Bremsleitungen

Die Mutter dieses Forums.
Schorschistar
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 12
Registriert: 26. Apr 2018, 19:34
Wohnort: Ennepetal

Bremsleitungen

Beitragvon Schorschistar » 15. Mai 2018, 11:12

Richte gerade meine freewind her. Wann ist es an der Zeit für neue bremsleitungen . Meine ist bj 97. Ich hatte an meiner Suzuki Savage stahlfex verbaut mit guten Belägen. Das Resultat war verblüffend. Stand wie ein Panzer das Teil. :lol: Meine Frage nun lohnt sich das bei der freewind oder sind neue org. weiter hin auch gut ? Welche Beläge könnt ihr empfehlen?

Gruß Jörg

Joschie
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 41
Registriert: 20. Mär 2015, 08:02
Wohnort: Bayrisch Schwaben - Dahoim

Re: Bremsleitungen

Beitragvon Joschie » 15. Mai 2018, 13:24

Hallo Jörg,

die Schläuche sind spätestens zu tauschen wenn sie rissig werden oder anfangen Beulen zu schieben.

Beim Umbau auf Stahlflex darauf achten das u.U. die Reifenfreigabe nicht mehr gültig ist (ich hatte mit diesem Thema bei einem anderen Motorrad massiven Ärger und möchte dies jetzt nicht in die Länge ziehen).

Von den Bremsbelägen her bin ich mit den EBC Goldstuff sehr zufrieden.
Wobei ich die nicht mit Stahlflexleitungen fahren möchte, ist so schon gefährlich genug von der TDM auf die Freewind umzusteigen da die TDM richtig Handkraft braucht und die FW mit zwei Fingern bereits vorne zu blockieren anfängt.

Grüße
Josef
"Der größte Aberglaub der Gegenwart ist der Glaube an die Vorfahrt" - Jacques Tatischeff (1907 - 1982)

Ein guter Bub gibt Raum dem Hub.

Benutzeravatar
Bernd der Zweite
Profi
Profi
Beiträge: 76
Registriert: 7. Nov 2015, 08:29
Wohnort: Südliches Münsterland

Re: Bremsleitungen

Beitragvon Bernd der Zweite » 15. Mai 2018, 19:16

Ja sicher lohnt sich der Umbau auf Stahllflex. Ich habe alle meine Motorräder mit Stahlflex ausgestattet. Kann ich nur empfehlen. Bremsbeläge habe ich nur Organische montiert, reichen vollkommen aus!

Was die Stahlflexleitungen mit einer Reifenfreigabe zu tun hat erschließt sich mir nicht so richtig....“aber wenns schön macht“!

Gruß

Bernd
Meine Motorräder im Stall:
1) Honda VFR 1200F 172 PS Baujahr 2010
2) Yamaha TRX 850 83 PS Baujahr 1997
3) Yamaha XJ 600 N 61 PS Baujahr 1994
4) Suzuki Freewind 650 48 PS Baujahr 1999


Arbeitsplatz zur Zeit: Gleitzeit Abbau Zuhause

d-marc
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 26
Registriert: 13. Mär 2017, 22:05
Wohnort: Bonn

Re: Bremsleitungen

Beitragvon d-marc » 15. Mai 2018, 22:03

Stahlflex lohnt sich immer dann, wenn das Hebelgefühl weich ist - als ich meine Freewind gekauft hatte, war das der Fall. Neue Stahlflex (gekauft von Probrake mit Rabattcode für seinerzeit 35.- Euro) und die Bremse beisst wieder wunderbar, auch mit organischen Belägen. Klar, Sinterbeläge fahren sich schön, aber frisst auch stärker Bremsscheibe.

ABEs, Freigaben etc beziehen sich auf Fahrzeuge im Originalzustand. Wenn man einen Korinthenkacker erwischt erklärt er Dein Mopped schon wegen eines CNC-Bremshebels für technisch verändert, aber da würde ich eher den Prüfer wechseln als die Bremsleitung.

Schorschistar
schaut sich noch um
schaut sich noch um
Beiträge: 12
Registriert: 26. Apr 2018, 19:34
Wohnort: Ennepetal

Re: Bremsleitungen

Beitragvon Schorschistar » 15. Mai 2018, 22:05

ok danke . wenn sie rissig werden ist eh klar . ich meine hätte gelesen weiss nicht mehr wo ..... dann und dann sollten sie ausgetauscht werden . is ja auch egal. wenn sie hinüber sind fliegen sie eh raus .
gruß.j

Benutzeravatar
wbdz14
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2710
Registriert: 11. Apr 2007, 20:57
Wohnort: Kitzingen

Re: Bremsleitungen

Beitragvon wbdz14 » 16. Mai 2018, 07:54

gummileitungen alle 4 jahre, mach ich aber auch nicht.
viewtopic.php?f=1&t=5485 Suzi Whongs Geschichte
Bild Tracy´s Geschichte

Benutzeravatar
Doringo
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 582
Registriert: 17. Nov 2015, 18:00

Re: Bremsleitungen

Beitragvon Doringo » 16. Mai 2018, 15:04

wbdz14 hat geschrieben:gummileitungen alle 4 jahre, mach ich aber auch nicht.


welche Bremmssteine nehmt Ihr ?
meine müssen hinten gemacht werden
würde aber organische nehmen
meine Motorräder
Suzuki XF 650 Freewind
Suzuki GSF 1200 Pop

ruhri
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 1110
Registriert: 28. Jun 2006, 22:01
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Bremsleitungen

Beitragvon ruhri » 16. Mai 2018, 22:12

Hi,

hab' jetzt TRW organisch dran. Ist aber eine EBC-Scheibe.
So richtig große Unterschiede habe ich zu saito und Hi-Q nicht gemerkt. Der Grenzbereich zum Blockieren ist eben nicht groß, Quietschen (bei Nässe) war hinten bei meiner FW nie Thema.

Gruß
ruhri

Benutzeravatar
Maad
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1121
Registriert: 19. Nov 2003, 21:06
Wohnort: Oberhausen

Re: Bremsleitungen

Beitragvon Maad » 17. Mai 2018, 09:42

Ich habe ähnliche Erfahrungen wie ruhri gemacht, nutze jetzt aber nur noch TRW. Das hat aber den Hintergrund, daß sie oft günstig bei Ebay angeboten werden.
Habe für die letzten 4 Sätze jeweils knapp über 10€ gezahlt inkl Versand.

Einfach auf der Webseite nach der Bezeichnung suchen für die XF und dann nur danach ausschau halten.
Das funktioniert aber sicherlich auch bei EBC und anderen.

Ich wüsst auch nicht wo es noch normale Bremsleitungen in neu gibt. Und wenn man sie findet, dann vermutlich auch kaum günstiger als Stahlflexleitungen aus einer Aktion. Befürchten, daß die XF damit zum Stoppiemonster wird, muss man auch nicht wirklich. Lässt sich gut und einfach dosieren und nach der zweiten Fahrt fühlt es sich “normal“ an. Nach der dritten Fahrt denkt man garnicht drüber nach, daß man die Bremsleitungen getauscht hat und es jemals anders war.

LG
Marek


Zurück zu „Suzuki XF650 Freewind“