Erfahrung mit Mitas e08 ?

Die Mutter dieses Forums.
Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2783
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Erfahrung mit Mitas e08 ?

Beitragvon wbdz14 » 3. Okt 2017, 18:51

meiner ist jetzt gerade 3500 km gelaufen und sieht so auf:
Bild20171003_184007 by Winfried Baier-v.Hunoltstein, auf Flickr
Luftdruck 2,3 bar, weil auch mit sozia unterwegs.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2783
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Erfahrung mit Mitas e08 ?

Beitragvon wbdz14 » 12. Feb 2018, 14:56

so, der Hinterreifen ist jetzt nach 12000 km langsam reif für einen wechsel, der vordere mit 20000 km noch wiet davon entfernt. der winter war ja relativ warm, minusgrade waren eher die ausnahme, aber dafür war ich meistens auf nassen Straßen unterwegs. griptechnisch spürt man auch an der verschleißgrenze kein nachlassen und ich fühl mich weiterhin sehr sicher mit den "billigreifen".
Bild20180212_144538 by Winfried Baier-v.Hunoltstein, auf Flickr
Bild20180212_144553 by Winfried Baier-v.Hunoltstein, auf Flickr
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
DanBeucha
Profi
Profi
Beiträge: 132
Registriert: 31. Jan 2017, 12:10
Wohnort: Beucha

Re: Erfahrung mit Mitas e08 ?

Beitragvon DanBeucha » 12. Feb 2018, 18:37

Hab den 07 er drauf aber als nächstes metzeler tourance
Guter preis:

Motorradreifendirekt.de

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2783
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Erfahrung mit Mitas e08 ?

Beitragvon wbdz14 » 14. Feb 2018, 23:07

im direkten vergleich mit dem e08 würd ich den tourance fast als holzreifen bezeichnen, bin ihn lang genug gefahren. die Schräglagen, die ich mit dem mitas fahren kann, da rutscht der metzeler schon lange weg. hielt allerdings 3000 km länger, hab also nach 15000 km beide reifen wechseln müssen.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
gylepomp
Profi
Profi
Beiträge: 64
Registriert: 28. Dez 2015, 15:49
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Mitas e08 ?

Beitragvon gylepomp » 15. Feb 2018, 18:23

Mein 2. Hinterreifen Mitas e08 hat letztes Jahr 10700 km zurückgelegt,
der Offroadeinsatz war ziemlich groß, bedingt durch meine Fahrt nach
Rumänien. Dort enden fast alle Nebenstrecken irgendwann mal unbefestigt.
Der Reifen hat fast alles bewältigt, außer einer Schlammpassage bei ca 15%
Steigung, da war dann Schluß und ich mußte den Rückzug einleiten.
Hätte ich vorher wissen können.
Bin dann mit dem Pneu ein paar Wochen später noch die Route Grand Alps
inclusive der Assieta Kammstraße gefahren, die auch nicht befestigt ist,
alles problemlos.
Dir Rückfahrt ab Como mit dem inzwischen grenzwertig profilierten Reifen
bei strömendem Regen hat mich dann doch überrascht.
Das Gummi hat immer noch geklebt und die Heimfahrt kein Problem.
Der nächste Neue ist schon wieder drauf und der Vorderreifen hält den
auch noch aus.
Schräglage geht bis zum Hauptständer, das reicht mir.
Gruß Ulrich

CX500 (Güllepumpe), Yamaha TDM 850, Honda CM 400T, 2x Freewind, Honda Dominator, Suzuki Katana 650
(4-köpfige motorradfahrende Familie)

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2783
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Erfahrung mit Mitas e08 ?

Beitragvon wbdz14 » 18. Mär 2018, 00:26

nach 13500 km hab ich den Hinterreifen dann doch heute gewechselt:
Bild20180317_203110 by Winfried Baier-v.Hunoltstein, auf Flickr
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 691
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Erfahrung mit Mitas e08 ?

Beitragvon Doringo » 18. Mär 2018, 09:04

und wie macht er sich im Winter auf der Strasse
ich werde heute mal ne Ausfahrt machen
es sind -5 C aber die Strassen sind trocken und die Sonne scheint
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 98
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2783
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Erfahrung mit Mitas e08 ?

Beitragvon wbdz14 » 18. Mär 2018, 11:44

gut macht er sich, wird sehr schnell handwarm und hat dann ordentlich grip. selbst in diesem abgefahrenen zustand hat er nicht nachgelassen.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 374
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Re: Erfahrung mit Mitas e08 ?

Beitragvon takoda » 25. Mär 2018, 17:50

Mal eine Frage, Winfried... Du ziehst doch selbst deine Moppedreifen auf, wie hältst Du es mit dem Auswuchten? Wuchtest Du beide Reifen aus oder nur den vorderen? Ich frage, weil ich mich in letzter Zeit auch ein wenig in das Thema eingelesen/rumgehört habe, und an vielen Stellen gehört bzw. gelesen habe, daß man das Auswuchten des Hinterrades getrost vernachlässigen kann, wichtig wäre vorne. Hinterräder würden selbst auf der Renne nicht gewuchtet werden, das wäre rausgeworfene Zeit. Stimmt das?
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ... 4 life!!!

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2783
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Erfahrung mit Mitas e08 ?

Beitragvon wbdz14 » 26. Mär 2018, 16:33

nein, wuchten ist wichtig aus meiner sicht. bei meiner mt09 z.b. fing das hinterrad an, ab 160 bei jeder umdrehung zu schlagen, als ein wuchtgewicht davongeflogen war. ist mit dem wuchtblock doch eine sache von 5 min.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 374
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal

Re: Erfahrung mit Mitas e08 ?

Beitragvon takoda » 26. Mär 2018, 18:28

Danke :) Sowas in der Art habe ich mir auch gedacht, zumal bei meinen Moppeds überall auch der Hinterreifen gewuchtet ist...

Du hast auch so ein Set, oder? http://www.ebay.de/itm/WBYC-Auswucht-Reifenmontiergerat-Set-Wuchtbock-Motorrad-Reifen-Montage-Neu-/122271524427?hash=item1c77f3664b
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ... 4 life!!!

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2783
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Erfahrung mit Mitas e08 ?

Beitragvon wbdz14 » 26. Mär 2018, 23:49

yes, allerdings brauchst du wenigstens noch drei größere montiereisen und ziemlich muskelschmalz, außerdem montagepaste. ok, ich wird 59, vielleicht hab ich schon ein bischen abgebaut, aber das ist nicht so einfach, wie es in deversen Videos aussieht.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 691
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Erfahrung mit Mitas e08 ?

Beitragvon Doringo » 27. Mär 2018, 06:04

um ein paar Euro zu sparen würde ich mir doch nicht meine Pfoten und Felgen
mit großen Montierhebeln zerrammeln und meine Reifen selber aufziehen
reicht doch schon wenn man die Räder ausbaut, die selber gekauften Reifen zum Freundlichen bringt
der das proffessionell mit einer Machine aufzieht und auswuchtet
und entsorgt, das kostet nicht die Welt
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind Bj 98
Suzuki XF 650 Freewind Bj 2003
Suzuki GSF 1200 Pop

Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 654
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Erfahrung mit Mitas e08 ?

Beitragvon Chefschrauber » 27. Mär 2018, 07:34

Ups....
Wuchten ist wichtig!

Eine Unwucht von nur 10g wirkt sich bei 100 km/h wie etwa 2,5 kg Punktlast an einer Reifenstelle aus.
Auf der Renne wird auch gewuchtet, aber eben "nur" statisch, durch auspendeln.

Hast du eine Felge die ab Herstellung ohne Unwucht ist, ist es gar nicht selten das man nach dem Reifen aufziehen kein Auswuchtgewicht braucht. Meine R1200GS/S hat vorn und hinten kein Auswuchtgewicht...aber eben nur weils keine Unwucht gab... :wink:
Wahrscheinlich ist die Herstellung von Sportreifen (ich fahre den Metzler M7RR) auch höherwertiger als bei offroad oder Semi Offroad wie der Mitas.
Hatte mal ne schöne Freewind

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2783
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Erfahrung mit Mitas e08 ?

Beitragvon wbdz14 » 27. Mär 2018, 08:18

täusch dich da net, beim e08 brauch ich höchstens 10 gramm. und natürlich wird beim motorrad statisch gewuchtet.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte