Bremse Dichtung

Die Mutter dieses Forums.
Benutzeravatar
110515
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 352
Registriert: 21. Mai 2015, 12:21

Bremse Dichtung

Beitragvon 110515 » 10. Sep 2018, 08:05

Beim Wechsel der Bremsbeläge an der vorderen Bremse kam mir der eine Dichtring entgegen. Wie kann so etwas passieren?
Dateianhänge
IMAG0184.jpg
Bild

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 409
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Re: Bremse Dichtung

Beitragvon takoda » 10. Sep 2018, 08:22

Mangelnde Aufmerksamkeit/Pflege/Wartung kann zB dafür sorgen, daß der rauskommt… Dreck druntergedrückt, dann beim Bremsen vom Dreck mitgezogen bzw rausgedrückt. Der vordere Gummiring ist btw „nur“ die Staubdichtung. Trotzdem ist da mal gründliche Wartung/Reinigung fällig.
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ... 4 life!!!
.::Snailie, die Schrauberschnecke::.

Benutzeravatar
110515
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 352
Registriert: 21. Mai 2015, 12:21

Re: Bremse Dichtung

Beitragvon 110515 » 10. Sep 2018, 08:27

Das ist klar, der Reparatursatz ist schon bestellt.
Bild

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 724
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Bremse Dichtung

Beitragvon Doringo » 10. Sep 2018, 08:31

ab und zu mal mit Bremsenreiniger absprühen
dann passiert sowas nicht
vor allem wenn man viel Off Road fährt
Bremse verlangt auch etwas Pflege
meine Bremsen wurden hinten vor kurzem gemacht
und der Schrauber sagte das alles noch sehr gut und sauber aussieht
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 98
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop

Benutzeravatar
110515
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 352
Registriert: 21. Mai 2015, 12:21

Re: Bremse Dichtung

Beitragvon 110515 » 10. Sep 2018, 08:43

ich wüsste nicht, wie der Bremsenreiniger bei montierter Bremse da ankommen sollte ;)
Dreck ist nunmal die Konsequenz des Allwetterfahrens.

Kriegt man die Teile ohne Ultraschallbad irgendwie "blitzblank"? Mit Bremsenreiniger und Zahnbürste komme ich leider nicht zum gewünschten Ergebnis :/
Zuletzt geändert von 110515 am 10. Sep 2018, 08:45, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2802
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Bremse Dichtung

Beitragvon wbdz14 » 10. Sep 2018, 08:45

ich spüh die Dichtungen zusätzlich immer mal mit silikonspray ein, das häolt die Gummis geschmeidig.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
110515
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 352
Registriert: 21. Mai 2015, 12:21

Re: Bremse Dichtung

Beitragvon 110515 » 10. Sep 2018, 08:46

Ich nehme stark an, dass die bei 50.000 km Laufleistung noch nie zerlegt wurde. Aber so genau kann man das bei 7 Vorbesitzern natürlich nicht mehr sagen ;)
Bild

Benutzeravatar
AoS
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1907
Registriert: 27. Jun 2006, 20:58
Wohnort: Köln

Re: Bremse Dichtung

Beitragvon AoS » 10. Sep 2018, 15:57

110515 hat geschrieben:Kriegt man die Teile ohne Ultraschallbad irgendwie "blitzblank"? Mit Bremsenreiniger und Zahnbürste komme ich leider nicht zum gewünschten Ergebnis :/

Ohne robuste mechanische oder chemische Methoden wirst du das kaum sauber bekommen. Ultraschall wird leider auch nicht helfen, weil das Problem eher Korrosion als Dreck ist.

Die Bremssättel lassen sich mit einem Minischleifer und Messingbürstenaufsätzen recht gut reinigen. Damit kommt man auch in die Rillen der Dichtungssitze. Chemisch habe ich nichts da gehabt, dem ich eine gründliche Reinigung zugetraut hätte. Alles, was die harten Korrosionsrückstände dort angreift, lässt vermutlich vom Guss auch nicht genug übrig.

Die Kolben sind aus chromatiertem Stahl und lassen sich polieren. Ganz normal, erst mit Reinigungsmitteln, Stahlwolle, Topfreiniger und zum Schluss mit Metallpolitur. Wenn du Glück hast und dabei den Dreck und nicht die chromatierte Schicht abnimmmst, kannst du die Kolben wiederverwenden. Es gibt sie auch unter der Marke Tourmax, da wo man Reparatursätze kaufen kann.

Gruß
Dirk
Schönste Freewind der Welt:
http://www.lucasmatic.de

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 724
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Bremse Dichtung

Beitragvon Doringo » 10. Sep 2018, 18:59

meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 98
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 409
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Re: Bremse Dichtung

Beitragvon takoda » 10. Sep 2018, 19:46

Doringo hat geschrieben:https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/suzuki-xf650-freewind-bremssattel-bremszange-vorne/916148097-306-1901

kommt man letztendlich billiger

Kriegt man anderswo noch günstiger... dabei bedenken, daß dieser Bremssattel nicht nur an der Freewind verbaut ist, sondern auch an der GS500E ab 1996, an der SV650, Bandit, ER6...
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ... 4 life!!!
.::Snailie, die Schrauberschnecke::.

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2802
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Bremse Dichtung

Beitragvon wbdz14 » 10. Sep 2018, 21:07

du wirst letztendlich den sattel abbauen müssen, um das alles sauber zu bekommen und die Dichtungen zu erneuern. drück dir vorher beide kolben soweit raus, daß sie anfangen zu wackeln, dann kannst du sie nach ablassen der Bremsflüssigkeit mit der Zange rausziehen. wenn einer vorwitzig ist, diesen beim pmpen blockeren, bis beide gleichmäßig wiet draußen sind. das ganze geht gut mit breff und ner Zahnbürste zu reinigen, wenn die kolben bereits rostpickel haben, mußt du sie mit 1200er naßschmirgel abziehen. vor dem einsetzten der kolben bei neuen Dichtungen unbedingt gut mit silikonpaste einschmieren, dann flutschen sie.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
110515
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 352
Registriert: 21. Mai 2015, 12:21

Re: Bremse Dichtung

Beitragvon 110515 » 11. Sep 2018, 09:40

Moin!

Der Bremssattel liegt bereits zuhause auf dem Tisch. Die Bremsleitung ist zwecks Umbau auf Stahlflex längst ab und das System geleert. Da muss ich mal schauen, wie ich die Kolben schonend raus bekomme.

Einen kleinen Dremel habe ich sogar, jetzt wo ihr es erwähnt :streichel: . Damit werde ich dem Grime erstmal zu Leibe rücken.
Bild

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2802
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Bremse Dichtung

Beitragvon wbdz14 » 11. Sep 2018, 10:12

geht eigentlich nur noch mit preßluft, oder du besorgst dir neue kolben. das material ist sehr weich, da bekommst du mit der Zange immer abdrücke, oder du hast eine spreizzange, dann kannst du innen reinfassen.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
110515
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 352
Registriert: 21. Mai 2015, 12:21

Re: Bremse Dichtung

Beitragvon 110515 » 11. Sep 2018, 12:18

Pressluft müsste sich organisieren lassen
Bild

Benutzeravatar
AoS
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1907
Registriert: 27. Jun 2006, 20:58
Wohnort: Köln

Re: Bremse Dichtung

Beitragvon AoS » 11. Sep 2018, 17:02

Wenn du es mit Pressluft versuchst, musst du auf jeden Fall dafür sorgen, dass der Weg der Kolben begrenzt wird (z. B. mit einer Schraubzwinge und einem alten Bremsbelag). Zum einen, damit nicht ein Kolben ganz drinnen bleibt und nur der andere rauskommt. Und zum anderen damit der Kolben nicht zum Geschoss wird.

Was auch geht ist eine Fettpresse, falls vorhanden. Über einen Schmiernippel in der Entlüftung kannst du den Sattel mit Fett füllen bis das an der Leitungsöffnung heraus kommt. Dann verschließt du die Öffnung mit einer Schraube und presst die Kolben mit dem Fett raus.
Schönste Freewind der Welt:

http://www.lucasmatic.de