Vergaser verstopft

Die Mutter dieses Forums.
Benutzeravatar
fivefinger1
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 11
Registriert: 29. Nov 2011, 03:07
Wohnort: Singapur

Re: Vergaser verstopft

Beitragvon fivefinger1 » 27. Feb 2013, 12:49

Ich hab's mir durchdacht und alles richtig draufgesteckt.
Vielen Dank fuer die genaue Erklaerung.
Hab beim Magnetventil festgestellt, dass ich in den inneren Anschluss reinblasen kann sowie auch ansaugen. Da geht froehlich Luft hin und her.
Der Anschluss ist auch abgebrochen. Ein anderer eingeklebt.
Da der Schalter ja ein Ventil ist, sollte das so sicher nicht sein.
Du hast ja deinen ausgebaut. Ist das da auch so?
Wahrscheinlich werde ich das ganze Unterdrucksystem auch rauswerfen.
Mal probieren.
Ein neues Magnetventil bekomme ich hier sowieso nicht. Ausser mit doppeltem Preis vielleicht...

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2784
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Vergaser verstopft

Beitragvon wbdz14 » 27. Feb 2013, 14:16

na, da zieht sie dann ja nebenluft, da brauchst du dich net über leistungsverlust und niedrigen spritverbrauchh wundern. das teil ist nur dazu da, damit du in den unteren gängen nicht über 7000U/min drehen kannst (wegen irgendwelcher geräuschemmissionsvorschriften. die verbindung sollste also nur über 7000touren offen sein. wenn du mit verstand fährst und wachem ohr, brauchst du das ganze schlauchgedöns net.
ich hab das teil auch rausgeschmissen, weil die haltenase abgebrochen war. auf einem der bilder sieht man, daß das schon geklebt war. anschluß oben vorne rechts am vergaser mußt du verschließen.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
fivefinger1
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 11
Registriert: 29. Nov 2011, 03:07
Wohnort: Singapur

Re: Vergaser verstopft

Beitragvon fivefinger1 » 6. Mär 2013, 15:55

So, ich hab's geschafft. Alles wieder eingebaut. Musste es zweimal machen, da die Probefahrt nach dem ersten Vergasereinbau nur 60km lang war. Dann ist sie voellig im Sprit ersoffen.
Wahrscheinlich klemmte irgendwie der Schwimmer.
Jetzt laeuft sie gut, springt gut an und ich bin Fachmann im Vergaserausbau, hahaha. Waren dann nur 30min beim letztenmal.
Allerdings patscht sie immernoch beim Gas wegnehmen.
Hab festgestellt, dass die Hauptduesen im Vergaser keine 115 sind, wie's im Buch steht, sondern nur 112.
Ein geringerer Duesendurchmesser resultiert ja eigentlich auch in weniger Sprit, oder?
Vielleicht kommt sie mir deshalb so lahm vor.
Musste ich aber wieder einbauen, da keine anderen verfuegbar.
Jedenfalls vielen Dank fuer die Hilfe.
Saison in Deutschland beginnt ja bald. Viel Spass und eine sichere Fahrt.

Cheers :D
20121015_180811 (Medium).jpg

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2784
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Vergaser verstopft

Beitragvon wbdz14 » 6. Mär 2013, 16:16

nimm mal die hintere schrankwand ab, das bringt sicher 10km/h. :D
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
fivefinger1
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 11
Registriert: 29. Nov 2011, 03:07
Wohnort: Singapur

Re: Vergaser verstopft

Beitragvon fivefinger1 » 7. Mär 2013, 02:14

Hahaha, brauche ich leider.
Da sind die Regensachen drin und da kommt der Helm nach der Fahrt rein.
Man ist gut beraten Regensachen immer dabei zu haben. So ein tropischer Guss kommt in Minuten und selbst wenn Singapur kleiner ist als Berlin, oft scheint die Sonne auf der einen Seite und regent es auf der anderen.
Regen heisst fahren unter der Dusche. Die absolute Schuettung.
Sieht nicht toll aus, ich weiss. Aber da fast alle hier mit so einer Box herumfahren, faellt das nicht auf.
:D :D

kielerjan
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 18
Registriert: 18. Feb 2013, 21:14

Re: Vergaserdemontage

Beitragvon kielerjan » 17. Jul 2014, 18:01

Brummbär hat geschrieben:Hallole,

Ausbau des Vergasers müßte etwa so gehen:

Abbau von Sitzbank, Seitenverkleidungen, Tank.
Lösen aller Züge (Gas- und Chokezug).
Lösen der Luftfilterkastenbefestigungsschrauben.
Be- und Entlüftungsschläuche vom Luftfilterkasten lösen.
Befestigung der Unterdruckkammer (kleine schwarze Dose) lösen.
Stecker des Magnetventils und Kabelstecker des Drosselklappensensors abziehen.
Alle vier Schlauchschellen vorn und hinten weit aufdrehen.
Vergaser durch Dreh- und Kippbewegung aus den Stutzen "reißen".
Vergaser aus dem Rahmen ziehen.

Wenn du keine große Erfahrung hast, mach vorher ein paar Fotos und am Besten auch zwischendurch mal das eine oder andere Detail dokumentieren.

Vergaser über Ablaßschrauben vom Benzin befreien ( Entleeren).

Schwimmerkammern abnehmen und Düsen ausschrauben und dies z.B. mit Kupferdraht (von mehradrigem Stromkabel) reinigen.

Gasschieber vorsichtig auf Leichtgängigkeit prüfen.

Schwimmerkammer reinigen und mit neuem O-Ring versehen.

Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge.

Normal müßte das so reichen um die schlimmsten Langzeitstandfolgen zu beheben.


Ist zwar schon älter der Thread, aber ich habe mich gerade selbst an dieser (super) Anleitung orientiert und hab da noch etwas hinzuzufügen:
Wenn man den Schlossträger der sitzbank abschraubt (zwei 6-Kant Schrauben) und die Batterie etwas heraushebt, kann man den Luftfilterkasten so weit nach hinten schieben, dass man den Vergaser ganz easy seitlich herausziehen kann. Ganz ohne drehen und kippen, passt praktisch auf den Millimeter :)

Heiko
ganz neu hier
ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 18. Jul 2014, 11:36

Re: Vergaser verstopft

Beitragvon Heiko » 18. Jul 2014, 11:42

Hallo zusammen.
Ich möchte die Bilder mit den verschiedenen Anschlüssen auch gerne sehen.
Leider sind die für mich unbrauchbar verpixelt.

Kann mir jemand sagen, wo ich die Bilder noch finden kann?

Benutzeravatar
fivefinger1
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 11
Registriert: 29. Nov 2011, 03:07
Wohnort: Singapur

Re: Vergaser verstopft

Beitragvon fivefinger1 » 25. Jul 2014, 18:16

Ich hab es nur 2min probiert die Vergaser so herauszunehmen, dann gleich den Luftfilter nach hinten geschoben. Da ich die Vergaser ein paarmal herausnehmen musste bis ich die Ursache endlich gefunden hatte (undichter Vergaserdeckel, somit hat die Membrane Nebenluft bekommen), hab ich's dann gleich so gelassen bis alles wieder ok war.

Aber hier nochmal die Bilder. Ich glaub durch den Providerwechsel sind die meisten aus den alten Posts wohl verschwunden.

pic-7_20100728_120758.jpg
pic-7_20100728_120758.jpg (25.94 KiB) 2353 mal betrachtet


vergaser.jpg


Vergaser1.jpg
Vergaser1.jpg (13.78 KiB) 2353 mal betrachtet


Den Rest kann man aus dem Buch oder einer Explosionszeichnung auf http://www.cmsnl.com erkennen.
Allerdings bin ich dem guten Rat gefolgt, alles Unnoetige herauszuschmeissen. Da mein Magnetventil sowieso kaputt war, hab ich gleich die damit verbundenen Schlaeuche rausgenommen und die Anschluesse versiegelt. Absolut kein Problem, aber soviel mehr uebersichtlicher. :D

Heiko
ganz neu hier
ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 18. Jul 2014, 11:36

Re: Vergaser verstopft

Beitragvon Heiko » 1. Aug 2014, 11:19

Vielen Dank für deine Antwort.
Auf diesem Bild ist in der Mitte zwischen den beiden Vergasern ein dicker Schlauch zu sehen.
Hier auf dem Bild zeigt er nach unten.

Kann mir jemand sagen, wo der angeschlossen wird?
Hab leider keinen passenden Anschluss in der Nähe gefunden, und ihn einfach in den Luftfilterkasten reingelegt.

Bild

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2784
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Vergaser verstopft

Beitragvon wbdz14 » 1. Aug 2014, 11:22

rechts im luftfilterkasten ist eine rechteckige vertiefung, da liegt das ende des schlauchts normalerweise.
viewtopic.php?f=1&t=5596 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
fivefinger1
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 11
Registriert: 29. Nov 2011, 03:07
Wohnort: Singapur

Re: Vergaser verstopft

Beitragvon fivefinger1 » 1. Aug 2014, 11:25

Genau da soll er auch sein. Nennt sich Entlueftungsschlauch und ist im Bild ganz oben :D

vergaser3_20090210_120231.JPG

Heiko
ganz neu hier
ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 18. Jul 2014, 11:36

Re: Vergaser verstopft

Beitragvon Heiko » 1. Aug 2014, 12:01

Ja, und genau da liegt er auch.
Tolles Bild, danke euch!

Martin.Berlin
ganz neu hier
ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 12. Okt 2017, 12:02
Wohnort: Berlin

Re: Vergaser verstopft

Beitragvon Martin.Berlin » 25. Mär 2018, 09:13

Guten Morgen,

Zum Saisonstart habe ich 2 Fragen, die hier am besten reinpassen.

1. Meine Gute lief schon in der letzten Saison ziemlich bescheiden. Ich fahre einen offenen Auspuff mit größerem Krümmer und offenem Luftfilterdeckel, Schlauchgedöns ist weg.
Deshalb habe ich mich bei der Bedüsung an den CCMs orientiert und fahre 130 HD und 27,5 LLD. Das ergibt einen beschissenen Leerlauf, sobald ich nur etwas mehr Gasgebe ist alles ok, und sie läuft bestens, aber im Leerlauf schwankt die Drehzahl und am schlimmsten ist es beim Gaswegnehmen, da ruckelt der ganze Motor. Am besten beschreibt es sich so, im 5. Gang mit 110kmh läuft Sie super, im 3. Gang bei selber Drehzahl ist es Mist- im 5. Gang muss man wegen dem Windwiederstand mehr gas geben, und dann läuft sie besser.

Ich denke die Leerlaufdüse ist groß, sie läuft unten zu fett, und deshalb so zickig, kommen dann die anderen Komponenten ins Spiel, Nadel und HD, dann geht's besser. Kann das jemand so bestätigen?
Ich habe eine 25er LLD eingebaut, Probefahrt steht noch aus, siehe dazu, Frage 2!!


2. Auf den Bildern oben, wo die Schläuche bezeichnet sind, gibt es den Luftsteuerschlauch. Dieser Schlauch, also der Obere, zwischen den Vergaserdeckeln war bei mir ab. Die ganze letzte Saison schon, sie lief bis auf das Problem mit dem Leerlauf sehr gut. Wofür ist der Luftsteuerschlauch gut, oder hat er nur eine Funktion für das Schlauchgedöns? Das ist bei mir weg. Oder liegt vielleicht mein Problem eins an dem Schlauch?

Dann habe ich noch ein weiteres Problem, habe das T-Stück nämlich gestern bei dem Versuch es drauf zu bekommen zerstört. Hätte ich mal den Vergaser besser ausgebaut. Wenn ihr jetzt sagt, dass der Schlauch da oben WICHTIG ist, dann baue ich den Vergaser aus und nehme das T-Stück vom Entlüftungsschlauch.

Danke für eure schnellen Antworten.... :wink:

Benutzeravatar
Maad
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1153
Registriert: 19. Nov 2003, 21:06
Wohnort: Oberhausen

Re: Vergaser verstopft

Beitragvon Maad » 25. Mär 2018, 10:42

Morgen.
Standard hat die ccm auch eine 20er LLD.
Erst wenn die Airbox fast gänzlich fehlt und ein Sportauspuff ohne Zulassung dran ist, wird die erhöht.

Also ich vermute, daß du mit der 20er besser fährst. Ein Sportauspuff der XF entspricht etwa dem Serienteil der Ccm. Serienkrümmer da ist auch in Serie eher ein Sportkrümmer. Und auch ein bearbeiteter Luftfiterkasten der XF hat vermutlich weniger Durchsatz als das Ccm-Teil serienmäßig.

Auf diesem sparesccm.com Bild sieht man wie gut das luftig das Serienteil schon ist.

Bild

Ich fahre die ccm mit Serienbedüsung und sie läuft in allen Bereichen irgendwie ruhiger und schöner als die XF.
Das müsste mit deinen Umbauten genauso sein.

LG
Marek

Martin.Berlin
ganz neu hier
ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 12. Okt 2017, 12:02
Wohnort: Berlin

Re: Vergaser verstopft

Beitragvon Martin.Berlin » 25. Mär 2018, 22:21

Danke Maad für deine Antwort.
Leider hab ich sie zu spät gelesen, ich hatte die 25er Leerlaufdüsen schon eingebaut. Damit läuft sie zumindest besser als vorher, noch nicht perfekt aber ok. Wenn es richtig warm wird, werde ich wohl auch wieder auf die 20er gehen.


Auch das Bild hat mir sehr geholfen, bemerkenswert finde ich, dass der Schlauch den ich meine anscheinend bei der Ccm den UnterDruck vom Benzinhahn steuert.
Ich habe die beiden Öffnungen an den Vergaserdeckeln mal probeweise zugehalten, aber dann ließ sie sich nicht starten. Das heißt irgend eine Funktion haben die Öffnungen schon...

Wenn man da nur besser rankommen würde, das wäre das T-Dtück ja schnell ersetzt.