Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Die Mutter dieses Forums.
Benutzeravatar
Maad
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1151
Registriert: 19. Nov 2003, 21:06
Wohnort: Oberhausen

Re: Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Beitragvon Maad » 21. Dez 2018, 00:15

Vermutlich hilft ein Wilbers dann auch, wenn der Reifen platt ist? :wink:

Ich denke es ist jedem klar, daß die XF ein älteres Motorrad ist. Sie tut was sie soll und das in allen Disziplinen ganz ordentlich.

Wer aber neue Motorräder mit sämtlichen Assistenzsystemen und alles nochmal durch Zubehörfahrwerke verfeinert, gewohnt ist, darf sich dann auch kein altes Motorrad mehr kaufen. Es wird immer ein gewisser Rückschritt sein.

Aber ob man das alles so braucht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Der eine fährt jedes Motorrad nur eine Saison lang und ist dann auf der Suche nach etwas besserem. Viele fahren ihr Motorrad aber auch einfach und sind zufrieden. Das ist auch völlig wertfrei gemeint. Es kann jeder handhaben wie er möchte, sofern er auch Verständnis für die andere Seite hat. Und sicherlich ist ein neues Wilbers-Federbein besser als ein altes Serienteil, aber es kostet (in Relation zum Motorradpreis) auch einen guten Batzen Geld.

Ich bin neulich kurz eine XF mit Serienfahrwerk und 150'000km gefahren und war überrascht wie sanft und schön sie sich fahren lässt.
Meine XF habe ich in den letzten 10J zum Endurofahren abgeändert.
D.h. härtere Feder hinten, andere Zugstrebe, progressive Gabelfedern.

Ich hatte mir zum Überholen ein Fahrwerksbuch geliehen indem auch gängige Einstellungen, wie man sie misst, mit ein paar Richtwerten, geliehen und das Fahrwerk danach eingestellt.

Ich bin zufrieden damit und habe Einiges in Sachen offroad mitgenommen. Da waren auch Schweinereien wie Eingraben bis zur Radnabe, Treppenfahren, Wasserdurchfahrten dabei wo das mehr an Bodenfreiheit und die Härte von Vorteil sind. Dafür gibt es dann aber bessere Motorräder als die XF, wenn man ehrlich ist. :)

Das ist ja nicht geplant, daher hätte ich keinerlei Bedenken mit einer XF im Serientrimm in den Urlaub zu starten. :)

LG
Marek

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 654
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Beitragvon Chefschrauber » 21. Dez 2018, 04:55

Nochmal, man kann die Freewind natürlich so fahren, auch Cross, geht wirklich alles. Wie gut das geht ist ne andere Sache. Welchen Anspruch man hat ebenfalls.

Aber es geht auch anders. Es gibt eindeutig besseres. Lass das doch einfach mal zu. Danke! :D

Außerdem, meine Freewind war mein 1. Motorrad überhaupt.
Von daher relativieren sich deine Aussagen bezüglich meiner Motorradstory...da war ich halt nix anderes gewohnt als maximal eine 125er von meinem Bruder die ich alle paar Jahre mal für ne Stunde gefahren bin.

Trotz das die Freewind mein 1. Motorrad war, war mir schnell klar, dass die Freewind beim Aufsitzen stark hinten einsackt (sieht kacke aus) und das hintere Federbein durchaus ein deutliches Verbesserungspotential hat, da es zum Pumpen neigt. Genau die Dinge werden durch ein Wilbers auch genau so deutlichst verbessert bzw völlig eliminiert!

Das Fahrverhalten im Vergleich zu vorher war ein Traum. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Das kann man auch nicht wegdiskutieren. :D :D

Das I-Tüpflechen ist dann noch eine progressive Gabelfeder.

Fahr einfach mal ein Wilbers über mehrere Tage, mit Gepäck oder Sozia und steig dann wieder auf ein Serienfederbein um...dass wirst du nicht mehr wollen und wirst es als unangenehm empfinden. :mrgreen:

Heute bin ich tatsächlich elektronische Fahrwerke gewohnt...und soll ich dir was sagen? Wenn das so einfach ginge, würde ich die gegen Wilbers, Mupo oder Öhlins austauschen! Denn so viel besser fühlen die sich an und fahren die sich. :wink:

So wie deine Gabelfedern einen Erfolg gebracht haben, so wird das Wilbers-Federbein den doppelten oder dreifachen Erfolg bringen. Zmal man sich das Wilbers so auslegen lassen kann wie man es gern haben möchte. Weich, sportlich, rennmäßig, offroad, für viel Gepäck und Sozia usw.

Was eine Feder mit härterer Kennlinie an der eh schon zu weich gedämpften Zugstufe des Federbeins ausmacht, möchte ich hier nur kurz beschreiben: Physikalisch ist das Quatsch, weil dadurch die Dämfung noch weiter nachlässt... auch das kann man nicht wegdiskutieren. :wink:
Deswegen ließ sich auch die Freewind des anderen so schön weich fahren, da war noch eine "gute" Dämpfung spürbar. Dein Serienfederbein mit der harten Feder wäre für mich ein Drama, da in Verbindung mit der härteren feder es völlig unterdämpft ist.

Aber fahren kann man so schon. Ich persönlich würde es jedoch nicht wollen. 8)

Die richtige Dämpfung ist genau das was ein tolles Fahrverhalten zum ganz großen Teil ausmacht. Das gibt einem das gute Gefühl mit auf dem Weg....weil es sich satt und sicher anfühlt...und bei Wilbers kostet das ohne Rabattaktion nur 350Euro für die Freewind. Das macht einen Aufpreis zu der einzeln erhältlichen härteren Feder von gerade mal 250Euro, dass ist für das Thema Sicherheit und gute Gefühl, sowie bessere Optik nun wirklich kein Batzen Geld mehr. :wink: :streichel:

Heute bin ich verwöhnt, aber so das ich auch andere zu schätzen weiß, Fahrwerke die weich sind gern fahre wenn es zum Motorrad passt.
Aktuell habe ich diverse Motorräder im Angebot, richtig.
BMW S1000XR (elektronisches Fahrwerk), GSX R 750 im Renntrimm (Öhlins Fahrwerk), Cross RMZ 250 (Fahrwerk speziell auf mich abgestimmt), BMW XCountry (Serienfahrwerk), CBR600 F (Serienfahrwerk) und im Januar kommt eine CBR900 RR (Serienfahrwerk) hinzu. Aktuell kristallisiert sich heraus das ich auf Supersportler umsteige und vermehrt auf Rennstrecken unterwegs sein werde.

Gruß
Holger
Hatte mal ne schöne Freewind

Benutzeravatar
Brummbär
Technikpapst
Beiträge: 1043
Registriert: 3. Apr 2003, 18:57
Wohnort: Sindelfingen

Re: Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Beitragvon Brummbär » 21. Dez 2018, 10:31

Die original Erstausrüstung der Reifen und das zu lasche Fahrwerk waren von Anfang an ein Kritikpunkt an der XF 650.
Das mit den Reifen hat sich über die Jahre aufgrund Verfügbarkeit wohl bei 99% der vorhanden Freewinds erledigt.
Das Fahrwerk sollte bei entsprechender Belastung bei jeder Freewind gemacht werden, wenn man mit ihr Spaß haben möchte.
Wenn man unter 90kg wiegt und die Freewind "nur" für das Mitschwimmen im Berufsverkehr nutzt, dann mag es genügen, mehr aber auch nicht.
Durch aktuelle Reifen und den beschrieben Wechsel der Federelemente kommt das Fahrwerk durchaus wieder auf die Höhe der Zeit.
An modernen, sicherheitsrelevanten Assistenz-Systemen fehlt ihr nur das ABS.
Grüßle

Brummbär

"Man kann eine Freewind nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - eine Freewind braucht Liebe."Bild

Benutzeravatar
AoS
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1899
Registriert: 27. Jun 2006, 20:58
Wohnort: Köln

Re: Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Beitragvon AoS » 21. Dez 2018, 11:10

Chefschrauber hat geschrieben:Man kann alles, auch mit platten Reifen fahren.
Ich fand die Freewind im Serientrimm nicht gut, da war ich wohl von Anfang an anspruchsvoll.

Na ja. Aus der halbjährlichen Frequenz, in der du Motorräder kaufst, könnte man auch ableiten, dass deine Ansprüche gar nicht zu befriedigen sind.

Die überwiegende Mehrzahl der Nutzer dieses Forums fuhr und fährt gut mit dem originalen Federbein. Darunter sind nach meiner Erfahrung keine Menschen, die auf platten Reifen fahren würden, ohne es zu merken.
Schönste Freewind der Welt:
http://www.lucasmatic.de

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 691
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Beitragvon Doringo » 21. Dez 2018, 11:19

Wilbers Federbein einstellbar kostet ca 600 Euro :roll:

das würde sich nicht lohnen für meine Freewinds
beim Verkauf der Freewind müsste man es ja wieder zurückrüsten
denn niemand würde das mitbezahlen
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 98
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2783
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Beitragvon wbdz14 » 21. Dez 2018, 12:00

ist echt geschmackssache mit dem federbein. meines hat jetzt fast 292000 km hinter sich gebracht, und wir haben uns wohl so aneinander gewöhnt, daß ich es immer noch als zuträglich für eine schnelle gangart empfinde. gut, ich wiege auch nur 74 kg und hab nie mehr als 78 kg gewogen, aber ich bin auch mit sozia (ebenfalls 70 km) damit noch sehr flott unterwegs, da stört dann einzig das gelegentliche aufsetzzen des hauptständers etwas.
https://www.youtube.com/watch?v=5xT-jeOA5Cs
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 654
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Beitragvon Chefschrauber » 21. Dez 2018, 13:18

Das ist auch nicht wirklich Geschmachssache. Geschmackssache ist in erster Linie Optik und Design.
Wenn ein Umbau das Fahrverhalten deutlich verbessert, die Fuhre sicherer macht und man mehr am Spaß hat, ist das was tolles was man permanent spürt.

Das ist wie *. Wenn man es nicht kennt, vermisst man es nicht. Kennt man es, ist alles vorbei, dann will man es, sein Leben lang. 8)

Genauso ist es mit dem Federbein/Fahrwerk. Hat man einmal das Gute kennen gelernt, weiß man was man hat und will es immer wieder...sein Leben lang.
Das hat mit Geschmack nicht wirklich etwas zu tun, eher mit Wissen, Verstehen und Wertschätzen. :D

Genauso ist es mit der Bremse, hätte die Freewind eine schlechte Bremse, gäb es sicherlich Lösungen mit einem besseren Bremssattel der besser beißt. Das ist auch nicht Geschmackssache, da gehts ans eingemachte wie Spaß, Sicherheit, Souveränität. Denn auch das wird wertgeschätzt wenn man es verstanden hat. Nichts anderes ist es mit dem Fahrwerk.

Aber wie sagen wir hier in Nordhessen... was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht. Bitte nicht persönlich nehmen. :wink:

Oder, das trifft es in disem Forum sicherlich besser: Das Gute ist der Feind des Besseren

Schade das man sich gegen das bessere so sehr verschließt.
Ich mache das nicht, bin aber auch beruflich sehr vorbelastet und versuche viele Dinge so gut wie möglich/nötig zu machen. Manch einer nennt mich auch pedantisch. Damit lebe ich gern und gut.
Hatte mal ne schöne Freewind

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 654
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Beitragvon Chefschrauber » 21. Dez 2018, 13:25

Doringo hat geschrieben:Wilbers Federbein einstellbar kostet ca 600 Euro :roll:
(Das gute 540er Wilbers kostet nur 360Euro)
das würde sich nicht lohnen für meine Freewinds
beim Verkauf der Freewind müsste man es ja wieder zurückrüsten
denn niemand würde das mitbezahlen



Warum willst du das fast doppelt so teure einstellbares Federbein, wenn man es ab Werk kostenlos auf sich abstimmen kann?
Wenn du es möchtest und brauchst, okay. Dann aber bitte nicht über den Preis meckern. Der Top Einstig mit Wilbers geht ohne Rabatt ab 360Euro los.

Nötig ist das teure Wilbers bei weitem nicht. Hatte ich auch nicht, brauche ich auch nicht. Die Details der zusätzlichen Einstellung kann ich nicht umsetzen. Ich habe das Federbein neu und auf mich abgestimmt für 280Euro bekommen.
Die Federbeine ich ich bestellt haben waren out of the Box ein Traum und nicht mit Serienkram zu vergleichen.

Das 540iger Federbein kostet auf die schnelle gesucht, 359Euro.
https://www.bikers-top-brands.de/fahrwe ... S0QAvD_BwE

Ob sich das für jemand lohnt oder nicht muss man selbst entscheiden.

Das Federbein umbauen ist kein Akt, 0,5 bis 1 Stunde Arbeit.
Wiederverkauf ist gut möglich, denn dann wollen auf einmal alle ein Wilbers haben wenn es "nur" 200Euro kostet. Und 180Euro Wertverlust und ne Stunde Arbeit für ein spitze Fahrverhalten investieren ist nicht viel. Wenn ihr wüsstet was ihr verpasst, ist es fast nix. :mrgreen:
Hatte mal ne schöne Freewind

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 654
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Beitragvon Chefschrauber » 21. Dez 2018, 13:45

AoS hat geschrieben:
Chefschrauber hat geschrieben:Man kann alles, auch mit platten Reifen fahren.
Ich fand die Freewind im Serientrimm nicht gut, da war ich wohl von Anfang an anspruchsvoll.

Na ja. Aus der halbjährlichen Frequenz, in der du Motorräder kaufst, könnte man auch ableiten, dass deine Ansprüche gar nicht zu befriedigen sind.

Die überwiegende Mehrzahl der Nutzer dieses Forums fuhr und fährt gut mit dem originalen Federbein. Darunter sind nach meiner Erfahrung keine Menschen, die auf platten Reifen fahren würden, ohne es zu merken.


Das ist erneut eine reine Mutmaßung deinerseits und völlig am Thema vorbei. :roll:

Das ich halbjährlich ein oder zwei Motorräder kaufe liegt nicht daran das meine Ansprüche nicht zu befriedigen sind.
Es liegt vielmehr an der Vielfalt des möglichen, es macht uns Spaß, wir haben die Möglichkeit und gut ist.
Das hat aber alles nichts, aber auch gar nichts mit dem Federbein der Freewind zu tun.

Wie kommst du darauf das man ohne es zu merken mit platten Reifen fahren kann? Wer hat das gesagt? Ich jedenfalls nicht. Es ist eine Bahauptung von dir. :wink:

Es geht auch nicht darum das man nicht gut mit dem Original Federbein fährt. Es geht lediglich darum das man besser und sicherer sowie optisch ansprechender (Geschmachssache) als mit dem Original Federbein fährt. Verstehst du den Unterschied?

Es wäre gut, wenn du sachlich bleiben könntest und das Thema im Auge behälst, lieber Admin. :streichel:
Vielen Dank!
Hatte mal ne schöne Freewind

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 654
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Beitragvon Chefschrauber » 21. Dez 2018, 14:00

Wer Bock hat sich so ein Federbein zu leisten, sollte dieses tun, er wird sich bei jeder Fahrt wie ein Schnitzel darüber freuen. :D
Viel Spaß damit!

Die anderen können gern mehr als 200.000km mit einem Serienfederbein fahren, regelmäßig mit dem Ständer ausetzen und dabei Spaß haben mit verschlissenem Material zu fahren. :shock:
Denn wer der Physik nur ein klein wenig mächtig ist, weiß das ein Federbein nicht ohne erhebliche Einbußen in der Funktion so lange funktionieren kann.
Wer nicht... nichts wissen kann auch was feines sein... :lol:

Damit habe ich auch alles gesagt.
Ich klinke mich jetzt aus dem Thema aus.

Ich wünsche euch angenehme Weihnachten!
Zuletzt geändert von Chefschrauber am 26. Dez 2018, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.
Hatte mal ne schöne Freewind

Sulfur1972
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 8
Registriert: 15. Dez 2018, 18:02
Wohnort: Wörth an der Donau

Re: Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Beitragvon Sulfur1972 » 21. Dez 2018, 14:33

Wow, das Thema dieses Threads war ja gar nicht Federbein. :shock: :shock: :shock: :shock: :shock:

Egal, ich werde mir wahrscheinlich eins leisten, da es ja das Heck auch erhöht, und das war der ursprüngliche Gedanke. Das die Wilbers Federbeine gut sind weiß jeder und auch ich, da ich schon einige gefahren habe. Aber auch mit dem original Federbein wird die Freewind fahren, da bin ich mir ziemlich sicher. :D :D
Also wer original fahren will fährt original und wer ein Wilbers will kauft sich ein Wilbers. Ist eigentlich ganz einfach. :) :) :)

So, habe seit 30 Minuten Urlaub, die Suche kann beginnen..............

Gruß
Christian

Sulfur1972
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 8
Registriert: 15. Dez 2018, 18:02
Wohnort: Wörth an der Donau

Re: Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Beitragvon Sulfur1972 » 9. Mär 2019, 13:56

Hi,

oich wollte Euch nur mal auf dem Laufenden halten was mein Schotterschleuder- Projekt macht. Anbei ein paar Fotos . Sie ist eigentlich zu 99 Proent fertig, es fehlen nur noch die Reifen. Ausgangsbasis war ein total originale Freewind mit 29000 KM. Zubehör seht ihr ja selber, Wilbers Federbein ist auch drin.

Nun muss es nur noch Sommer werden und die Schottertour kann kommen.
Ich denke mal, dass die Freewind im Herbst dann zum Verkauf steht, wenn also jemand Interesse hat kann er sich ja schon mal voranmelden :D :D :D :D

Bis dann
Christian
223068738_20190309_110548_5533800_resized.jpg
224915780_20190309_110532_7750846_resized.jpg
225839301_20190309_110523_7764696_resized.jpg
226762822_20190309_110517_7758545_resized.jpg

Benutzeravatar
Maad
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1151
Registriert: 19. Nov 2003, 21:06
Wohnort: Oberhausen

Re: Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Beitragvon Maad » 9. Mär 2019, 16:03

Ach guck!
Bei ebay Kleinanzeigen hab ich auch mal eine mit so einem Scheinwerferumbau gesehen. :D
Die Idee gefällt mir!

LG
Marek

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 374
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Re: Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Beitragvon takoda » 9. Mär 2019, 21:16

Sieht gar nicht mal schlecht aus, die Farbkombi hat was. Wenn du schottern gehst, würde ich ihr an deiner Stelle noch Faltenbälge gönnen, die Gabel ist so nackig... ;)
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ... 4 life!!!

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 654
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Vorstellung und die Bitte um Meinungen und Antworten

Beitragvon Chefschrauber » 10. Mär 2019, 07:29

Moin,
sehr cooler Scheinwerferumbau, gefällt mir richtig gut!

Jetzt das Heck noch ein wenig höher....ein Traum! :D
Hatte mal ne schöne Freewind