Vergaser einstellung nach Umbau

Die Mutter dieses Forums.
Houben
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 15
Registriert: 17. Okt 2014, 16:04

Vergaser einstellung nach Umbau

Beitragvon Houben » 9. Dez 2018, 21:21

Hallo zusammen,

ich habe dieses Wochenende es endlich geschafft meinen Motor wieder zusammen zu bauen.
Ich habe jetzt einen Tuning Zylinderkopf, einen Leistungskrümmer von DR Big Shop verbaut. Dabei habe ich gleichzeitig zum anpassen des Vergasers größere Leerlauf (22,5) und Hauptdüsen (120) bekommen. Muss ich sonst noch irgendwas am Vergaser einstellen? Düsennadel? Gemischschraube? Da habe ich bisher nichts verändert. Der Motor ist auch mit gezogenem Choke angesprungen aber nach ca. 20sek einfach wieder ausgegangen.

Benutzeravatar
Brummbär
Technikpapst
Beiträge: 1044
Registriert: 3. Apr 2003, 18:57
Wohnort: Sindelfingen

Re: Vergaser einstellung nach Umbau

Beitragvon Brummbär » 10. Dez 2018, 12:25

Ja, du " musst" sonst noch irgendwas am Vergaser einstellen, wenn der Motor nicht sauber läuft mit der vorhandenen Einstellung.
Wenn du genauer wissen willst, was du sonst noch einstellen sollst, musst du das Laufverhalten des Motors mit der aktuellen Einstellung ein wenig genauer Beschreiben.
Da er aber nach ca. 20sek. wieder ausgeht, ist es für dich natürlich schwierig das Laufverhalten zu beschreiben. :lol:
20 Sekunden könnten etwa die Zeit sein, bis die Schwimmerkammern leer oder auch übervoll waren. Du hast ja bestimmt gleich nach den Zündkerzen geschaut. Passend zum Datum, es sind zwei. Zur Beurteilung lang aber meist, wenn du die leichter zugängliche Kerze nochmals raus schraubst und dann beurteilst, ob sie trocken oder nass ist.

Eventuell kann dir ja auch der DR Big Shop ein paar Ratschläge geben?
Grüßle

Brummbär

"Man kann eine Freewind nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - eine Freewind braucht Liebe."Bild

Benutzeravatar
Brummbär
Technikpapst
Beiträge: 1044
Registriert: 3. Apr 2003, 18:57
Wohnort: Sindelfingen

Re: Vergaser einstellung nach Umbau

Beitragvon Brummbär » 12. Dez 2018, 07:09

Wenn du einen überarbeiteten Zylinderkopf hast, stellt sich mir gerade noch die Frage, ob deine Ventile vielleicht zu wenig Spiel haben und dir vielleicht bereits nach 20 sek die Kompression flöten geht?
Grüßle



Brummbär



"Man kann eine Freewind nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - eine Freewind braucht Liebe."Bild

Houben
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 15
Registriert: 17. Okt 2014, 16:04

Re: Vergaser einstellung nach Umbau

Beitragvon Houben » 12. Dez 2018, 22:08

Ventilspiel hab ich laut Handbuch eingestellt. Ich werd am Wochenende nochmal nach dem Vergaser schauen. Leider ist die Batterie tot und ich muss mir erstmal ne neue holen.

Benutzeravatar
loop
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 499
Registriert: 10. Jul 2007, 19:02
Wohnort: Krems

Re: Vergaser einstellung nach Umbau

Beitragvon loop » 13. Dez 2018, 06:08

Ist dein Möpp mit gezogenem Choke abgestorben?
Liebe Grüße
Tom

Und Sie dreht sich doch - Viva la Vespa

Alle Jahre wieder: Der Seiberer Bergpreis, am 28. April 2019.
Alle Infos gibt es unter https://seiberer.at/
Komm, wenn du kannst...

Houben
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 15
Registriert: 17. Okt 2014, 16:04

Re: Vergaser einstellung nach Umbau

Beitragvon Houben » 14. Dez 2018, 23:48

Ja ist es

Houben
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 15
Registriert: 17. Okt 2014, 16:04

Re: Vergaser einstellung nach Umbau

Beitragvon Houben » 16. Dez 2018, 22:50

So hab am Wochenende nochmal geschaut ob ich den Motor ans laufen bekomme. Leider ohne erfolg. Ich habe mir am Freitag eine neue Batterie geholt und diese auch verbaut. Leider startet die Freewind nicht. Teilweise tut sich gar nichts, manchmal klackt nur mehrfach der Magnetschalter und ab und zu dreht kurz der Anlasser. Einmal ist se auch kurz angesprungen, aber direkt qieder aus gegangen. Daher kann ich leider das gemisch noch nicht einstellen. Ich habe jetzt erstmal den Starterknopf, den Kupplungszugschalter und den Schalter für den Seitenständer geprüft. Alles in Ordnung würde ich sagen. Dann habe ich das Starterrelais auch noch überbrückt auch da das gleiche Verhalten des Starters teilweise nur ein klacken oder auch manchmal ein kurzes drehen. Was kann das sein? Kann ich testweise das + kabel von der Batterie direkt an den anlasser halten, um zu schauen ob der überhaupt funktioniert?

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2802
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Vergaser einstellung nach Umbau

Beitragvon wbdz14 » 17. Dez 2018, 08:05

du hast ne schlechte batterie erwischt, wenn nur der magnetschalter klackt, hat die batterie zu wenig spannung. daß man neue batterien erstmal laden muß, hast du ja sicher schon gehört.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 724
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Vergaser einstellung nach Umbau

Beitragvon Doringo » 17. Dez 2018, 08:29

das man bei einer neuen Batterie eine schlechte erwischt is mir noch nie passiert
aber man sollte bei einer neuen Batterie vielleicht erstmal das Ladeegrät paar Stunden anklemmen

auf jeden Fall muss der Anlasser erstmal ordentlich drehen
um den Motor zu starten,
das hat erstmal mit dem vergaser garnichts zu tun
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 98
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop

Houben
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 15
Registriert: 17. Okt 2014, 16:04

Re: Vergaser einstellung nach Umbau

Beitragvon Houben » 17. Dez 2018, 09:54

Jep Ich wollte jetzt kein neues Thema bezgl des Starterproblems eröffnen. Den Vergaser werde ich natürlich erst einstellen können wenn der Starter läuft. Das man eine neue Batterie laden muss bevor man Sie benutzt ist mir neu. Ich habe die bisher immer einfach eingebaut und gut war. Dann werde ich se heute nochmal für ein paar stunden ans Ladegerät hängen. Kann ich denn direkt ein Kabel von der Batterie zum starter legen? um zu schauen ob es dann funktioniert? Ich hatte auch noch bemerkt, das das kabel vom Relais zum starter doch etwas warm wird. Ist das normal?

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 409
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Re: Vergaser einstellung nach Umbau

Beitragvon takoda » 17. Dez 2018, 10:36

Houben hat geschrieben:Das man eine neue Batterie laden muss bevor man Sie benutzt ist mir neu.

Das ist immer so. Batterien werden in den allermeisten Fällen trocken teilgeladen ausgeliefert. Ich vermute mal, du hast eine wartungsfreie Säurebatterie gekauft, also so eine, wo du ein mitgeliefertes Säurepack einfüllen und dann die Zellen mit einem durchgehenden Deckelchen verschließen musstest? Bei Säurebatterien ist zudem noch darauf zu achten, daß man die Batterie nicht direkt nach dem Einfüllen der Säure verschließt und ans Ladegerät hängt, sondern sie erst noch etwa eine Stunde in Ruhe stehen läßt, damit sich die Platten mit der Säure richtig verbinden können.
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ... 4 life!!!
.::Snailie, die Schrauberschnecke::.

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2802
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Vergaser einstellung nach Umbau

Beitragvon wbdz14 » 17. Dez 2018, 10:41

im sommer funktioniert das, daß man mit der neuen batterie startet, und sie dann beim fahren aufläd. im winter ist ja die batteriekapakität eh viel geringer, das motoröl zäh usw., da wüd ich dei batt. erstmal volladen. das relais kannst du umgehen, indem du kabel direkt an den starter legst, mußt aber drauf achten, daß das wirklich ein dickes kabel ist, da wollen ein paar ampereteufelchen durch. :lol:
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 724
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Vergaser einstellung nach Umbau

Beitragvon Doringo » 17. Dez 2018, 11:30

also wenn ich bei einer neuen Batterie die Säure einfülle
und danach das Ladegerät anschliesse läuchtet vom Ladegerät ein Lämpchen und erst nach ca 3 Stunden gehen
nach und nach alle an bis sie geladen ist

mit dem Spannungsprüfer kann man es auch verfolgen
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 98
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop

Houben
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 15
Registriert: 17. Okt 2014, 16:04

Re: Vergaser einstellung nach Umbau

Beitragvon Houben » 17. Dez 2018, 18:17

Batterie hängt jetzt am Ladegerät ich werde dann morgen mal schauen was passiert.

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2802
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Vergaser einstellung nach Umbau

Beitragvon wbdz14 » 18. Dez 2018, 10:35

und dann würd ich erstmal versuchen, den choke nach ein paar sekunden langsam zurückzuschieben. bei den großen leerlaufdüsen könnt es gut sein, daß sie an überfettung stirbt.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte