein Foto machen
ich habe noch einen Vergaser auf Reserve
aber was ich jetzt genau fotografieren soll
weiss ich noch nicht genau


ja wenn man soweis ausbaut und zerlegt sollte man sich immerbesser paar Fotos machen :D
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 792
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Beitragvon Doringo » 30. Sep 2019, 08:18

so hoffe das funtzt

den Vergaser habe ich mir mal auf Reserve gekauft
würde ich evtl auch verkaufen
da meine jetztige Freewind ja noch sehr neu ist mit wenigen km

eine Frage noch wenn hier schon mal Bilder zu sehen sind
auf dem obersten Foto
sind diese beiden Einstellschrauben links und rechts
zur Einstellung des Leerlaufgemisches ?
wenn man etwas reindreht magerer und rausdreht fetter ?
Dateianhänge
5.jpg
4.jpg
3.jpg
2.jpg
1.jpg
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop

Steff
Profi
Profi
Beiträge: 52
Registriert: 28. Feb 2015, 23:04
Wohnort: Bergheim

Re: Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Beitragvon Steff » 30. Sep 2019, 18:11

Vielen vielen Dank für die Bilder!

Das zweite Bild ist genau das was ich gesucht habe! Astrein :')

Die Messingschrauben die mittig bei jedem der Beiden Vergaser im Bild oben sind, sind die Gemischschrauben, richtig. Also die mit dem Schlitz.




Jetzt habe ich eben versucht die Maschine wieder anzuschmeissen... Batterie ist wieder leer obwohl ich sie Gestern geladen habe. Sprich, ist wohl kaputt.

Abgesehen davon, läuft Sprit zwischen den Schwimmerkammern aus. Ich denke mal der O Ring der Vergaserverbindung war nicht so prall, bzw sitzt nicht richtig... Junge Junge Junge.

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2861
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Beitragvon wbdz14 » 1. Okt 2019, 16:55

wenn du die gaser getrennt hast, mußt du sie auch synchronisieren. der mit dem heißen wasser war ich, ich hatte auch mal nicht aufgepaßt beim zusammenbau und eine membran war nicht richtig gesessen. allerdings lief die kiste und machte nur im oberen drehzahlbereich mucken.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Steff
Profi
Profi
Beiträge: 52
Registriert: 28. Feb 2015, 23:04
Wohnort: Bergheim

Re: Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Beitragvon Steff » 1. Okt 2019, 20:47

Dann nochmal danke für den Tipp, bzw das du das mal geschrieben hattest :)

Hat mir 30 Euro erspart.

Das synchronisieren, ich hatte da mal gelesen das man die auch ausmessen kann. Sprich die Drosselklappenstellung. Das halt Beide gleich stehen.

Oder muss das unbedingt mit diesem Synchronisationskit sein? Sprich mit den Uhren.

Gruß

Benutzeravatar
Isegrim
Moderator
Moderator
Beiträge: 532
Registriert: 14. Apr 2010, 19:39
Wohnort: Obernzell und Regensburg

Re: Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Beitragvon Isegrim » 1. Okt 2019, 21:47

Ich behaupte jetzt Mal, dass bei einem Einzylinder mit Doppelvergaser synchronisieren nicht Prio 1 hat.

Schau, dass du den Vergaser sauber zusammenbaust und das es dicht ist. Wenn das erledigt ist test mal ob die Suzi wieder einigermaßen läuft, dann kann man sich immer noch ans Feintuning machen :)

MfG
Rainer
Bild
Obacht gem - länga lem...:D

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2861
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Beitragvon wbdz14 » 2. Okt 2019, 08:43

klar wird sie trotzdem laufen. ich wollt bloß drauf hinweisen, daß das trennen der vergaser zur reinigung absolut unnötig ist und nur mehr arbeit verursacht.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Steff
Profi
Profi
Beiträge: 52
Registriert: 28. Feb 2015, 23:04
Wohnort: Bergheim

Re: Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Beitragvon Steff » 2. Okt 2019, 17:49

Guten Abend ihr Lieben,

es gibt wieder etwas Neues zu berichten:

Eben den Vergaser wieder eingebaut.
Wieder angemacht. Sprang ratzfatz an.

Nahm weiterhin kein Gas an, bei 3000 Umdrehungen ging sie wieder in die Knie.

Dann kam meine Frau dazu und meinte " vielleicht zieht sie Falschluft"

Hab daraufhin den Ansaugschlitz unter der Sitzbank mit nem Lappen zugehalten während sie lief.

Auf einmal ging die Drehzahl hoch und sie nahm Gas bis weit über 3000 an.

Demnach würde ich sagen, Falschluft?!

Wenn ich den Schlitz zu dicht mache, geht sie aus.

Hab zur Probe auch nochmal den alten Luftfiltereinsatz reingemacht, vielleicht ist der Neue ja zu grob?! Aber Fehlanzeige.

Wird das Falschluft sein oder kann dieser Immense Fehler an nem falsch eingestellten Gemisch liegen?

Hatte die Gemischschrauben wie im Buch beschrieben ganz rein und dann Drei Umdrehungen rausgedreht.

Ich habe einen Hauch von Hoffnung.

Gruß und danke

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 792
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Beitragvon Doringo » 2. Okt 2019, 20:51

also meine lief mal komplett ohne Luftfilter paar Monate
und ich habe keinen grossen Unterschied bemerkt
aussser das ich das Standgas etwas verändern musste
Falschluft probiere ich immer in dem ich die verdächtigen Stellen mit
Bremsenreiniger absprühe
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop

Benutzeravatar
loop
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 550
Registriert: 10. Jul 2007, 19:02
Wohnort: Krems

Re: Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Beitragvon loop » 3. Okt 2019, 05:58

Steff hat geschrieben:Dann kam meine Frau dazu und meinte " vielleicht zieht sie Falschluft"
Hab daraufhin den Ansaugschlitz unter der Sitzbank mit nem Lappen zugehalten während sie lief.
Auf einmal ging die Drehzahl hoch und sie nahm Gas bis weit über 3000 an.
Demnach würde ich sagen, Falschluft?!
Wenn ich den Schlitz zu dicht mache, geht sie aus.


Ein Überschuss an Luft kann allerdings im Umkehrschluss auch ein Mangel an Sprit sein.
Wie hast du denn die Haupt- und Nebendüsen gereinigt?
Ich leg diese längere Zeit in Waschbenzin ein und stocher die dann mit einem Nylon von einer Waschbürste durch.
Braucht je nach Verschmutzung der Düsen auch mal etwas länger.
Bei Gasern mit sehr langer Standzeit waren die Nebendüsen eigentlich immer zugewachsen.
Liebe Grüße
Tom

Und Sie dreht sich doch - Viva la Vespa

Alle Jahre wieder: Der Seiberer Bergpreis, am 26. April 2020.
Alle Infos gibt es unter https://seiberer.at/
Komm, wenn du kannst...

Steff
Profi
Profi
Beiträge: 52
Registriert: 28. Feb 2015, 23:04
Wohnort: Bergheim

Re: Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Beitragvon Steff » 3. Okt 2019, 22:26

Guten Abend, ich hatte alle Düsen und Vergaser zwei mal im Ultraschallbad. Danach ausgeblasen und die Düsen, ähnlich wie du mit ner dünnen Borste, bzw nem dünnen Messingdraht gereinigt.

Mich macht es halt stutzig, dass die Maschine super läuft wenn ich den Ansaugschlitz zu halte.

Oder kann die Ursache von nem porösen Unterdruckschlach herrühren?

Ich bin echt ratlos.

Habe mir Heute Bremsenreiniger besorgt. Wollte den morgen mal auf die Schläuche vom Luftfilter sprühen und gucken ob sich was ändert im Sinne von Drehzahlschwankungen.

Eine falsche Anschlussweise der Schläuche am Vergaser würde die Maschine wohl garnicht laufen lassen oder?

Hatte auch in nem anderen Forum gelesen, das die Beschaffenheit der Vergasernadel nicht zu verachten ist.

Gruß Steff

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 737
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Keine Gasannahme nach fast 1,5 Jahren Standzeit

Beitragvon Chefschrauber » 5. Okt 2019, 08:42

Die Düsen werden nicht immer im Ultraschallbad sauber, auch mit einem Draht oder eine Bürste gereinigt, kann es sein das Rückstände verbleiben.
Es hat seinen Grund weshalb es Schrauber gibt die dan lieber einen neuen Düsensatz verbauen.

Ich habe einen Benzin Vertikutierer, der Stand bestimmt 4 Jahre herum.
Der lief nur mit Choke, also Vergaser versifft/Ablagerungen in den Düsen. Die Düsen habe ich mit Düsenreibahlen vorsichtig bearbeitet, hat fast funktiniert, aber eben nicht ganz. Er lief, er lief auch bvesser als vorher, dennoch musste ich nochmal nacharbeiten. Den ganzen Mist nochmal auseinander und alles von vorn. Ne Düse hätte 2 Euro gekostet...
Hatte mal ne schöne Freewind