Zylinderkopf gerissen:(

Die Mutter dieses Forums.
Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 792
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Zylinderkopf gerissen:(

Beitragvon Doringo » 27. Jun 2019, 14:38

ok guter Preis

habe einen auf Reserve gekauft mit 5000 Tkm
mit Kolben, Kipphebel, Ventil Deckel,Ventile
Ölpumpe,Fussdichtung metall, Kopfdichtung
und noch anderes dazu für 400 Euro
sieht alles aus wie neu
ob ich es jemals brauchen werde weiss ich nicht
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 509
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Zylinderkopf gerissen:(

Beitragvon takoda » 27. Jun 2019, 20:33

Doringo hat geschrieben:ob ich es jemals brauchen werde weiss ich nicht

Besser haben als brauchen... ;)
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ... 4 life!!!
.::Snailie, die Schrauberschnecke::.

Benutzeravatar
Xplorer
Profi
Profi
Beiträge: 52
Registriert: 22. Okt 2018, 08:18
Wohnort: Minden

Re: Zylinderkopf gerissen:(

Beitragvon Xplorer » 27. Jun 2019, 21:07

So ein Riss scheint wirklich eher durch verspannte Montage zu kommen?! Seltsames schadensbild.

Ansonsten noch ein kleiner Tipp, die schwarzen Reste der alten Kopfdichtung lassen sich gut mit Aceton entfernen. Hab den Tipp von meinem Motorenfuzzi und hat bei meiner Revision gut funktioniert. Banal aber hilfreich.

Gute Fahrt mit dem neuen Kopf.
Der einspurige Fuhrpark
Cagiva Raptor 1000 - Die Diva
Suzuki XF650 - Die Fun-Fuhre
Hercules Mp4, 50ccm, 1974 - Gang-2-Stroke

Der Zweispurige Fuhrpark
Golf Kombi - Die Alltagshure
Mercedes W201 190E 2.0, Automatik, 1989 - Das Sunshine-Car

Hondro
Profi
Profi
Beiträge: 83
Registriert: 15. Aug 2011, 23:43

Re: Zylinderkopf gerissen:(

Beitragvon Hondro » 1. Jul 2019, 11:38

Guten Morgen zusammen,

ich habe die Dichtungsreste mit einem Reiniger, der auch was Aceton enthält, sehr gut weg bekommen. Danke für den Tip.
Ob der Riss durch Verspannung kommt kann ich nicht sagen. Ich hatte den Kipphebelblock zweimal ab, um den Dicht zu bekommen.
Da wusste ich noch nicht, dass es wohl eine Reihenfolge gibt, wie die Schrauben anzuziehen sind. Mal schauen was das Buch sagt. Der Kopf ist von mit jetzt soweit Einbaubereit fertig gemacht worden. Ich hatte die Schrauben von Innen nach Außen langsam gleichmäßig auf ca. Drehmoment angezogen.
(1/4 Zollratsche lauwarm). Sonst denke ich, dass die Karre innerhalb der nächsten 14 Tage wieder "on the Road" ist :).

LG

Bernd

Hondro
Profi
Profi
Beiträge: 83
Registriert: 15. Aug 2011, 23:43

Re: Zylinderkopf gerissen:(

Beitragvon Hondro » 8. Jul 2019, 22:40

Moin moin Zusammen,
Montage geht voran. Jetzt muss ich tippen, welcher ot der richtige ist. Enkel hatte ja am Moped rumgefingert, als ich was holen war. Er fand das Geräusch ganz toll, wenn der Kolben flopt. Naja Kids halt. Denke ja, dass die nicht startet, wenn es der falsche ist. Oder Stichflamme aus dem vergaser :shock: hoffe ja nicht. Kommt eigentlich auch ein Funke, wenn ich die Kurbelwelle mit nem akkuschrauber langsam drehe? So sehe ich ob der Funke beim Kompressionshub kommt. So bei 100 umin sollte es ja machbar sein. Sollte ja auch kein Öl Desaster geben.

Hat einer nen Tipp?

Lg

Bernd

Benutzeravatar
Brummbär
Technikpapst
Beiträge: 1047
Registriert: 3. Apr 2003, 18:57
Wohnort: Sindelfingen

Re: Zylinderkopf gerissen:(

Beitragvon Brummbär » 9. Jul 2019, 06:12

Tipp?

Soweit mir bekannt zündet die Kerze bei jeden Hub.
Die Zündung kennt die Nockenwellenstellung nicht.
Die richtet sich nur nach der Kurbelwelle.
Grüßle

Brummbär

"Man kann eine Freewind nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - eine Freewind braucht Liebe."Bild

Hondro
Profi
Profi
Beiträge: 83
Registriert: 15. Aug 2011, 23:43

Re: Zylinderkopf gerissen:(

Beitragvon Hondro » 9. Jul 2019, 07:58

Hi Brummbär,

das wäre natürlich eine feine Sache, wenn bei jedem OT ein Funke kommt. Dann müsste die Lady ja im Laufe der Woche am Start sein.
Ich hatte mich auch schon gefragt, die die Maschine es prüfen will, im welchen OT die gerade sich befindet. Es gibt ja keinen Nockenwellensensor und auch keine Elektronik, die das irgendwie von einem Kurbelwellensensor abgreifen könnte. Bei der Susi finde ich es praktisch, dass die meisten Drehmomente schon auf den Schraubenköpfen geprägt ist :)

Danke für den Hinweis

Liebe Grüße

Bernd

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2861
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Zylinderkopf gerissen:(

Beitragvon wbdz14 » 9. Jul 2019, 09:41

zündet bei jedem ot, mußt also nur nockenwelle und kurbelwelle auf ot stellen, wenn du die steuerkette aufziehst.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Hondro
Profi
Profi
Beiträge: 83
Registriert: 15. Aug 2011, 23:43

Re: Zylinderkopf gerissen:(

Beitragvon Hondro » 9. Jul 2019, 10:32

Ok danke für die Info. Kette hatte ich gestern draufgezogen. Ging nicht ganz so leicht, hat am Ende aber gepasst. Hatte mich da an das rep. Handbuch gehalten. Alles soweit ok, nur halt die Frage wegen dem Funken, hat sich ja jetzt erledigt. Puh :D
Danke an alle für die Infos

LG

Bernd

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2861
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Zylinderkopf gerissen:(

Beitragvon wbdz14 » 9. Jul 2019, 14:00

erklärung: der Pick up sitzt in der lima auf dem kurelwellenstumpf.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Hondro
Profi
Profi
Beiträge: 83
Registriert: 15. Aug 2011, 23:43

Re: Zylinderkopf gerissen:(

Beitragvon Hondro » 17. Jul 2019, 21:36

Hallo zusammen,

heute habe ich die ersten Lebenszeichen der Susi erweckt :). Hat etwas gedauert, da Vergaser Trocken. Mit etwas Gas hat es dann irgendwann gefunkt.
Schön mal Warmlaufen lassen und schauen ob alles dicht bleibt. Bis auf einen Anschluss einer Ölleitung passt es. Sound ist OK. Den Rest werde ich bei einem Ausritt testen. Im Tank habe ich mal Vergaserreiniger beigemengt. Schockmässig tropfte der Benzinhahn plötzlich, hat sich dann aber von selbst erledigt. Mal Schauen. Dennoch danke für eure Tips und anregungen.

Liebe Grüße

Bernd

Hondro
Profi
Profi
Beiträge: 83
Registriert: 15. Aug 2011, 23:43

Re: Zylinderkopf gerissen:(

Beitragvon Hondro » 20. Jul 2019, 22:16

Hallo nochmal,

Alles wieder zusammen, springt sofort an:).
Habe komischerweise zwei Schrauben über. Sehen aus als gehören die zur Verkleidung. Hab nochmals nachgeschaut aber nichts gefunden. Sind die gleichen Schrauben, wie die, womit die Verkleidung am Tank befestigt wird. Hab aber alle montiert. Unterlegscheibe ist fest an der Schraube. Hat einer einen Tipp, woher die sein könnten?

Lg

Bernd
Dateianhänge
20190720_220951.jpg

Benutzeravatar
AoS
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1917
Registriert: 27. Jun 2006, 20:58
Wohnort: Köln

Re: Zylinderkopf gerissen:(

Beitragvon AoS » 21. Jul 2019, 02:22

Außer am Tank sitzt diese Schraube auch zweimal hinter dem Windschild. Damit wird ein Profil am Verkleidungs"geweih" verschraubt. Dieses Profil hält die beiden Seitenteile der Frontverkleidung zusammen.
Schönste Freewind der Welt:
http://www.lucasmatic.de

Hondro
Profi
Profi
Beiträge: 83
Registriert: 15. Aug 2011, 23:43

Re: Zylinderkopf gerissen:(

Beitragvon Hondro » 21. Jul 2019, 14:15

Ich habe mal nachgeschaut, meine Schrauben hinter der Scheibe haben einen Sechskant. Gewinde würde passen.

Benutzeravatar
AoS
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1917
Registriert: 27. Jun 2006, 20:58
Wohnort: Köln

Re: Zylinderkopf gerissen:(

Beitragvon AoS » 21. Jul 2019, 18:35

Dann hast du hinter der Scheibe andere Schrauben verbaut. Original sind da diese.
Schönste Freewind der Welt:

http://www.lucasmatic.de